fokussieren in verschiedenen Entfernungen fällt schwer

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt eine "entspannte" Entfernung des Auges, welche ungefähr 5meter beträgt. Das heißt bei dieser Entfernung siehst du scharf und das Auge muss sich nicht durch muskelkraft verkrümmen. Bei dir würde ich jedoch mal einen Arzt aufsuchen, da du hier anscheinend eine insuffizienz aufweißt.

Sorry, wollte eigentlich nur antworten und habe jetzt versehentlich den Inhalt beanstandet, obwohl dies für den ersten teil auch zutrifft. Wie kommst auf die 5m Entfernung? Ein kurzsichtiger Mensch z.B. sieht bei 5m Entdernung schon lange nicht mehr scharf.

kann es sein, dass Du über 40 Jahre alt bist? Wenn ja, dann bist Du einfach alterssichtig. Ab diesem Alter können sich die Linsen im Auge nicht mehr auf die Nähe einstellen und außerdem dauert es länger, bis sich das Auge auf verschiedene Entfernung eingestellt hat. Um mit einem Foto eine Nahaufnahme machen zu können, brauchst du auch ein Makroobjektiv, mit dem Standard wird das Bild nicht scharf. Da Fotografie dein Hobby ist, verstehst du es mit diesem Vergleich eventuell besser. Solltest Du jünger sein, könnte die Ursache auch in einer Weitsichtigkeit liegen, denn auch dann wären Probleme in der Nähe normal.

Das hängt bei mir von meinem Müdigkeitsgrad ab. An manchen Tagen kann ich wirklich deutlich schlechter sehen. Was dagegen hilft: mehr Licht, Brille checken (oder anfertigen) lassen.

Akkomodation ist die Linsenveränderung durch Muskulatur. Wenn deine Muskeln nicht ordentlich trainiert sind haste eben ein paar Probleme damit.

Was möchtest Du wissen?