Durch Alkohol schonwieder Blutzuckerwerte von 300?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ach Muggi, du warst immer noch nicht zur Diabetikerschulung!

Also: In 3/4 Liter Apfelsaft stecken 7,5 BE Kohlenhydrate, also so viel, wie manche übergewichtige Diabetiker am ganzen Tag essen dürfen. Du weißt doch inzwischen, das die Kohlenhydrate deinen Blutzucker erhöhen, oder? In der Apfelschorle ist jetzt vielleicht die Hälfte, sagen wir 300ml Apfelsaft, das wären dann 3 BE Kohlenhydrate. Allgemein erhöht 1 BE den Blutzucker um ca. 30. Das bedeutet, dass diese Menge Apfelschorle deinen Blutzucker schon mal um 100 in die Höhe treibt. Auch, wenn die Schorle ohne Zucker war!!!!!!!!!!!!!

Und ich hatte dir schon mal geschrieben, das durch Alkohol der Zucker abwechselnd sinkt und steigt. Ob da nun Zucker im Korn war oder nicht. Der Alkohol macht das einfach so von alleine!!!!!!!!!!! Himmel hilf, ich weiß nicht, wie ich´s dir verständlich machen soll...

Ich hoffe, du stellst nicht in 3 Tagen wieder genau dieselbe Frage. Wenn du psychische Probleme hast, besorg dir vom Hausarzt eine Überweisung zum Psychologen oder für eine Entzugsklinik. Himmel hilf, eine ganze Flasche Korn!!!!!!!!!!

Nein, ein BZ von 300 tötet nicht sofort. Leider tuts ja auch nicht weh. Die Spätfolgen kommen aber auf leisen Sohlen! In ein paar Jahren kannst du:

Erblinden, weil die Blutgefäße in deinen Augen durch den hohen Zucker von 300 mit roten Blutkörperchen zu einem Brei verklebt sind.

3x in der Woche für 8 Stunden mit einer dicken Nadel im Arm auf der Dialysestation liegen, weil deine Nieren vom hohen Zucker von 300 zerstört worden sind.

Auf einem Bein auf Krücken humpeln oder im Rollstuhl sitzen, weil genau das gleiche mit den Blutgefäßen in deinem Fuß / Füßen passiert ist, er abgestorben und schwarz geworden ist und amputiert werden musste, damit du nicht an Blutvergiftung stirbst.

Außerdem macht ein hoher Zuckerwert mit der Zeit impotent, weil genau das gleiche auch in deinem ...... passiert.

Alle diese berüchtigten Spätfolgen sind übrigens, wenn sie erst einmal da sind, nicht mehr rückgängig zu machen. Nie wieder. Auch wenn du dann jammerst. Zu spät ist zu spät. Endgültig.

Ein normaler Blutzucker liegt bei 100 - 140 für Diabetiker, egal ob du es dir nun schön redest oder nicht!

Deine Diätassistentin und Ernährungsberaterin

3/4 Liter Ensinger Apfelschorle haben nunmal 50g Zucker. Von Natur aus, weil Äpfel eben süß sind. Das ist das Problem an Fruchtsaft: Den kann man runterkippen. Aber an 2 Äpfeln isst man eine Weile.

Wenn man bedenkt, dass bei Nüchternblutzucker ungefähr 4g Zucker in deiner Blutbahn unterwegs sind, dann hast du dir mal eben locker das Zehnfache reingepfiffen. Da ist ein Blutzucker von 300 ja direkt moderat, weil nur das Dreifache vom Nüchternwert...

Mit nur Korn sinkt der BZ sicherlich, weil die Leber die Blutzuckerausschüttung stoppt, solange sie mit dem Alkohol beschäftigt ist. Daher macht Alkohol ja auch Kohldampf. Aber wenn du dir infolgedessen 50g Zucker einverleibst...

Typ 2 Diabetes ist im Frühstadium noch durch strikte Ernährungsumstellung heilbar. 1l Schnaps und 50g Zucker sind aber nicht das, was es dafür braucht...

Hast du Diabetes? Dann lass dir vom Arzt das ganze noch mal einfach strukturiert erklären.

Für einen Diabetiker ist Alkohol Gift. Da könnt er auch gleich eine Schachtel Pralinen "fressen" und seine Notfallmedikamente das Klo runterspülen.

Hallo!

Grundsätzlich ist Alkohol nicht so toll bei Diabetes und schon garnicht in solchen Mengen!

Und Fruchtsaft ohne Zucker heißt nur, dass er nicht noch zusätzlich gezuckert wurde. Fruchtsaft hat immer Fruchtzucker und der erhöht den Blutzucker!

Du solltest dringend eine Diabetikerschulung machen oder zumindest eine Ernährungsberatung. Es ist für Diabetiker sehr wichtig, dass sie sich gut auskennen, denn die Folgeerkrankungen von hohen Blutzuckerwerten sind schlumm.

Folgeerkrankungen sind:

  • Schädigung der Kleinstgefäße in den Augen, bis hin zur Erblindung
  • Schädigung der Nieren aufgrund von Eiweißausscheidung, bis hin zur Dialyse
  • sehr schmerzhafte Nervenschäden
  • schlecht heilende, offene Wunden, diabetischer Fuß, bis hin zur Amputation

Weiters steigt das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Ich denke nicht, dass irgendjemand das will!

Wenn du so weiter machst, bist du auf dem besten Weg dorthin!

Gruß Lirin

Der Diabetes ist wohl der Nebenkriegsschauplatz. Unternimmt was gegen deinen Alkoholismus, dann kommst du geistg auch mit deinem Diabetes klar.

Was möchtest Du wissen?