Dauerhafte Haarentfernung wegen allergischen Reaktionen?

5 Antworten

Hallo Marzina,


hast du mal das Sugaring ausprobiert? Dies ist wesentlich hautverträglicher als Waxing und auch um einiges billiger, worüber sich deine Mutter bestimmt freuen wird, als Lasern. Das Ergebnis hält ca. zwei Wochen und muss alle vier Wochen wiederholt werden! Wird es regelmäßig angewendet, vergrößern sich die Abstände und die Haut kann bis zu sechs Wochen (Abstand zwischen zwei Behandlungen) lang schön glatt bleiben! Wenn du die Preise mal vergleichsweise überschlägst, ist eine einzige Sugaringbahndlung viel billiger, als die Laserbehandlung! Der Vorteil beim Sugaring ist zudem, dass du direkt eine glatte Haut hast. Für die Haarentfernung mit dem Laser bedarf es einen längeren Behandlungszweitraum, bis deine Beine glatt werden! Du mußt ca. sechs Sitzungen einplanen und diese können jeweils ca. 300 € kosten! Für allein den Preis einer einzigen Laserbehandlung, kannst du etwa achtmal zum Sugaring!


Lg. Widde1985

Wenn es tatsächlich eine dauerhafte Haarentfernung geben sollte, das ist umstritten, dann nur mit Laserbehandlung. Diese zerstören bis zu einem gewissen Grad die Kapillaren und Haarwurzeln, was für lange Zeit ein Nachwachsen der Haare verhindert. Das ist aber eine recht teure Angelegenheit und bedarf einen längeren Zeitraum bis ein endgültiger Erfolg zu verzeichnen ist. Gute Kosmetikstudios können dich da beraten.

Hast du schon andere Rasiergele versucht? Es kommt auf deine Haarfarbe drauf an; dunkleres Haar lässt sich schneller entfernen, als helleres. Von den Sitzungen- im Optimalfall 8-12 mal, sonst auch mehr. Es kommt immer drauf wie die Haarfollikel reagieren. Es wird sicherlich nicht 100% was werden, ein Rest zum Nachlasern bleibt immer.

Hoffentlich ist dir klar daseine dauerhafte haarentfernung heißt das die haare nicht für immer weg sind. Es ist schon teuer aber wenn es keine lösung gibt und deine mama das bezahlt, warum nicht? Und im winter braucht man sich ja nicht die beine rasieren ^^

Also ich finde das nicht gut. Mit 14 war meine Haut auch sehr empfindlich und war sehr gereizt und hat weh getan nachdem ich sie rasiert habe. Nach ein paar Jahren und nach dem wechseln zu einer anderen Marke war alles gut. Jetzt ist sie manchmal gereizt aber verschwindet sehr schnell und ist kein vergleich zu vorher. Warte lieber noch ein paar Jahre und schau wie es ist und überlege dann ob eine dauerhafte Entfernung sinnvoll ist. Liebe Grüße:)

Verbrennung nach Laser-Sitzung(zur Haarentfernung) beim Hautarzt?

Hallo allerseits,

Ich hatte vor einem Monat die vierte Laser-Sitzung zur Haarentfernung am Gesicht bei einer Hautärztin(Das ist eine Praxis mit 2 Hautärztinnen, die ersten 2 Sitzungen hatte ich mit der anderen Hautärztin).

Als sie an meinen Hals gelasert hat, habe ich Schmerzen gehabt. Nach der Sitzung hat sie mir wie sonst eine Cream zum Auftragen gegeben und ich habe da vorm Spiegel gemerkt, dass mein Hals ungewöhnlich an manchen Stellen sehr rötlich aussah. Ich habe eine Woche lang nach dieser Sitzung Fusicort(hatte noch welche übrig von der ersten Sitzung) aufgetragen, die gerötete Stelle war allerdings offen(!) und ich hatte da Schmerzen. Also kurz ausgedrückt: sie hat mich mit dem Laser verbrannt. Ich habe sie angerufen, und sie meinte nur zu mir: ''aber ich habe die gleiche Frequenz wie vorletztes Mal eingestellt'', und sie habe ihr das in den Akten notiert. Ps. Mit der anderen Hautärztin hatte ich so was nie erlebt. Sie hat immer Abstand zwischen den gelaserten Stellen gehalten und so gerötete Stellen wie letztes Mal hatte ich nie.. Nun ist die verbrannte Stelle wieder zu mit einer allerdings etwa 2cm dunklen Narbe :-(

Übrigens: ich hatte vor 2 Wochen bei meinem Hautarzt einen Termin und der hat die verbrannte Stelle gesehen, er meinte ich soll ein Paar Monate Narbenpflaster zur Verminderung der Narbenbildung drauf kleben.

Ein Paar Infos warum ich überhaupt mich zum Haarentfernung lasern lasse: Wegen hormonellen Störungen ist dies laut meinem Arzt die beste Option. Früher habe ich mich gewaxt - eine Woche danach war ich wieder voll mit Haaren. Dann als ich im Internet nach einer Praxis suchte, wo es gelasert wird, habe ich ein Kosmetikinstitut entdeckt und fast 2 Jahre lang hatte ich IPL-Laser-Sitzugen. Ohne Erfolg, da die Kosmetikerin da mir geraten hat, mich am Gesicht zu rasieren(tja..). Ich hätte es nicht machen sollen, ich weiß. Letztlich hatte ich diese Praxis gefunden, wo ich schon 4 Sitzungen hatte. Mit dem Laser bin ich zumindest 5-6 Wochen haarfrei und diese Praxis ist die einzige in meiner Stadt, wo es gelasert wird. Nun ist die Frage was ich mit einer Narbe wegen Verbrennung mache..

Ich bräuchte Eure Meinung dazu.. Sorry für den langen Text und danke Euch im Voraus!

...zur Frage

Juckende Unterschenkel

Hallo!

Seit inzwischen schon fast 3 Jahren leide ich an folgendem Problem: Meine Unterschenkel jucken unaufhörlich. Egal ob rasiert, gewachst, epiliert oder mal wochenlang gar nicht enthaart, egal ob Sommer oder Winter, eingecremt oder nicht (sie sind aber nicht trocken, da ich sie regelmäßig eincreme). Hautausschläge, Allergien, Insektenbisse, usw. habe ich nicht. Das einzige, was man eventuell bemerken könnte, wären meine dunkleren Poren an den Unterschenkeln (und nur dort!). Aber die beobachte ich häufiger bei Frauen und besitze sie schon immer. Mein Hautarzt meinte, das Jucken würde von der Hautreizung durch die Haarentfernung kommen (er weiß allerdings nicht einmal, was ein Epilierer ist...), jedoch entferne ich mir diese nicht nur an den Unterschenkeln (und nur da juckt es wie die Hölle!) und wie oben beschrieben juckt es auch noch 4 Wochen nach der letzten Entfernung. Es ist eher so, dass ich direkt nach der Haarentfernung am seltensten diesen Juckreiz verspüre (teilweise epiliere ich mir die Beine auch einfach nur, damit ich nicht kratze und meine Haut schonender "bearbeiten" kann). Linderung bringen außerdem auch sehr eng anliegende Jeans oder dicke Leggings (diese helfen aber auch immer weniger). Also starker Druck von außen. Ich wache teilweise nachts mit blutenden Fingern und Beinen auf, weil ich mal wieder gekratzt habe, meine Beine sind übersät mit Narben und ich fühle mich teilweise so unwohl, dass ich im Sommer nicht einmal an den Strand gehe, weil ich mich so schäme. Hat jemand vielleicht eine Idee, was es sein könnte? =/

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?