Darf mein Arzt mir ein Rezept verweigern?

5 Antworten

Nun, ich nehme selbst regelmäßig ein Medikament. Ich muss alle drei Monate zum Blut abnehmen hin. Und dann bekomme ich das Rezept. Manchmal, wenn es nicht reicht, bekomme ich es auch zwischendurch, solange ich mich an die drei Monate und so halte mit Blutabnahme.
Natürlich kann ein Arzt das Rezept verweigern, er ist nicht verpflichtet dir ein Rezept zu verschreiben, nur weil du es willst. Sonst würde ja jeder jedes Medikament bekommen, was er will. Missbrauch vorprogrammiert. Es muss eine medizinische Grundlage geben und wenn das mit der Blutabnahme da eben gewünscht ist vom Arzt, dann ist das leider so.

Warscheinlich möchte er gucken wie die werte ohne das medikament sind weil ein medikament die blutwerte beeinträchtigen kann oh und medikamenten sucht ist sehr gefährlich ich weis es nicht genau aber wenn du sie nur noch wegen deiner sucht nimmst würde ich mich an deiner stelle in einen entzug und zum psychologen begeben 

Oh man, nein möchte er nicht, es geht ihm nur darum ein Blutbild machen zu lassen, das geht aber erst Freitag, und ich brauche aber heute noch meine Medikamente. Naja es gibt nunmal Medikamente die man regelmäßig nehmen muss, auch wenn man davon Entzugserscheinungen bekommt

@VaperQueen

Also so lange du davon nicht sterben solltest kann der artzt entscheiden üob du die bekommst oder nicht und ja wenn er ein blutbild erstellt hat das ja nicht nur den sinn das er undbedingt eines von dir haben möchte 😂 und ich lerne pta mir brauchst du das nicht erklären aber ein paar tage ohne wirst du schon auskommen glaub mir 

@Ginger1234

Kannst du ja auch wissen ob ich paar Tage ohne auskomme, da du ja auch weißt was es für ein Medikament ist... Oh man

@VaperQueen

Dann schreib doch, um welches Medikament es sich handelt - Oh man....

@VaperQueen

Ohman sollte ich sagen wie kann man ne frage stellen ohne zu sagen um was für ein medikament es sich handelt solche fragen gehören hier auch eig nicht rein überlass die sache mal schön deinem artzt und wenn er die dir nicht gibt dann ist das so dann musst du damit leben 

Egal welches es ist
Der Arzt wird wissen das du davon nicht stirbst
Wenn du daraufhin rückfällig wirst ist es natürlich allein DEiNE eigene Schuld das du nicht frühzeitig zur blutabnahme bist
Wo ein Wille zum clean werden ist , da ist auch ein Weg

@Dave0000

Was labert ihr eigentlich, zum clean werden, denkt ihr alle nur noch an scheiß drogen und so nen kack??? Es gibt wichtigere Dinge wie clean zu werden, dann sollte man einfach nie drogen nehmen! Es geht aber bei mir um andere medis und nicht zum clean werden

@VaperQueen

Diese Medikament, welche Du nimmst sind mindestens genauso schlimm wie die verbotenen Drogen.

Der einzige Unterschied ist, das Du diese auf Rezept bekommst. Und sorry, Dein Arzt handelt in diesem Fall absolut korrekt!

Du solltest mit Ihm sprechen, wie Du die Dosis ganz langsam reduzieren kannst und dann irgendwann nach Monaten oder 1 bis 2 Jahren dieses Zeugs nicht mehr brauchst.

Weiter unten habe ich Dir meine Geschichte aufgeschrieben...

Zitat des Fragestellers:

"Das ist es ja, wenn ich die Medikamente nicht nehme btw eine Einnahme vergesse, kann ich einen Rückfall erleiden, "

Da kann man schonmal an Drogen denken

Aber auch wenn es Psycho Medis sind
Das ändert NIX an den Aussagen

Da gibt es doch wohl einen großen Unterschied zwischen damals und heute. Der Körper verändert sich mit den Jahren und daher hat der Arzt richtig reagiert.. Nicht immer sofort meckern, sondern erst einmal überlegen und das kann man doch wohl in Deinem Alter verlangen. Du bist doch keine fünfzehn mehr, klingst aber nach einem trotzigen fünfjährigen, der andauernd mit Bein aufstampft.  

Ja aber wenn durch weißt das das überprüft werden muss dann verstehe ich nicht was dich jetzt wundert das du es nicht ohne einen Test einfach so bekommst

Natürlich darf er das. Dein Arzt ist sehr verantwortungsbewußt. Er handelt vollkommen richtig. Er will nämlich prüfen, ob die Nebenwirkungen schon Einfluß auf dein Blutbild (Leber, Niere usw) haben. Das ist voll und ganz in deinem eigenen Interesse.

Du könntest dich über ihn beschweren, wenn er dir ohne ständige Kontrolle des Blutbildes das Medikament verschreibt.

Übrigens bestimmt nicht der Patient, welches Medikament gut und richtig für ihn ist, sondern der Arzt.

Wenn es wichtig für dich und deinen Körper ist, solltest du noch einmal ruhig und sachlich mit deinem Doc reden und ihm die Situation, noch mal, genauer schildern.

Allerdings scheinst du dich auch selber etwas zu spät dort gemeldet zu haben?! Das die Medikamente zu Ende gehen hast du doch mit Sicherheit eher bemerkt. Dann wäre es jetzt gar nicht zu so einem "Stress" gekommen!

Dennoch nützt es ja jetzt nichts, jemanden die Schuld zu zu weisen. Wenn du das Rezept abholst, kannst du dir doch auch gleich Blut abnehmen lassen ;) Das geht meines Wissens auch Nachmittags und wird dann eben am nächsten Tag erst eingeschickt. Dann bekommt der Arzt seine Werte und du dein Rezept...

Was möchtest Du wissen?