Brandverletzung entzündet?!

Verbrennung - (Medizin, Arzt, Schmerzen)

3 Antworten

Hallo,

eine leichte Entzündung (ist nicht dasselbe wie Infektion!) mit Rötung und Schmerzen tritt bei jeder Verbrennung und bei fast jeder anderen Hautverletzung auf. Solange die Rötung oder Schwellung nicht deutlich zunimmt, ein "pochendes" Gefühl auftritt, Eiter austritt (klare Gewebsflüssigkeit ist normal) oder starke Schmerzen oder insbesondere Fieber auftreten, liegt aller Wahrscheinlichkeit nach keine Infektion vor. Da die Verbrennung so weit man das auf dem Bild sagen kann nicht so sehr groß ist und nur 2-gradig, muß sie nicht unbedingt ärztlich behandelt werden. Die Lokalisation ist natürlich eher ungünstig wegen Laufen etc...Abdecken mit einem sterilen Verband müßte normalerweise reichen, keine Salben auftragen! Verband täglich wechseln, spülen mit kaltem Wasser ist auch ok....normalerweise heilt so eine 2-gradige Verbrennnung innerhalb von 7-10 Tagen (weitgehend) ab...sollte es schlimmer werden oder o.g. Symptome auftreten: zum Arzt (am besten Notaufnahme im Krankenhaus, am besten eins mit plastisch-chirurgischer Abteilung oder Unfallchirurgie) Gute Besserung !

Gruß docfm, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin

Ja damit ginge ich ins Krankenhaus, nimm deinen Impfausweis mit!

im Krankenhaus wird da auch nicht viel mit gemacht,außer einem Verband (ich weiß wovon ich spreche, arbeite u.a. auch auf einer speziellen Verbrennungsintensivstation)...und sofern sich das ganze nicht infiziert, kann und muß man auch nicht mehr machen als einen Verband...

@docfm

Nach meiner Erfahrung wird die Wunde fachgerecht begutachtet gereinigt, verbunden und Tetanus geimpft. Die Wunde ist handtellergross und geht nach meiner Ansicht bis auf den Knochen, über ein Gelenk und ist offen. Eindeutige Gründe das einem Arzt zu zeigen.

Der User bekommt eine fachgerechte Wundversorgung sicher nicht hin. Ob die Wunde infiziert ist, sieht man auf dem Foto nicht.

Die Verantwortung will ich übers Internet nicht übernehmen, das solltest du meiner Ansicht nach auch als Arzt nicht tun. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, die meiner medizinischen Ausbildung entspricht. Du darfst darüber natürlich anders denken.

Gehe damit zum Arzt warte aber bitte nicht zu lange.

Was möchtest Du wissen?