Beschneidungsfehler

5 Antworten

zwangsweise wars wohl nicht wenn du eine phimose hattest. es war medizinisch notwendig. da jetzt noch jemanden dran zu bekommen geht wohl kaum. ist dir das nicht aufgefallen als du sexuell aktiv wurdest? da kannst du evt zu einem urologen oder chirurgen gehen der dir da eine plastik macht

Es ist schon sehr seltsam, dass du das erst nach 20 Jahren bemerktest. Hattest du vorher nie einen steifen Penis? Für eine Klage ist es nun zu spät. Außerdem wurdest du nicht zwangsweise beschnitten sondern aus medizinischem Grund deiner Phimose. Da die Diskussionen um eine Beschneidung zur Zeit wieder mal hochschlagen, hast du wohl eine Möglichkeit gesehen, um nachträglich einen "Schadensersatz" für die Beschneidung zu fordern, oder warum willst du die Ärzte verklagen?

So richtig vorstellen kann ich mir das nicht. Solange ich das nicht mit eigenen Augen gesehen habe, kann ich mir das nicht vorstellen, ganz besonders, dass die Haut des Hodensacks nicht mehr reicht. Dann müsste ja bei der Beschneidung auch ein Teil davon entfernt worden sein. Dass das so straff sein kann, davon habe ich noch nie gehört. Gibt es irgendwo davon ein Foto?

Für eine Klage dürfte es zu spät sein. Der Beschneidungswahnsinn soll ja nun unter gewissen Umständen erlaubt werden, weil dies aus religiösen Traditionen heraus, so üblich ist. Beschneidungen sind, ohne medizinische Notwendigkeit ganz klar Körperverletzung. Körperverletzung ist strafbar, so das Gesetz. Aber nach 17 Jahren wirst du keine Chance haben den damaligen Arzt zu verklagen. Am besten du gehst zu einem Urologen und lässt dich beraten, was da zu ändern ist, um dir die Beschwerden zu nehmen.

Bevor man von Beschneidungswahsinn spricht, sollte man sich die Frage mal richtig durchlesen:

Damals hatte ich eine Vorhautverengung.

vielleicht kommst Du über folgenden Link und von da weiter sehen, mit Betroffenen zusammen:...alles Gute Dir..h

http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/stellungnahmen-von-aerztegesellschaften/grundsatzerklaerung-zur-genitalen-unversehrtheit.html

Grundsatzerklärung zur Genitalen Unversehrtheit Dies ist eine umfassende Grundsatzerklärung, die unser Eintreten für die genitale Unversehrtheit erklären soll. Die Erklärung ist zum einfacheren Lesen in zwölf Kapitel unterteilt. Juni 2008

Was möchtest Du wissen?