Bekommt man im Krankenhaus Antibiotika?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was Du brauchst, ist ein "Ärztlicher Bereitschaftsdienst", das gibt es in vielen Gemeinden: Manchmal ist das ein extra Raum im Krankenhaus, manchmal machen die Ärzte Wochenenddienst in ihren eigenen Praxen. Wenn Du diese Nummer im Internet nicht findest: Ruf bei X-beliebigen Ärzten an, ein guter Arzt sollte die Nummer auf seinem AB haben.

Beim Bereitschaftsdienst hat immer ein Arzt Dienst, und der wird Dir nach dieser Vorgeschichte und der Untersuchung mit Sicherheit ein A-Rezept geben. Es kann sein, dass echte Krankenhausärzte das nicht dürfen, aber das ist ja dann kein Krankenhausarzt, selbst wenn er im Krankenhaus "sitzt". Wichtig ist noch: vorher anrufen, die Bereitschaftsärzte machen auch Hausbesuche. Gute Besserung!

Danke schön!

Bei uns im Krankenhaus wird ein Hausärztlicher Notdienst angeboten.

Aber - mit akuten Sachen kannst Du jederzeit in die Notaufnahme gehen - wenns nötig ist, bekommst Du dort auch ein Rezept für Antibiotika.

Gute Besserung!

Danke schön!

Also falls es Jemanden interessiert, ich war heut morgen beim Bereitschaftsdienst im Krankenhaus und habe dort ein Rezept für Antibiotika bekommen, weil ich mittlerweile auch noch Fieber und geschwollene Lymphknoten habe.

Der Arzt durfte mir zwar ein Rezept ausstellen, aber nicht mit der eigentlich benötigten Menge an Tabletten, sondern nur mit einer Art "Notration" zur Überbrückung bis ich zu meinem Hausarzt gehen kann.

Also für die Zukunft weiß ich, eine Notration Medikamente darf mit auch der ärztliche Bereitschaftsdienst am Wochenende verschreiben, was ich sehr beruhigend finde.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass ich morgen die ersten 2 Klausuren packe, aber dafür lerne ich fleißig in meinem Krankenbett ;)

Vielen Dank für eure Antworten, ein Sternchen wird dann heute Abend vergeben!

Ein Rezept gibt es auf jeden Fall!

Der HNO Arzt hat das bestimmt ausreichend begründet,

Die Begründung des Arztes steht in meiner Fragestellung, ebenso wie die Gegenargumente.

Trotzdem danke für deinen bedachten Beitrag.

Was möchtest Du wissen?