Angst vor Infusion

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist nicht schlimm, nur die Panikmache ist sehr schlimm, leider kommt es häufig vor, daß junge Schwestern, bei Rollvenen nicht gleich den richtigen Platz für die Nadel finden.

Dann wird durch mehrmals einstechen, die Stichstelle etwas blau. Es hat aber nichts gefährliches zu sagen.

Wenn du gelassen bleibst, und den Schwestern sagst, wenn sie das nochmal so macht, gehst du wieder nach Hause,was meinst du wie du dich fühlst.

Die Inffusion wird sicher in die angesetzte Nadel aufgesteckt. Wenn du dir ein Buch mit dahin nimmst, oder in eine Zeitung reinschaust, lenkt dich das sicher von den medizinischen Vorgängen ab.

Es ist besser, zu lesen, als wenn du ständig auf die Nadel stierst.

Hallo Sunnyhorse, vielen Dank für diese Auszeichnung.

Medizinisch gesehen, kann ich nur mit einem Allerweltsrat helfen, aber Angst brauchst Du trotzdem nicht zu haben.

-Erfahrung- habe ich dadurch, weil ich selbst schon Infusionen bei Op's bekommen habe. Und aus meiner Fuldaer Zeit, da war mein Mann Altenpfleger, so daß ich viel Berufliches davon mitbekommen habe.

eigentlich kann das pflegepersonal so etwas wirklich gut. aber wenn du so eine angst hast, dann sag es einfach. die verstehen das auch. meißtens ist das ältere personal das routiniertere.... aber wenn du sagts es soll ein arzt das machen,wird das berücksichtigt.

ich weiß wie das ist.

Als ich das erste mal eine Infusion bekommen habe habe ich mich beim artzt strickt geweigert...

Er sagte es wäre aber besser sonst hätte ich schmerzen...

du brauchst keine angst zu haben :) die schwestern können das bestimmt im schlaf :P

und es ist ja immerhin zu deinem besten :P

Was möchtest Du wissen?