Alkohol und Antibiotika (Eremfat 600)?

2 Antworten

Wenn du um 18Uhr, oder so, etwas alkoholisches trinkst, wird es schon keine Komplikationen geben.

Man soll nicht unmittelbar nach Medikamenten, oder gar zusammen mit Alkohol einnehmen.

Okay danke schon mal für die schnelle Antwort

Kennen Sie sich denn mit dem oben genannten Medikament aus ?

Weil sonst steht überall das man es auf keinen Fall machen sollte

@Universe47

Im Beipackzettel steht nichts von Alkoholabstinenz. Es wird vor allem bei Schmerzmitteln vor Alkohol gewarnt.

@XObelixxxx

Oke

Es steht nur drin bei der Einnahme dieses Medikaments sollte auf Alkohol verzichtet werden.

Habe galt keine Lust voll weg zu klatschen wenn ich mir ein paar Bier trinke

@Universe47

Bei der EINAHME. (Zusammen mit dem Medikament) Heißt nicht während der Behandlung.

@XObelixxxx

Okay das stimmt auch wieder

Haben sie denn auch schon Erfahrungen mit diesem Medikament und Alkohol gemacht oder generell mit Antibiotika und Alkohol ?

Deine Antwort ist fachlich leider komplett falsch. Beantworte Fragen zu Medikamenteneinnahme bitte nur, wenn du dich wirklich mit dem Wirkstoff und allen Neben- bzw. Wechselwirkungen auskennst.

Außerdem hast du nicht berücksichtigt, warum der FS den Wirkstoff überhaupt einnehmen soll. Auch die Grunderkrankung könnte ein Problem darstellen.

Man soll nicht unmittelbar nach Medikamenten, oder gar zusammen mit Alkohol einnehmen.

Auch das ist nicht korrekt und kann gefährliche Folgen haben!

Warum nimmst du denn dieses Antibiotikum? Das wird als Monotherapeutikum sehr selten nur eingesetzt.

Gegen eine Tuberkulose ein kommen hatte eine offene und ich habe mich bei ihm angesteckt.

Ist eine geschlossene also ich habe nur den Erreger im Körper und nehme diese tabletten also für 3 bis 4 Monate um den Erreger abzutöten

Lg.

@Universe47

Ich hab's befürchtet.

Dein Immunsystem würde durch einen Alkoholrausch ziemlich kompromittiert. Das würde diesen hartnäckigen Bakterien Gelegenheit geben, sich wieder zu vermehren und dabei möglicherweise auch Resistenzen auszubilden.

Außerdem interagiert Rifampicin selbst sehr stark mit anderen Stoffen, welche -wie Alkohol- über die Leber abgebaut werden. Dieser Wirkstoff verändert den Leberstoffwechsel ziemlich stark.

Ich rate dir daher, die Finger vom Alkohol zu lassen. Mehr als ein kleines Glas Sekt um zwölf würde ich persönlich nicht zu mir nehmen.

Trotz allem einen guten Rutsch! 😉

@Maxxismo

Danke für die ausführliche Erklärung

Danke gleichfalls

@Universe47

Aber Nebenwirkungen wie Erbrechen übelkeit oder sonstiges kann nicht aufkommen ?

@Universe47

Aber Nebenwirkungen wie Erbrechen übelkeit oder sonstiges kann nicht aufkommen ?

@Universe47

Das kann aufkommen. Sowohl vom Rifampicin selbst, als auch von der Kombination mit Alkohol.

Allerdings wäre ein bisschen Übelkeit dein geringstes Problem...

@Maxxismo

Ich lass es einfach sein 😅

Danke für die schnelle Antwort

Was möchtest Du wissen?