Ab wie viel Grad Minus eine Mütze?

10 Antworten

Deine Frage ab wieviel Grad Außentemperatur es gut wäre, eine Mütze zu tragen, die hat dir EasyRunner schon perfekt beantwortet ...

Ich möchte dir noch zu dem Thema Entzündung der Kopfhaarwurzeln und daraus resultierenden Haarausfall Folgendes sagen:

Deine Haarwurzel werden sich nicht entzünden (können) wenn du bei niedrigen Temperaturen ohne Mütze läufst. Und ... Haarausfall kannst du von Aufenthalt mit oder ohne dabei zu laufen auch nicht bekommen.

Aber ... bei niedrigen Temperaturen sollten wir Menschen uns so kleiden, dass wir unseren Wärmehaushalt nicht aus dem gesunden Gleichgewicht bringen.

Der größte Verlust von (an die Umgebung abgegebene) Körperwärme geschieht über unseren Kopf ... und zu großer Wärmeverlust ist schlecht für unser Immunsystem, und das ist schließlich der Grund, weshalb du - siehe EasyRunners Antwort - eine Mütze tragen sollst.

Und noch eine Bemerkung zum Haarausfall:

Wenn Kälte (Laufen ohne Mütze etc.) tatsächlich ein Grund für Haarausfall wäre ... dann müssten auch die vielen, vielen Frauen, welche laufen etc. Glatzenträgerinnen sein ... sind sie aber nicht, denn Haarausfall ist zum größten Teil durch ein männliches Hormon bedingt ... und wenn ein Mann dazu neigt, seine Haare zu verlieren, dann kann er das selbst durch eine "Wundermütze" nicht aufhalten ... ;-)

Ich danke dir :)

LG

Hallo WhiteyRunner.

Wie schon geschreiben wurde, empfindet jeder die Kälte etwas anders. Ich laufe schon ab etwa 10 Grad (+) mit Basecap und bei kälteren Temperaturen auch mit Mütze - verschwitzt ist sie in jedem Fall, auch bei -15°C und kommt halt nach jedem Lauf in die Waschmaschine. Wenn es mir beim Laufen zu warm wird, schiebe ich die Mütze eben etwas höher oder setze sie auch schon mal ab - es gaht mir nur ums Wohlfühlen.

Gut das Du das mit dem Haarverlust schreibst... jetzt weiß ich wo meine hin sind... auf der Laufstrecke... ;-)

Noch ein etwas ernster gemeinter Hinweis zum Laufen bei frostigen Temperaturen. Man soll zwar durch die Nase ein- und durch dem Mund ausatmen, doch bei erhöhtem Sauerstoffbedarf weiß ich, dass oft auch durch den Mund eingeatmet wird. Das bedeutet, dass man bitte ab etwa -10 bis -15°C die Läufe auf max. eine Stunde begrenzt, denn die Bronchen staffen auf Dauer nicht, die Atemluft auf 37° zu erwärmen, was bei längeren Läufen dann unweigerlich zu einer Unterkühlung führt. Also für alle Naturliebhaber: unter -15° bitte ins Studio aufs Laufband - auch wenns Langweilig ist...

Guten Lauf

EasyRunner

Danke dir. Klasse Antwort :)

Unter - 15 Grad ist schon sehr selten :)

Da kann man ja mal etwas weniger laufen, oder ? :D

Also ich atme immer nur durch den Mund ein und aus. Hat das denn allgemeine Nachteile ?

LG zurück

WhiteyRunner

Hallo! Das ist individuell und so sollte man das auch händeln. Übrigens ist eine Mütze bei einem Sturz wohl sicherer als ein Helm. Am Institut für Sicherheitskunde in Oldenburg wurde ein Versuch durchgeführt. Aus 100 Metern Höhe wurden eine Mütze und ein Helm auf die Straße geworfen. Der Helm war kaputt- Ergo???

Ohne Humor ist auch Sport nur die Hälfte wert. Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Hey, ich würde das nicht an einer bestimmten Gradzahl definieren. Das ist oftmals auch eine Gefühlssache, wie stark man selbst Schmerz/Kälte empfindet . LG

Bei jedem ist es anders .

  • Jeder empfindet Wärme/Kälte so , der andere so .

  • Würde bei unter -5 oder schon bei - Grad eine MÜTZE tragen .

ja, habe ich mir auch so überlegt. ;)

Was möchtest Du wissen?