Ab welchem Alter sollte man Kinder zu Hause rauchen lassen?

5 Antworten

Ich denke, wenn sie rauchen will, wird sie auch rauchen, entweder offiziell mit Erlaubnis oder aber heimlich. Da halte ich es durchaus für angebrachter, eine gewisse Kontrolle zu haben, wenn sie zu Hause raucht. Mir Verboten erreichst Du gar nichts, höchstens das Gegenteil von dem, was Du eigentlich erreichen möchtest. Auch wenn das Rauchen in der Öffentlichkeit seit Kurzem erst ab 18 erlaubt ist, finden Jugendliche immer einen Weg, um "gefahrlos" eine durchzuziehen.

so sehe ich es auch

Schliesse mich deiner Meinung 100% an.

Ich finde es ok wenn man mit 15 zu Hause rauchen darf. Bin selbst 15 Jahre (weiblich) und rauche auch ab und zu und ich finde das ist ein Alter wo man das selber entscheidet und sich das rauchen nicht mehr verbieten lässt wie ein kleines Kind, also ich finde das hat auch was zu tun mit erwachsen werden und mit 15 machen das eh viele das sie ab und zu rauchen.

ob sie jetzt aktiv oder passiv bei euch raucht ist auch kein unterscheid mehr..ihr gefährdet die gesundheit eurer tochter so wieso ob ihr es ihr verbietet zu rauchen oder nicht ihr raucht ja weiter und wenn sie neben euch sitz raucht sie passiv...am besten ihr stellt regeln auf zum beispiel das sie jeden tag nur 3 zigaretten bekommt...und ihr ihre zigarettenpackung konversiert..da kann sich nämlich keiner beschweren sie darf dann rauchen aber nur gewisse mengen und ihr müsst mit dem rauchen auch nicht aufhören weil ihr das ihr erlaubt hab auch durhc die regeln bedeutet das nicht das ihr mehr kontrolle habt ihr werdet bei allem nie die ganze kontrolle haben was eure tochter macht...wenn ihr das ihr verbietet wirds sie heimlich tun..aber es ist kein grund es ihr leichter zu machen...sie soll wissen das es grenzen gibt und regeln gibt an den sie sich zu halten hat..und nicht das sie dnekt okay ich konnte mich mal wieder durch setzen und ich darfg rauchen...aber ihr braucht euch nicht zu wundern wenn eure tochter anfängt zu rauchen ihr mahct es ja vor weshalb es unverständlich für eure tochter wäre wenn ihr es ihr verbieten würdet...vielleicht solltet ihr euch auch zusammen setzen und sie frgaen was der grund ist warum sie raucht..ob es wegen eurem "guten bsp." ist oder ob sie viel stress hat und das mit dem rauchen abbaut...ihr solltet euch zu dritt hinsetzen und über eine lösung nahc denken und reden und ncith nur unter euch zweien...somit fühlt sie sich über eure entscheidnung nciht überrummpelt und dann ist es auch nciht nur eure enstcheidnunn sondern auch ihre und wenn ihr gemeinsam eine lösung findet ist die lösung in allem interessen... aber im endeffekt müsst ihr wissen was gut ist ob ihr alle versucht auf zu hören was ich ncith denke das ihr zwei dieses opfer auf euch nimmt damit sie nciht raucht und das sollte keines fall ein vorwurf sein...oder ob ihr alle wneiger zigaretten konsumiert...viel glück eine lösung gibts immerdenkt dran ihr klar machen das es regeln gibt und das sie nicht alle sbekommen kann was sie will

Ich würde sagen, dass das beste wäre, wenn du es ihr erklärst, weshalb sie nicht rauchen darf und warum ihr dies tut. denn sie wird erstmal nicht damit einverstanden sein, dass sie es nicht darf. dabei solltest du ihr in einem längeren gespräch klarmachen,das mit 15 jahren der körper noch im reifeprozess ist und nicht so leicht einige kippen am tag weg steckt. erkäre ihr dass ihr die erwachsenen seid und dass jeder mensch mit 18 diese entscheidung"raucher-nichtraucher" für sich selber treffen muss. zeige ihr doch mal zur abschreckung die verauchte lunge im internet. geh jedoch bei dem gespräch verständnisvoll auf sie ein. und sage ihr ausdrücklich, dass du ebenfalls damals in der lage warst wie sie. dabei merkt sie, dass ihr es nicht duldet, es aber nachfüllen könnt. schön wäre es auch, dass du ihr die rechtl. sachebene erklärst und ihr damit weis machst, dass ihr eure erziehungspflicht verletzt. ich kann nur sagen wie es bei mir war: meine eltern sind beide nicht raucher und rauchen war immer das schlimmste (nach lügen ^^) was wir machen konnten. natürlich wurde es verboten und auch sanktioniert. ich habe trotzdem weiter geraucht, wenn ich mit freunden unterwegs war. jedoch muss man dabei einen schritt nach vorne denken. ich bin jetzt 22 und rauche max. 5-8 am tag. ich denke dass mich die ansicht meiner eltern geprägt hat. dadurch dass sie damals (und auch heute) nicht einverstanden waren, denke ich oft reflektiert darüber nach, wie mein leben ohne rauchen aussehen würde. was ich damit sagen wollte ist, dass du als autoritäres elternteil die macht über das verhalten deines kindes hast und selbst, wenn deine "Belehren" jetzt nicht fruchtet, wird es höchstwahrscheinlich in zukunft positiv bewertet. wenn dein kind sich erinnert: ja, meine eltern waren dagegen und sorgten sich um mich. und das ache ich bei meinen kindern auch.

Ich würde aber sofort das Taschengeld ersatzlos streichen. Schließlich verwendet sie es nicht widmungsgemäß.

Was möchtest Du wissen?