6 Liter Wasser am Tag. Gesund oder doch schon gefährlich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehtr gefährlich, wenn Du so einen Durst hast , ist das abklärungsbedürftig!!

Es gibt Tage, an denen ich 2 Liter trink. Aber auch Tage wie heute, wo ich 6 Liter Wasser trink. Das liegt aber weniger am Durst, als eher an nem trockenen Mund.

@FlapyGermany2

Lutsch lieber ein Bonbon gegen die Mundtrockenheit als 6 Liter Wasser zu trinken, Du gefährdest Dich dadurch. Trotzdem mal z.B. Diabetes abklären lassen!

@neurodoc

Was kann den durch den Überkonsum passieren? Aufgrund deines Namens frage ich grad mal dich.

@FlapyGermany2

Es gibt ein Gleichgewicht der Konzentrationen von Natrium, Kalium und anderen Elektrolyten im Blut, das veränderst Du massib. Z.B. Hyponatriämie. Das kann schon Probleme machen, dann Änderungen der Erythrozytenvolumen, das heisst, die roten Blutzellen verändern ihr Volumen.

zu viel Wasser kann sehr gefährlich sein. Trinkt man mehr als 5 Liter in relativ kurzer Zeit kommt es zu einer Wasservergiftung. es kommt zu Übelkeit Schwindel und Erbrechen. es kann sogar tödlich enden. es sind schon Menschen bei Trinkwettbewerben gestorben das Wasser- Elekrolythaushalt. des Körpers ist gestört und die Zellen können sich vollsaugen bis sie platzen. da der Haushalt des Körpers gestört ist kann man das Wasser auch nicht mehr schnell genug ausscheiden. Wenn du immer sehr viel Durst hast kann das ein Anzeichen für Diabetes sein. muss nicht aber kann. viel Durst ist ein Symptom.

Richtig! Zuviel kann schädlich sein, weil das Wasser in die Zellen eindringt. Aber was ist zuviel? Es kommt darauf an, wo man sich aufhält. In der Wüste, bei 40 - 45°C im Schatten und einem ständigen starken Wind können 6 Liter Wasser zu wenig sein. Als ich am Mittelmeer gewohnt habe, war eine Menge von 4,5 - 5,5 Liter Flüssigkeit für mich normal.

Die amerikanische Armee macht in heißen, windigen Regionen Wasser-Zwangstrinken, jedes mal 0.5 Liter und das 10 mal am Tag, Minimum. Es wird angetreten, und jeder leert seine Flasche. Würde man das nicht machen, und überlässt dem einzelnen die Trinkgewohnheit, gäbe es jede Menge Kreislaufkollapse.

Es geht um das Gleichgewicht, wenn Du in der Wüste bist, schwitzt Du 5 Liter, dann musst Du nachfüllen, ebenso beim exzessiven Sport, aber doch nicht im Alltag.

Bei "zu viel Wasser" kommt es auch darauf an, was Du trinkst. Die Gefahr dabei ist,dass Du mit dem ganzen Wasser Deinen Analyt-Haushalt durcheinander bringst. Du spülst wertvolle Mineralien aus Dir heraus. Natrium, Calcium, Magnesium... eben alles, was hier in Deutschland so auf der Mineralwasserflasche geschrieben steht.

Du kannst zwar entgegen wirken, indem Du darauf achtest, dass das Wasser, welches Du trinkst einen hohen Mineralstoffgehalt hat - also eben nicht unbedingt Natriumarm oder sowas- allerdings hilft das nur bedingt.

Wie viel Wasser Du ungefährlich trinken kannst hängt auch von Deinem Gewicht ab.

Für mich klingt das viel, aber interessanter finde ich, warum Du denn so einen Durst hast??? Es gibt einige Krankheitsbilder, die besonders starken Durst hervorbringen. Deshalb würde ich da auch nicht lange rumprobieren, sondern eher mit einem Arzt über erhöhten Durst sprechen. Der sollte dann im Zweifelsfall Blut abnehmen und schauen, was da los ist.

Ich habe früher als Kind immer sehr wenig getrunken. Mir wurde dann gesagt, ich soll versuchen mehr zu trinken. Inzwischen drink ich vielleicht dadurch so viel mehr als früher. Oft auch, wenn ich garkeinen durst habe, sondern eher das trockene Gefühl im Mund.

@FlapyGermany2

Auch das trockene Gefühl im Mund klingt für mich irgendwie nicht ganz gesund.

Ab zum Hausarzt!

Wenn man im Sommer viel schwitzt, braucht man das sogar, man sollte aber auch den Mineralhaushalt ausgleichen.

Bei diesem Wetter brauchst Du viel Zeit, für die Besuche in der verfließten Abteilung.

Was möchtest Du wissen?