Zumutbare Temperaturen auf einem Patientenzimmer während einer Reha

2 Antworten

Das Wärmebedürfnis der Menschen ist doch sehr unterschiedlich. Auf was soll sich eine Reha-Klinik oder ein Krankenhaus da einstellen? Im allgemeinen sollte die Raumtemperatur um die 20° liegen - in solch kombinierten Wohn-/Schlafräumen muß man dann halt ggf. etwas mit der Durchlüftung arbeiten, um auf Schlafzimmertemperatur runterzukommen.

Man kann sicherlich als Patient verlangen, daß im Winter ordentlich geheizt wird und im Sommer, falls die Sonne voll auf die Fenster scheint, eine Schattierungsmöglichkeit gegeben ist. Aber bei Temperaturen wie den jetzigen werden wohl alle Räume "unzumutbar" warm sein. Das ist in den Wohnungen ja nicht anders. Eine Klimaanlage wäre da schön, ist in Rehakliniken und Krankenhäusern aber nicht einforderbar. Das ist eine reine Kostenfrage, denn es genügt ja nicht die einmalige Anschaffung, sondern die Geräte müssen regelmäßig gewartet werden, um nicht zu Bazillenschleudern zu werden.

hallo

Behandlung abgebrochen, HILFE !

bin auf der such nach hilfe auf euer forum gestossen. War bis gestern wg einer alkoholsuchtbehandlung in einem psychiatrischen zentrum.Bin insulinpflichtiger diabetiker u. die anamnese war dem haus im vorfeld bekannt. Die unterbringung erfolgte einem 3-bett-zimmer dessen fenster bis auf klein luken aus sicherheitsgründen ab 20 uhr verriegelt wurden.Eine temperaturregulierung oder nächtliches durchlüften war nicht möglich.Die duschen waren auch abgeschlossen. Als diabetiker leide ich nun aber u.a.auch schon bei "normalen" temperaturen gerade nachts unter extremem schwitzen.Ein notwendiger erholsamer schlaf war so unmöglich. Der betrieb eines kleinen ventilators wie sie im haus für die angestellten verwendet werden,wurde mir aus angebl.sicherheitsgründen nachdem man mich eine woche hingehalten hat,auch untersagt.Mein eigenes gerät wurde schon vor einer woche beschlagnahmt.Habe nun gestern die behandlung deswegen abbrechen müssen und sollte ein blanko-formular unterschreiben,dass mir nach ausführlicher beratung davon abgeraten worden sei.Dies war nicht der fall.Die frage,wer denn letztendlich hier zu entscheiden hat,wurde nicht beantwortet. Das ist doch nicht alles korrekt so,oder ? Ich will die eigentliche behandlung aber machen.

Was nun ? danke für eure tipps, Glassmax

Liebe/r glassmax,

herzlich willkommen auf gesundheitsfrage.net ;-) Stell doch bitte eine neue Frage. So kannst Du sicher sein, dass auch viele User darauf aufmerksam werden und dir helfen.

Danke und viele Grüße,

Eva vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?