Was kostet die Hüftgelenksoperation, keine Krankenversicherung vorhanden

2 Antworten

die kosten sind nur hoch wenn es um beschädigtesumfeld geht,insofern der ersatz bei einem gesunden patienten erfolgt es auch keine rehabilitation geben braucht.es werden keine muskeln getrennt sondern die prothese statt dem knochen eingelegt,dabei,insofern es um eine breitere form geht als zuvor das gelenk war,die muskeln gedehnt werden,dies würde folglich schmerzen bedeuten,nur eben dann nicht insofern der bewegungsapparat (und muskeln) im komazustand der op bewegt und angepasst werden,dass keine belastenden schmerzen deswegen nachher einsetzen,etwas kann schon sein,jedoch wäre therapie nicht explizit notwendig.hierfür werden die beine an einen bewegungsapparat gespannt der gehbewegungen simuliert,so kann im anästesiezustand solange der muskelapparat gedehnt und versorgt werden bis der idealzustand eintritt.

Sie kostet für Selbstzahler ca. 15.000 € für eine Seite incl. Reha. Aber vielleicht klappts ja noch mit der Kostenübernahme, dann ist es umsonst.

Was möchtest Du wissen?