Wer hat Erfahrung mit Raucherentwöhnung durch Laserakupunktur?

4 Antworten

Habe vor ca. 8 Monaten eine Raucherntwöhnung durch Laserakupunktur bei dem Heilpraktiker Michael Meschede in seiner Naturheilpraxis in Köln machen lassen [...]. Ich bin immer noch rauchfrei und ich hatte so gut wie keine Entzugserscheinungen. Nach nur einer Behandlung. Bin total zufrieden! Die Behandlung hat ungefähr 90 Minuten gedauert. Zuerst gab es ein Gespräch über meine Rauchgewohnheiten, dann kam die Ohrakupunktur mit dem Softlaser zur Raucherentwöhnung und gegen Gewichtszunahme, dann kam noch eine kurze geheimnisvolle und entspannende Behandlung (sowas wie Hand auflegen) und dann ein abschließendes Gespräch mit vielen nützlichen Tipps, bei dem es auch noch ein kleines Geschenk gab.
Ich bin vollkommen zufrieden mit der Behandlung.


Ich habe nach 32 Jahren des Rauchens bis zu 3 Packungen am Tag eine Laserakupunktur durchgeführt und bin seit diesem Zeitpunkt inzwischen mehr als 10 Jahre rauchfrei. Ich hatte sofort kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Auf jeden Fall ist es einen Versuch wert. Die paar Euro hat man schnell wieder rein, wenn man tatsächlich aufhören will.

Also eindeutig kann ich die Frage mit JA beantworten! Nach 44 Jahren Raucher und unzähligen Versuchen, auch mit einer Psychologin, hab ich vor 2 Wochen die Softlaseranwendung gemacht und ich bin erstaunt, wie gut das funktioniert. Kein Verlangen nach Zigaretten, man vergisst manchmal sogar darauf. Für Menschen, welche schon durchs hinschauen zunehmen, gibt es dann noch ergänzend eine Anwendung, welche das Hungergefühl unterdrücken. Das alles ist an die TCM angelehnt, die Laseranwendung wird gezielt bei bestimmten Meridianpunkten angesetzt. Für mich haben sich die € 230,- mehr als bezahlt gemacht, kann es wirklich jedem ernstzunehmenden, zukünftigen NICHTraucher empfehlen!

Panikattacken vom Kiffen. Habe ich zuviel Bong geraucht?

Hallo,

Sorry, dass das jetzt hier ein etwas längerer Text wird, aber ich fühle mich aktuell richtig schlecht, hab starke Angstzustände und brauche dringend Hilfe.

Also ich bin männlich, gerade 18 Jahre alt geworden, 1,86m groß und wiege etwa 70 Kilogramm. Ich kiffe und rauche seit etwa einem Jahr und 4 Monaten und bis auf kleinere gesundheitliche Probleme, wie z.B. Husten, eine verschlechterte Ausdauer o.ä., hatte ich keine ernstzunehmenden Beschwerden.

Gestern Abend jedoch hab ich als jemand, der sonst nur Joints raucht, mal wieder durch die Bong (Wasserpfeife) geraucht. Ich nahm einen ziemlich großen Zug (auch alle meine Freunde, die dabei waren, waren überrascht, dass ich SO VIEL gezogen hab).

Noch bevor ich den ganzen Rauch ausatmen konnte, bekam ich einen unglaublich starken Hustenreiz, der sich richtig ekelhaft anfühlte. Meine persönliche Vermutung ist zudem, dass ich durch diese Unmengen an Rauch, die nicht mehr komplett in die Lunge passten auch sehr viel Rauch runtergeschluckt habe. Ich kann dies jedoch nicht sicher sagen, da ich durch das Gras auch ziemlich breit war.

In den folgenden 3-4 Stunden ging es mir komplett dreckig. Ich bekam einen verdammt hohen Puls (über längere Zeit 160-170, nach einiger Zeit pendelte sich der Puls bei etwa 120 ein, bis er im weiteren Verlauf des Abends wieder einigermaßen normal wurde), der auch spürbar (es fühlte sich an als ob mein kompletter Körper pochen würde) und sichtbar (man konnte durch meinen Pullover meinen Pulsschlag sehen) war. Durch diesen hohen Puls und die zu hohe Dosis Gras bekam ich schnell Paranoia und sogar Gedanken an einen Herzinfarkt verdichteten sich. Diese Gedanken wurden auch nicht dadurch besser, dass ich begann meine Symptome zu googlen. Zudem bekam ich auch ziemlich rote Augen, wobei ich sonst kaum rote Augen vom kiffen bekomme. Ich bekam kleinere Atemschwierigkeiten und mein gesamter Kreislauf fühlte sich alles andere als gesund an.

Heute morgen bin ich aufgewacht und fühle mich weitestgehend besser, jedoch empfinde ich häufiger ein unangenehmes Stechen in der Herzgegend und kann meine Gedanken kaum von gestern Abend lösen.

Ich würde nach dieser ausführlichen Darstellung meiner Erfahrungen und Symptome gerne fragen, ob jemand mir helfen und ungefähr sagen kann, ob ich mir Sorgen machen sollte/zum Arzt gehen sollte. Ich vermute wie bereits erwähnt, dass ich zu viel Rauch verschluckt hab, da mein Magen immernoch komische Geräusche nach dem Trinken/Essen von sich gibt. Durch meine Googlerei gestern Abend kam ich aber auch auf Herzerkrankungen, Pneumothorax o.ä. und da ich selber so gut wie keine Ahnung von Medizin und vom menschlichen Körper hab, brauche ich auch jemanden, der mir das ausreden kann, um diese Angst loszuwerden.

Ebenfalls halte ich für wahrscheinlich, dass es sich um eine Panikattacke in Zusammenhang mit zu viel THC handelt, jedoch kann ich auch dies nicht sicher sagen und bitte nochmal um eure Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Welche Farbe von Kinesiotape bei Verspannungen im Nackenbereich? Erfahrung?

Welche Farbe von Kinesiotape könnt ihr mir bei Verspannungen im Nacken empfehlen? Hat vielleicht jemand schonmal das Gleiche Problem gehabt?

...zur Frage

Helfen Kaugummis beim Rauchen aufhören?

Es gibt doch die Rauchstopp-Kaugummis. Helfen sie wirklich wenn man mit dem Rauchen aufhören will?

...zur Frage

Wer ist trotz Neuroleptika und Antiepileptika schwanger geworden ????

Hallo ihr lieben! Ich versuche seit 7 Monaten schwanger zu werden! Bisher leider erfolglos! Jetzt habe ich mal im Internet etwas recherchiert, weil mein Freund Neuroleptika und aufgrund der Nebenwirkungen auch ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen muss! Im Internet stand, dass Neuroleptika wohl den Prolaktinwert erhöhen können, was sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen kann. (Eierstöcke bzw. Hoden) arbeiten nicht mehr richtig/Spermienqualität verschlechtert sich. Zu den Antiepileptika steht auch ebenfalls, dass es unfruchtbar machen kann. Jetzt meine Frage: Gibt es jmd, der trotz dieser Medikamente schwanger geworden ist ???? Oder bleibt uns am Ende nur noch die künstliche Befruchtung ????

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Nicorette Inhaler?

Eine Freundin von mir möchte mit dem Rauchen aufhören. Sie hat es auch schon zigmal ausprobiert. Jetzt habe ich ihr zu Unterstüzungsmittel geraten. Kürzlich habe ich erst die Werbung für Nicorette Inhaler gesehen und wollte euch deswegen fragen, ob einer damit schon mal aufgehört hat zu rauchen?

...zur Frage

Wer kann mir einen guten Osteopathen in Rosenheim und näherer Umgebung empfehlen?

Es gibt so viele. Da ich gehört habe, dass Ostheopathie kein geschützter Begriff ist und dass sich praktisch Jeder so nennen darf, bin ich da etwas vorsichtig. Wer kann mir einen guten Osteopathen empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?