Frage von cracker, 350

Wann sind Kohletabletten bei Durchfall geeigneter als Immodium?

Bisher galt für mich Immodium bei akutem, anhaltendem Durchfall als Mittel der Wahl. Auf meiner letzten Reise hatte ich üblen Reisedurchfall und nahm daraufhin auch Immodium. Der Durchfall war gestoppt, ich hatte danach aber ca. eine Woche gar keinen Stuhlgang mehr und heftige Magenkrämpfe. Das Mittel verschließt also quasi den Darm. Nun sagte man mir, Kohletabletten seien geeigneter, das sie den Darm nicht verschössen und sanfter wirkten. Es könne aber sein, dass die Wirkung nicht unmittelbar einsetzt. Welche Erfahrung habt ihr denn mit Durchfallmitteln gemacht, insbesondere mit Kohlekompretten?

Antwort
von Mahut, 327

Ich bin schon ein älteres Semester und früher hatten wir kein Immodium, sondern haben Kohletabletten genommen, was auch hilft sind geriebene Äpfel.

Damit ging Durchfall auch zuverlässig vorbei, heute nehme ich gar keine Tabletten mehr, sondern esse nichts, trinke nur Wasser oder Tee mit einer Priese Salz, Am nächsten Tag fange ich langsam mit dem Essen an, am Besten mit Brühe oder Creme Tütensuppe.

Hat mir und meinen Kindern immer geholfen.

Antwort
von Autsch, 313

Kohletabletten helfen bei schlimmen Durchfällen phantastisch. Nur der Stuhl ist dann schwarz. Keinerlei Nebenwirkungen sind zu befürchten!!!

Kohletabletten habe ich damals schon von meiner Oma ( Jahrgang 1901) als Kind bekommen. ;-)

Ich hatte auch so den Dünnpfiff meiner alten kranken Katze behandelt (ohne den Arzt oder Aphoteker zu fragen) was soll der mir schon anderes erzählen, außer das ich mein Geld beim Tierarzt lassen soll? hat prima geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community