Wachstumshormone mit 16?

4 Antworten

Nein, hier kommen keine dummen Antworten, wir sind doch hier nicht auf gutefrage.net ;-))

Zuerst mal: Die Menschen, die Dich mobben weil die meinen, dass Dein Körper zu klein ist, haben dafür ein kleines Hirn. Lass Dich doch von solchen Schwachköpfen nicht ärgern. Je mehr Du auf diesen Ärger entsprechend reagierst, umso mehr haben die ihren Spass. Machs Smartphone einfach aus, leg´s ganz weg, es geht auch ohne. 

Zum Wachstum gibt es relative klare Vorgaben. Da wäre einmal die genetische Vorgabe. Wenn auch Deine Mutter klein ist und einen der "zwei kleinen Italiener" aus Napoli  geheiratet hat, der dann Dein Vater wurde, dann ist die Chance für Dich recht gering, dass Du ein sog. Gardemaß erreichst. 

Desweiteren würde mich mal interessieren, wie der Kinderarzt, zu dem Deine Mutter mit Dir regelmäßig zu den U10 und U11, sowie der anschließenden J1 Untersuchung gegangen ist, Deinen bisherigen Längenwuchs bewertet hat. Zudem gibt es ja jetzt zuletzt noch die J2 - Untersuchung für Jugendliche im Alter von 16 bis 17Jahre, spätestens dann solltest Du den Kinderarzt mal fragen. Frag ihn, ob ihm Deine rel. geringe Körperlänge nie aufgefallen sei, denn er hat ja besonders gute Vergleichsmöglichkeit mit anderen Deiner Gleichaltrigen. 

Desweiteren kann er Dich zum Röntgen schicken, da wird dann Deine linke Hand geröngt. An den Wachstumsfugen der Handwurzelknochen kann der Arzt erkennen, bzw. hochrechnen, wie lange der Körper voraussichtlich noch wachsen wird. Unter Einbeziehung der bisher erreichten Körperlänge  wird  auch die Länge der Eltern mit eingerechnet und so die vermutliche Endlänge bestimmt. Evtl. kommt noch ein Status der Sexualhormone ins Spiel, weil meist mit Beendigung der Pubertät auch die Wachstumsfugen vollständig verknöchern, damit ist dann das Wachstum der Knochen (mit wenigen Ausnahmen) beendet. 

Hormonbehandlungen sind sehr belastend für den Körper und werden wohl nur in sehr dringenden Fällen durchgeführt. Ich denke, dass bei Deiner Größe keine Indikation dafür besteht. 

Aber all das solltest Du von Deinem Kinderarzt erfragen, er muss das wissen und Dir beantworten können. Ebenso kann er die entsprechenden Untersuchungen veranlassen. 

Und die Spastis, die Dich mobben, die lass ganz weil links liegen, die sind eben klein im Geiste. Und wenn Du einen Wachstumsschub bekommst, dann haben die das Nachsehen, denn mit einem Wachstumsschub für deren Hirn ist eher nicht zu rechnen. Alles Gute.

Hormone in der Pubertät zu nehmen ist ziemlich wahrscheinlich nicht die beste Option. Da du dich ja in der Pubertät befindest, wirst du ja auch noch wachsen. Und ja gemobbt zu werden ist natürlich alles andere als schön und sicherlich schwierig auszuhalten. Dennoch solltest du dir dein Leben und wie du dich fühlst nicht von anderen diktieren lassen.

Es wird immer hater geben, und wenn du nur in irgendetwas besser bist... Sie werden sagen das war zufall etc.

Tipp: Lass Sie dumm reden, lerne kontern und wenn nichts hilft wechsle Schule

Zu deiner Größe, ich habe eine Freundin die steht genau auf kleine Typen, ur crazy wie Sie mir das erzählt hat. 

"Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel"

Die Olivia steht aber vermutlich nicht auf Deine Freundin.....

0

HWS-Streckfehlhaltung --> Massage??

Hallo zusammen! :-)

Als erstes möcht ich mich bei allen bedanken, die mir auf meine Frage bezüglich Magnesium geantwortet haben. Leider kann ich momentan die Antworten nicht kommentieren (das Zeichen ist weg).

So, jetzt geht's um Folgendes: Ich war heut beim Orthopäden wegen meinem HWS-Befund. Muss dazu sagen, dass ich beim besten Orthopäden weit und breit bin. Er ist Oberarzt, operiert im KH und ist auf die Wirbelsäule spezialisiert.

Ich hab ihm meinen Befund gezeigt. Einige von euch haben mir ja erklärt, was der bedeutet. Der Arzt meinte ''Das ist noch nicht gravierend''. Er möchte, dass ich zu einem medizinischen Masseur gehe, damit dieser mal meine Verspannungen löst. Erst dann möchte er, dass ich zu einem Physiotherapeuten gehe, da er der Meinung ist, die Muskulatur muss erst locker werden, damit die Physiotherapie hilfreich ist. Ich habe Muskelverhärtungen und an manchen Stellen sind die ''Knötchen'' auch für mich spürbar.

Mein Hausarzt hat mir dasselbe auch schon mal vor Monaten gesagt, aber nichts weiter unternommen.

Meine Frage dazu: Macht das denn wirklich einen Sinn, wenn ich mich zuerst massieren lasse?? Ist dann die Physiotherapie tatsächlich sinnvoller, wenn die Verspannungen zuerst gelöst werden??

Nur so nebenbei erwähnt: Mein Lebensgefährte sportelt, danach macht er auch Dehnungsübungen, eigentlich für so ziemlich alle Bereiche. Ich hab vor ein paar Tagen mal einiges mitgemacht, vorallem die, die für die Nacken -, Brust - und Rückenmuskulatur sind. Hatte zwei Tage später mehr Schmerzen als vorher, obwohl mir das eigentlich gut tun hätte sollen. Mein Lebensgefährte macht übrigens nicht irgendetwas nur irgendwie, sondern hat diese Übungen vor Jahren von einem Sportarzt gezeigt bekommen.

Liebe Grüße und Danke für eure Antworten ;-)

...zur Frage

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?