Sind die Schäden durch Tränengas dauerhaft?

1 Antwort

Das kommt drauf an. Einmalig in die Augen, wird es normalerweise keine Schäden hinterlassen. Zudem besteht die Wahrscheinlichkeit, dass du das Gas oft in die Augen bekommst bzw. einatmest eher weniger. Du solltest das Gas aber auch fern von Kindern halten. Nicht nur, dass sie es gegen dich verwenden (ausversehen vielleicht), wenn es in deiner Tasche gefunden wird sondern auch gegen sich, weil sie nicht wissen damit umzugehen. Tränengas ist zur Abwehr gedacht und nicht dafür, jemandem lebenslangen Schaden zu verursachen. Wie das Zeug jedoch auf Kinder wirkt, ... sollte man nicht unbedingt testen.

Augentropfen falsch verwendet. Kann es Hornhaut Schäden verursachen?

Hallo leute ich hab eine Bindehautentzündung der Augen arzt hat mir die Augen tropfen von** Oftaquix** verschrieben der inhalt von der Augentropfen enthält Hemihydrat Benzalkoniumchlorid 0,05 mg, Natriumhydroxid oder Salzsäure und Wasser für injektionszwecke ,, das steht auf der Verpackung .

in der Gebrauchsinformation steht drinnen , Oftaquix Augentropfen darf nicht in das Innere des Augapfels eingespritzt werden . ich hatte es Vergessen und hab es falsch verwendet :(

ich habe es gestern abend 2 Tropfen in die Bindehaut und auf die Hornhaut getropft , Jetzt mach ich mir sorgen ob es der Hornhaut schäden kann , insbesondere weil es Salzsäure enthält ? ,
und mir ist nicht ganz klaar wieso es nicht Auf die Auge getropft werden soll ?

...zur Frage

Ist es schädlich vor der Mikrowelle zu stehen?

Ich habe mir da immer mal wieder Gedanken drüber gemacht, ob es nicht gesundheitsschädlich ist, wenn man vor der laufenden Mikrowelle steht. Gibt es dazu Aussagen? Und falls ja, was könnten die Folgen sein?

...zur Frage

wie kommen sehstörungen durch darm becken leiste

Hallo ihr Ich will jetzt keine diagnose oder einen krankheitsnamen weil es dafür bestimmt keine bezeichnung gibtich will nur wissen wie es sein kann nur theorien

Wenn ich etwas zu viel esse und mein bauch dick wird tut mein dickdarm becken leiste weh exakt 2 secunden danach sehe ich rote fäden striche als ob ich meine blutgefäße sehen würde und es geht dann weg wenn ich auf stehe oder meinen stuhlgang mache mein kopf wird aus etwas warmanchmal hab ich auch vorher das gefühl durch nwbel ein netz zi gucken also ich sehe milchig meine theorie ist das mein dickdarm irgenwelche blutgefäße drückt was meint ihr Lg selina

...zur Frage

Überdosis direkter Sympathomimetika wie Adrenalin?

Kann eine Überdosis direkter Sympathomimetika wie Adrenalin bleibende Schäden im Sympathikus anrichten, sodass dessen Aktivität dauerhaft herabgesetzt bleibt nach Abklingen der Wirkung?

...zur Frage

Sehstörungen, Benommenheit, Ohnmachtsgefühl, Panikattacke, komisches Gefühl im Brustbereich seit über 3 Monaten?

Hallo zusammen,

Fragen mit ähnlichen Symptomen gab es hier und auf anderen Seiten schon mehrere, aber ich wollte hier jetzt trotzdem meine derzeitigen Erfahrungen schildern.

Vorgeschichte: Ich bin Ende Januar diesen Jahres in eine andere Stadt und damit auch das erste mal von zuhause (aus)gezogen, da ich hier einen neuen Job im Februar antrat. Anfang März hatte ich dann ein leichtes "Krankheitsgefühl" was sich aber eher nach einem Vorboten zu einer Erkältung oder Grippe angefühlt hatte. Das verschlimmerte sich dann aber ohne dass dann typische Erkältungssypmtome dazu kamen wie z.B Halsschmerzen, Schnupfen etc. Ich hatte dann an 2 verschiedenen Tagen jeweils kurzzeitig dass ich gleich in Ohnmacht falle. Mir wurde heiß, schwarz vor Augen und ich habe Panik bekommen. Aber es kam nicht dazu, also habe ich mir erstmal nichts dabei gedacht weil es mir kurz danach wieder besser ging. Dann hat bei mir abends auf einmal ein komisches Gefühl im brustbereich angefangen. Das ist schwer zu beschreiben. Es ist wie als würde meine Lunge wärmer werden und es "kitzelt" ein bisschen. Das fühlte sich aber so verdammt komisch an, dass ich einen Bereitschaftsarzt bei mir in der Wohnung hatte. Der hat mich nur kurz durchgecheckt und nachdem er mir in den Rachen geleuchtet hat das ganze auf einen Vorboten eines Infekts abgestellt. Ich sollte mich ausruhen dann geht das schon wieder weg. Die Tage darauf war dieses Gefühl auch erstmal weg bzw. nicht mehr so präsent. Als dann aber doch während des Arbeitstags genau das zusätzlich diesem Ohnmachtsgefühl und einer Panikattacke wieder kam, wurde ich von einem RTW abgeholt. Die haben kurz mein Blut und meinen Herzschlag gecheckt und dann mehr oder weniger schon das Thema Psyche angesprochen. Im KH war ich dann bei wurde dann ein EKG und ein kleines Blutbild gemacht. Laut Neurologe und Internisten komplett ohne Befunde. Ich bin auf dem Papier ein kerngesunder Mensch. Er gab mir dann noch die Empfehlung mich beim Hausarzt vorzustellen. Das habe ich dann auch getan und wie zu erwarten hatte man dort auch keine Idee was sein könnte.

Nun zu der derzeitigen Situation. Mittlerweile ist das Hauptproblem was ich habe eine permanente Sehstörung und Benommenheit. Dazu kommt dass ich vor kurzem festgestellt habe das meine Pupillen ungleich groß sind. Das tritt aus irgendwelchen Gründen aber meist erst nachmittags auf. Die Panikattacken und Ohnmachtsgefühle sind zurückgegangen bzw. seit dem Tag als ich im KH war nicht mehr aufgetreten. Die Sehstörungen sind schwer zu beschrieben. Es ist zuerst ein allgemeines Gefühl der Benommenheit. Ich bin unkonzentriert, lustlos und müde. Ich kann Sachen noch fokussieren, aber das dauert länger und allgemein kommen die Augen nicht mehr so gut mit. Es fühlt sich ein bisschen so an, als würde man träumen und wäre im Traum angetrunken und bekifft zugleich. Meine Lebensqualität ist dadurch enorm gesunken. Da ich keinen Platz mehr habe: ich bin Raucher.

...zur Frage

Was tun bei Augenmigräne Symptome?

Hey, ich leide unter Augenmigräne Symptome. Das heißt ich habe Sehstörungen auf beiden Augen und dazu heftigste Kopfschmerzen. Hat hier jemand eine ähnliche Symptomatik und kann mir sagen was dagegen helfen kann? Auch Antworten von denen, die keine Augenmigräne haben sind willkommen! Bin dankbar über jede Idee und Anregung, weil in Migränezeiten leide ich heftigst!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?