Schulterschmerzen vom ständigem niesen?

3 Antworten

Hallo cherrykirsch,

Angst wegen eines Herzinfarktes musst du auf jeden Fall nicht haben.
Wenn man über längere Zeit eine Erkältung hat, also lang Niesen und / oder Husten muss, kann man sich durchaus einen Muskelkater oder wie bei dir Verspannungen holen, hast also recht mit deiner Vermutung. 
Was nimmst du den für Medikamente gegen das Niesen bzw Husten?
Generell emfpiehlt es sich, die Ursache zu behandeln bei dir also deine Erkältung, dann wird der Gliederschmerz von alleine verschwinden. 
Wenn du allerdings das Gefühl hast die Schulter beeinträchtigt dich zu stark, dann kann ich dir Tigerbalsam empfehlen. Tigerbalsam ist einerseitz gut bei Erkältungen, da er Schleimlösend wirkt und er wird bei Muskelverspannungen eingesetzt um die Muskeln zu lockern.
Ich kaufe mir meinen Balsam immer auf Apohteker.com, die haben eine große Auswahl und super Preise, hab dir hier gleich mal den Link rausgesucht: https://www.apotheker.com/product/tiger-balm-nacken-schulter-balsam.316196.html

Gute Besserung und liebe Gr´üße :)

Bei Angststörungen wendest du dich an einen Psychologen.

Sitzt dein Herz in der Schulter?

Starke Nacken-Schulter-Schmerzen, was tun?

Hallo, ich habe gestern Nachmittag ganz plötzlich starke Schmerzen im Nacken bekommen, die bis in die Schulter ziehen, wenn ich meinen Kopf oder Oberkörper bewege. Ich habe gehofft, dass sie bitte heute weggehen aber leider sind sie nun noch schlimmer :( Es hat keine Apotheke auf, also bin ich ratlos, was ich tun kann. Hinzu kommt, dass ich nur zu Besuch einer Messe gerade in Köln bin, in einem Hotel. Außerdem bin ich im 4. Monat schwanger und kann deshalb auch nur wenig und nur schwache Schmerzmittel nehmen. Es ist so schlimm, dass ich ernsthaft überlege ins Krankenhaus zu fahren, da Ärzte ja geschlossen sind.. Aber ich traue mich irgendwie nicht.

Habt ihr einen Rat? Ich frage mich auch, woher diese plötzlichen Schmerzen kommen, so mitten am Tage. Etwas erkältet bin ich auch seit gestern.

...zur Frage

Was kann das sein mache mir Sorgen nervenschmerzen schulterschmerzen ?

Hallo ich habe eine Frage, ich bin jetzt seit 3 Wochen erkältet und habe nervenschmerzen in den armen von den Fingern bis in die Schulter...(habe am 15. Einen neurotermin) so dann war ich nochmal beim Arzt weil ich Brustschmerzen bekommen hab und der hat nicht viel gefunden ... eine Rippenblockade der 6. Rippe links...nun ist es aber so das das mit den armen immer schlimmer wird...erst war es nur links nun ist es auch rechts...es kribbelt meine arme schlafen ein (Vorallem nachts) und es ist alles irgendwie wie taub...der Arzt hat nur gesagt das die Lunge frei ist ekg gut ist und meint ich müsse nun den neurotermin abwarten.... mittlerweile ist es so das ich nicht mehr richtig zugreifen kann...also gleichmäßige Kraft ist vorhanden aber die Finger wollen nicht 🤔 und in meiner linken Schulter tut es stark weh...ich hab mal ein Foto gemacht mit Markierungen wo es (sogar nur bei leichtem Druck) sehr weh tut. Soll ich wirklich jetzt noch bis 15. Aushalten oder nochmal zum normalen Arzt gehen? Auf dem Foto da wo die x sind ist es von den Schmerzen her am schlimmsten wenn ich nicht drauf drücke sind die nur leicht aber wenn ich da auch nur in die Nähe komm tut es weh und wenn ich den Arm bewege natürlich auch. LG

...zur Frage

Schwindel,Kopfschmerzen,Unterleibsschmerzen! Was ist das?

Hallo, seit ca. 4 Wochen habe ich öfters ein Schwindelgefühl - und ich meine NICHT das Schwindelgefühl nach zu schnellem Aufstehen. Dazu kommt, dass ich gestern Abend im Bett lag und schlafen wollte und ganz plötzlich habe ich einen rauschenden,kribbelnden Schmerz, der sich über den Kopf, vielleicht auch über das Gerhirn - ich kann das nicht so genau sagen- ausbreitet, danach merke ich das Pulsieren von meinem Blut im Ohr. Nach ca. 5min war es so plötzlich weg wie es gekommen war. Dazu sollte ich sagen, dass ich zur Zeit meine Menstruation habe, die aber schon wieder am Abklingen ist. Begleitbeschwerden sind Unterleibskrämpfe und Kribbeln in der Leiste.

Jetzt wollte ich fragen, ob es sein kann, dass die Symptome zusammenhängen oder ob es auf eine tiefere Krankheit hindeutet?!

Außerdem habe ich mal im Internet so nach geschaut und die Symptome können mit dem Homöopathischen Mittel der Tigerlilie abglindert werden, jedoch steht nicht dabei welche Krankeit das sein könnte - oder ist es überhaupt eine Krankheit?

Vielleicht könnt ihr mir sagen, was das sein könnte oder welcher Arzt (Spezialist) mir helfen kann. Oder muss ich überhaupt zum Arzt? Danke :)

...zur Frage

Bleiben diese Schmerzen für immer in der Schulter?

Hallo, ersteinmal zu meiner Person: Ich heiße Lola und bin 19 Jahre alt. Ich betreibe bzw habe etwa 8 Jahre Leistungssport betrieben. Ich hatte 2014 meine erste Schulter OP, dort wurde der Ansatz der Bizepssehne versetzt, das Labrum mehrmals genäht und an dem Knochen wieder befestigt. Ausserdem wurden Knorpelreste entfernt und ein Band genäht und dann wurden noch etwas an der Rotatorenmanschette repariert. Danach habe ich weiter Kampfsport gemacht, bis ich letztes Jahr im Juni nochmal die selbe Op hatte nur das die Bizepssehne nur etwas ausgeschnitten wurde. Ich habe den Leistungssport auf anraten der Ärzte nun beiseite gelegt, nur bin ich sehr unzufrieden. Ich kann meine Schulter meiner Ansicht nach nach unten rausschieben, selbst bei Alltagssituationen habe ich das Gefühl, dass sich der Schulterkopf nach unten zieht. Ich habe immer noch Schmerzen und kann manchmal kaum schlafen. Meine Frage ist nun ob das wirklich normal ist. Ich meine muss ich mit 19 Jahren wirklich Täglich Schulterschmerzen haben ? Ich habe die Befürchtung, dass wieder etwas an der Schulter kaputt ist, aber der Arzt meint das soweit alles den umständen entsprechend "ganz okay" ist.

Liebe Grüße Leonie

...zur Frage

Hilfe - enorme Schulterschmerzen - was ist da los?

Hallo!

Gestern fing es an, ich hatte ein Ziehen im Arm, dachte mir aber nichts dabei, da ich so etwas hin und wieder habe- zwar sonst eher in den Beinen- aber im Arm kams auch schon vor.

Heute Morgen war dann nichts mehr zu spüren und im Laufe des Vormittags bekam ich ganz plötzlich einsetzende Schulterschmerzen die sofort fast unerträglich wurden! Sowas habe ich noch nie erlebt, der Schmerz beginnt mit einem starken und intensiven Stich in der linken Schulter, und zwar habe ich das Gefühl, dass der Schmerz von vorne kommt, nicht direkt auf der Schulter oben sondern vorne sitzend und er strahlt dann in den gesamten Arm wellenartig aus. Was seltsam ist, ist, dass der Stechende Schmerz zusätzlich beim Einatmen und auch bei Druck ausgelöst wird - mit Druck meine ich wenn ich zb. aufs Wc gehe! Also bei Bewegung wirds nicht schlimmer oder so! Habe mich jetzt daheim hingelegt, Voltaren aufgetragen und eine Wärmflasche aufgelegt - ich wusste kaum wie ich mich legen sollte vor Schmerz - im Sitzen ist es eindeutig ein wenig besser. Die Wärme hat auch nichts gebracht.

Mittlerweile schmerzt die Schulter kontinuierlich (oben vorne) - dieser Schmerz ist nicht ganz so stark, aber trotzdem kommen immer wieder diese intensiven Stiche die dann in den Arm ausstrahlen und wie gesagt hauptsächlich durch Einatmen oder Druck ausgelöst werden. Ich frage mich, was das sein könnte, es ist doch seltsam dass der Schmerz beim Einatmen und bei Druck sofort zusätzlich ausgelöst wird? Es kann natürlich auch sein, dass der Schmerzursprung gar nicht die Schulter ist, aber was dann?

Wenns morgen früh nicht besser ist, geh ich natürlich zum Arzt, denn dieser Schmerz ist wirklich seltsam und auf Dauer nicht auszuhalten, aber ich würde mich über ein paar Vorinformationen freuen bzw. hoffen, dass jemand vll. eine Ahnung hat was es sein könnte.

Danke!

...zur Frage

ist mein herz beschädigt? angst vor herzmuskelentzündung?

bitte helft mir. ich fühl mich garnicht ernstgenommen. hallo erstmal ich bin 18 jahre jung, weiblich, ca. 1,70 groß und wiege um die 58 kg. ich habe für ein jahr lang ca. 2-3 zigaretten täglich geraucht und seit 2 wochen das rauchen aufgegeben, weil ich im urlaub mich in der nacht vom 30 auf den 31 5 mal übergeben habe. das hat mich wirklich sehr kaputt gemacht und habe so stechen im brustkorb bekommen hauptsächlich links, aber auch unter den armen und rückenstechen. links schulter und nackenschmerzen habe ich auch und auf grund dieses bruststechen bin ich am mittwoch zum arzt gegangen und er meinte es wären nur verkrampfungen und hat mir deshalb tropfen aufgeschrieben, aber die ich nicht vertragen habe und deshalb nicht zuende genommen habe. der arzt meinte ich soll nach einer woche wieder kommen wenn es nicht besser oder weg ist. nun mein problem seit samstag bin ich total erkältet und ich fühl mich sehr schlapp. ich hab schleim im brustkorb , bronchitis, husten, nase zu und alles drum und dran. mir geht es wirklich sehr dreckig. dazu taucht das herzstechen wieder verstärkt auf und im internet stehen soviel gruselige sachen mit herzmuskelentzündung etc. woher kann das stechen denn kommen? und muss ich angst haben? im oktober 2013 hatte ich eine komplett untersuchung mit EKG und herzultraschal alles war in ordnung. ich bin total nervös und ängstlich und angespannt. hab totale angst vor herzkrankheiten und das ich plötzlich sterbe wegen herztod. das macht meine psyche total kaputt. bitte helft mir. ich kann kein EKG machen lassen bevor ich wieder gesund bin.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?