penis schwillt mit penisring stark an?

1 Antwort

Einmal hast du vergessen uns zu schreiben, wer steif wird und warum. Wenn du nicht spritzen kannst, hoffe ich, dass du kein Diabetiker wirst. Mit dem steif werden empfehle ich dir mal einen Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten. Die meisten sind verheiratet und haben leider einen Ring.

So, jetzt will ich dir mal was sagen. Mir macht es nichts aus, einer Person, die sexuelle Probleme hat, zu helfen. Aber wer meint, Leute verarschen zu müssen, soll das Ding möglichst sichtbar fest rosten.

Vollbeschneidung am Penis fragen offen!

Hallo Leute, ich wurde jetzt vor genau 13 Tagen Vollbeschnitten. Jedoch fühl ich mich nicht ganz wohl. Ich hoffe, dass mir ein paar von euch mit eigenen Erfahrungen zu rat stehen können. Ich bin 15 Jahre alt und dass ist natürlich ein sehr blödes Alter für so eine Operation. Kurz nach der Operation hatte ich große Angst, da mein Penis sehr geschwollen und blau war. Ich weis mittlerweile aber das dass nich schlimm war. Meine eigentlichen Probleme liegen mehr im Altag. Es fängt alles morgens schon an. Ich kann ja leider nichts dagegen tun aber ich hab des öfteren eine Morgenlatte und die ist halt nicht ganz angenehm. Dann spielt die viele bewegung auch eine Rolle da ich in den Ferien mit meinem Vater, den ich nur in dieser Zeit sehe sehr viel unternehme. Nun aber zu meiner größten Sorge. Meine fäden haben sich bis auf an den Seiten aufgelöst. Doch meine und Wunde ist noch nicht verheilt. Sie geht leicht auf und fängt des öfteren an zu bluten. Es ist nicht wirklich stark aber es kommt einfach so schlecht alles zur ruhe. Schmerzen an der Eichel hab ich nicht mehr wirklich, doch es ist einfach nur die ungewissheit die mir Sorgen bereitet. Ich bin ein Mensch der viel Mastrobiert und es Quält mich echt abzuwarten. Ich hoffe eintach nur, dass ein paar von euch ähnliche erfahrungen haben und sie mit mir teilen. Ach ja bevor ichs vergesse kennt einer ne Salbe oder so, die ich für einen schnelleren Heilungsprozess anwenden kann? Danke

...zur Frage

Erektionsprobleme in jungen Jahren. Urologe und Endrikologe ist Ratlos

Hallo zusammen

Ich bin 24 Jahre alt, männlich. Sportlich und soweit ich weiss Gesund bis auf das Folgende.

Ich habe folgendes Problem mit meiner Gesundheit: Mein Penis wird nicht genügend hart um Geschlechtsverkehr zu haben. Er stellt sich auf aber wird nicht genügend hart um einzudringen. Libido ist aber gut ausgeprägt. Folgerichtig ging ich zum Urologen: Der hat einen Bluttest angeordnet und mir Vivanza 20g verschrieben. Sex mit Vivanza war ohne Problem möglich, die Erektion war sehr gut. Beim Bluttest stellte sich heraus, dass mein Prolaktinwert viel zu hoch ist. Ein Prolaktinom drückt auf die Drüse welches dieses Prolaktin regelt. Der hohe Prolaktinwert senkt den Testosteronwert im Blut. Daher wurde ich zum Endrikologen geschickt welcher mir Dostinex verschrieb. Das sollte den Prolaktinspiegel senken und dadurch sollte ich wieder mehr Testosteron "bekommen".

Nach 6 Wochen Dostinex wurde mir wieder Blut genommen. Ergebnis: Prolaktinwert in Ordnung, Testosteron immer noch zu tief. Deshalb wurde mir Nebido (Testosteronspritze) verabreicht. 6 Wochen später wieder ein Bluttest. Ergebnis: Testosteronwert im gewünschten Bereich. Eigentlich alles wie es sein soll. Aber:

Meine Libido ist sehr tief. Ich denke kaum an Sex, mir fallen schöne Frauen auf als schön aber nicht als sexuell anregend (schwer zu beschreibendes und sehr komisches Gefühl) aber eigentlich "geil" werde ich nicht. Es gibt auch nicht mehr diesen "halbsteifen", welchen man erhält wenn man sexuell erregt wird durch beispielsweise eine schöne Frau am Strand oder ähnliches. Es fliesst auch kaum Blut in den Penis bei intensiver Stimulation durch eine Frau (Küssen, Betrachten, Anfassen etc.). Eine Errektion ist auch mit 100g Viagra (vom Urologen verschrieben) nicht möglich.

Ich hatte bisher 3 Mal eine 3 Monatsspritze Nebido. Jetzt sind wir auf das Testogel umgestiegen (noch keine 6 Wochen daher noch keinen Bluttest). Jedes Mal das gleiche: Kurz nach Beginn der Behandlung, so nach 2-4 Tage steigt die Libido und die Erektionsfähigkeit stark an. Sie ist dann benahe so stark wie vor dem Behandlungsstart. Leider ist diese Entwicklung nach 3 Tagen vorbei und die Libido und die Erektionsfähigkeit entwickeln sich wieder zurück. Nach 7 Tagen ist der es dann wieder vorbei und ich bin auf dem Level das keine Erektion mehr erreicht werden kann, auch unter stärksten Medikamenten.

Weder ich, mein Endrikologe noch mein Urologe weiss noch weiter. Hat jemand eine Idee, kann mir jemand helfen an was das noch liegen kann?

Ich bitte euch mir zu sagen wieso ihr glaubt mir helfen zu können. Zum Beispiel Leidensgenosse, geheilter, Arzt oder sonst irgendetwas. -->Ich habe sehr viel Zeit mit Internet Researches verbracht und bin etwas skeptisch geworden was verschiedene Aussagen in Beiträge und Artikel angeht.

Fragen zu zusätzlichen Informationen werde ich schnell beantworten, da ich den Artikel sowieso kaum aus den Augen verlieren werde.

Grüsse und vielen vielen Dank für jeden hilfreichen Beitrag.

...zur Frage

Leistenpilz breitet sich aus. Was machen?

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe seit ca. 5 Tagen einen Leistenpilz und war vor 3 Tagen beim Hautarzt. Dieser hat sich den Pilz in der rechten Leiste nur kurz angeschaut und gut war. Er hat mir eine Creme mit Clotrimazol und Hydrocortison verschrieben, welche ich 5 Tage 2mal täglich und 1 Woche 1mal täglich auftragen soll. Die roten Flecken auf dem Oberschenkel sind kaum noch sichtbar. Die Leiste sieht auch besser aus, blutet nicht mehr und heilt langsam ab. Nun musste ich aber feststellen, dass mein rechter Hodensack bis hoch zur Peniswurzel sehr stark gerötet ist und juckt. Die linke Seite ist minimal gerötet und juckt nicht. Obwohl ich die Creme bewusst großflächig aufgetragen hab, hat sich der Pilz also verbreitet. Jetzt ist meine Frage, ob ich lieber nochmal zum Arzt muss (was mir aufgrund der Körperstelle doch sehr peinlich wäre) oder kann ich die vom Arzt verschriebene Creme einfach auch auf den Hodensack verwenden? Ich möchte in jeden Fall vermeiden, dass sich der Penis infiziert.

...zur Frage

Ziehende Schmerzen in den Armen (immer nur Nachts).Kennt das jemand?

Ich habe seit drei Jahren ziehende schmerzen in den Armen. Aber immer nur Nachts, wenn ich mich ausruhen möchte. Die schmerzen sind teilweise so stark, das ich weinen muss und das nicht mehr aushalte und dadurch meine Nächte sehr kurz geworden sind. Die Schmerzen ziehen von der Schulter zum Ellenbogen in den Mittel-,ring-, und kleinen Finger. Im Ellenbogen sind die Schmerzen am stärksten. Tagsüber kribbeln meine Hände ganz oft und schlafen ein. Ich weiß leider nicht mehr weiter und war schon beim Chiropraktiker,2 Osteologen, Neurologen. Die konnten aber nichts feststellen außer ein paar Schmerzpunkte an den Schultergelenken, Schlüsselbeinen und Nacken. Danach war ich bei einem freipraktizierenden Osteopathen der das ganze durch Akupressur jeweils für 4 Tage ruhig stellen konnte. Danach kommen die schmerzen immer wieder. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?? Ich mag nämlich so langsam net mehr und würde gern mal wieder durchschlafen.

...zur Frage

Wer ist trotz Neuroleptika und Antiepileptika schwanger geworden ????

Hallo ihr lieben! Ich versuche seit 7 Monaten schwanger zu werden! Bisher leider erfolglos! Jetzt habe ich mal im Internet etwas recherchiert, weil mein Freund Neuroleptika und aufgrund der Nebenwirkungen auch ein Medikament gegen Epilepsie einnehmen muss! Im Internet stand, dass Neuroleptika wohl den Prolaktinwert erhöhen können, was sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen kann. (Eierstöcke bzw. Hoden) arbeiten nicht mehr richtig/Spermienqualität verschlechtert sich. Zu den Antiepileptika steht auch ebenfalls, dass es unfruchtbar machen kann. Jetzt meine Frage: Gibt es jmd, der trotz dieser Medikamente schwanger geworden ist ???? Oder bleibt uns am Ende nur noch die künstliche Befruchtung ????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?