Nierenschmerzen durch zu viel Alkohol?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sprintmaus, das kann gut sein, dass dein "übermäßiger" Weinkonsum sich durch Nierenschmerzen bemerkbar macht.

Wobei ein zwei Gläschen nicht so gravierend sein können. Du könntest den Wein einfach mal weglassen und testen, ob du dann immer noch Schmerzen hast.

Trink auch mehr, wie buchbaer schreibt und schau einfach ob es besser wird. Da du Nierensteine vermutest, würde ich einfach mal zum Arzt gehen und das überprüfen lassen.

Je früher man die Steine erkennt, desto früher kann etwas dagegen unternommen werden. Wie bei sovielen Krankheiten ;-) liebe Grüße petra

Nerviges Gefühl zwischen Bauchnabel und Penis?

Hallo zusammen, seit ein paar Wochen habe ich das ein seltsames Gefühl zwischen Bauchnabel und Penis. Wenn ich z.B. in ruhe bin fühlt es sich so an, als würde von meinem bauchnabel abwärts richtung Penis "kribbeln". Jedenfalls ist es nicht wirklich schmerzhaft und äußerlich ist auch nix zu sehen. Manchmal fängt dieses Kribbeln auch im Unterbauch an. Wenn ich über mein Bauchnabel streiche fühlt sich mein Bauchnabel manschmal auch sehr empfindlich an. Wie gesagt dieses Kribbel spüre ich meistens wenn ich in ruhe bin, z.B. im liegen. Aber auch, wenn ich merke, dass sich gas anstaut (also dass ich pupsen muss). Beim sitzen zieht oder drückt es eher zwischen Bauchnabel und Unterbauch, Beim Orinieren habe ich keine schmerzen, es gibt auch kein Blut. Vielleicht noch als kleiner Hinweis, ich hatte letzten Monat schweren stuhl und musste hart pressen und hatte diverse andere Probleme wie z.B. in der Analregion. Vielleicht sind seit damals meine Nerven stark gereizt bzw. bin überempflindlich geworden? Also finde es wirklich komisch, beim sitzen fühle ich etwas zwischen Bauchnabel und Unterbauch, beim liegen fühle ich etwas zwischen bauchnabel und penis und beim stehen zwischen unterbauch und penis. Hört sich bestimmt sehr absurd an, aber es ist wirklich so. Der Atzt hat mir mit einem Ohr zugehört und meinte es wäre nix schlimmes, ohne untersuchung. Ich hoffe es ist wirklich nix besonders und auch nur eine art tempöräre nervenreizung, aber würde mich über ein paar andere meinung freuen.

Mfg.

...zur Frage

Können meine Bauchschmerzen eine Blinddarmentzündung sein?

Hallo liebe Community,

ich habe seit gestern Bauchschmerzen die mir Sorgen bereiten. Diese befinden sich um den Bauchnabel drumherum, Es ist nicht so stark, ich kann sitzen, gehen stehen etc. Allerdings ist mir auch noch ein bisschen übel und als ich rektal Fieber gemessen habe, hatte ich 37,9 Grad.

Ich hatte direkt total Angst, dass ich eine Blinddarmentzündung habe. Ich kann allerdings meine Beine anziehen, auf einem Bein und auf beiden Beinen hüpfen und wenn man mir in der Gegend vom Bauchnabel drückt schmerzt es aber nur leicht, mein Freund meinte, dass es bei ihm auch leicht weh tut, das sei normal?!

Ich war heute beim Arzt (habe auch nur Wasser und Tee und Brühe getrunken). Der hat meinen Bauch abgetastet, meinte, dass er normal weich ist und ich zwar ein bisschen Schmerzen hätte, aber nichts akutes, auch als ich mein Bein anwinkeln sollte.

Ich wurde also wieder heim geschickt und jetzt sitze ich zuhause mit einer riesigen Panik, dass mein Blinddarm heute Nacht / heute Abend oder morgen bricht und ich daran sterbe.

Die Schmerzen sind im Moment wirklich nicht so schlimm, ich könnte auch arbeiten oder einkaufen, aber ich habe halt wirklich Angst.

Wenn es schlimmer wird, fahre ich aufjedenfall in ein Krankenhaus.

Was meint ihr? Reagiere ich über? Oder kann ich wirklich eine Blinddarmentzündung haben? Ich habe riiiiiiiiiiiiiiiiiieeeesige Angst :'(

Als ich mir eine Wärmflasche auf den Bauch gelegt habe, wurde es nicht schlimmer (wie es im Internet immer steht) aber uch nicht besser.

Ich werde bestimmt die ganze Nacht / Abend vor Panik nur heulen. Wobei die Schmerzen wirklich nicht so schlimm sind und auch nichtmal im rechten Unterbauch, halt auf der Höhe des Bauchnabels...

Könnt ihr mich beruhigen? Ich habe solche Angst :'( :'(

...zur Frage

unregelmäßig immer die gleichen darmbeschwerden

ich habe das seit mittlerweile vielen jahren.

erst fing es links an. da habe ich immer einen pochenden druck verspürt,es hat nicht weh getan,war aber sehr unangenehm. ich hatte das immer etwa alle 1 1/2 monate.

gestern abend fing es wieder an,aber auf der rechten seite. seit circa einem jahr habe ich das nur noch auf der rechten seite,aber dafür nicht mehr so oft. gestern hat sich das so angefühlt,als hätte ich rechts unten eine art 'blase' im darmbereich und die wäre kurz vorm platzen. je nachdem wie ich mich bewegt habe,hat es auch weh getan,beim still sitzen war es ein sehr starker druck. normalerweise geht das über nacht weg und als ich heute aufgestanden bin,war es auch weg aber nach einer halben stunde hat der leichte druck wieder angefangen.

ich dachte am anfang erst,es sei eventuell der blinddarm. aber alle sympthome die ich von einer blinddarmentzündung habe,sind der druck und die schmerzen (schmerzen sind nicht immer da,je nachdem wie ich sitze,liege oder mich sonst bewege).

wenn an der stelle,an der der druck ist,auch etwas im darm durchwandert,tut es auch etwas weh und ist sehr unangenehm. aber sonst ist alles okei. ich esse gesund,trinke viel,keinen alkohol,mir war nicht schlecht,übergeben musste ich mich auch nicht,links oder im magenbereich hatte ich auch keine schmerzen.

blinddarm kann es ja theoretisch nicht sein,das ding wär doch schon längst geplatzt,so oft wie ich das schon hatte.. oder? ausserdem habe ich das ja auch nicht so oft. wäre da was entzündet,würde es doch dauerhaft weh tun oder?

...zur Frage

Stuhlgang plötzlich anders

Hi, ich habe mir vor 3 Wochen einen Virus (wie viele andere^^) eingefangen. Konnte 4 Tage lang nichts essen, ohne es wieder rauszureiern. Schlimmer Durchfall, Krampfartige Bauchschmerzen und und und. Habe Buscopan und ein anderes Mittel genommen, dass den Durchfall stoppen sollte (musste alle 10 Minuten..). Davor war es so, dass ich alle zwei-3 Tage einmal auf die Toilette musste, um meinem Darm zu entleeren.
Nun, nach dem Virus war es normal. 1 mal am Tag - 1 mal alle zwei Tage.. Am Anfang zumindest

Obwohl dieser Virus recht schmerzhaft war, hatte es Vorteile. Analfissur - weg. Schmerz beim Stuhlgang - weg. Blut- auch weg!

Seit fast 1 1/2 Wochen muss ich 3-5 x mal Tag.. Und das mit Ergebnis. Mal eher wenig.. Mal eher viel. Nur verstehe ich nicht, warum das so ist? Ich esse genau so fettig, ja ungesund ich weiß, wie vorher und bewege mich auch wie vorher. Ich esse, und habe 30 Minuten später das Gefühl, dass ich groß muss. Habe ich es getan, muss ich eine halbe Stunde später wieder. Es drückt, aber ich verkneife es mir, da ich sonst 10 am Tag auf der Schüssel wäre. Muss auch öfter Gase entweichen lassen, die auch ziemlich riechen.. Warum ist meine Verdauung auf einmal so aktiv? Sollte ich lieber zum Arzt? Ich meine, schlimm finde ich es nicht wirklich. Aber dennoch wundere ich mich drüber.

Was jetzt kommt, ist mir unangenehm, aber ich schreibe es einfach. Beim abwischen waren das letzte und vorletzte mal etwas hellbraun-trasnparentes glibriges Zeug auf dem Toilettenpapier... Tut mir leid, ist ekelhaft, aber naja.

Ich danke im Voraus für jede Antwort.

MfG

Muha55

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?