nebenwirkungen Lapachotee

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Lapacho Tee ist ein Tee der sehr wenig Gerbstoffe und kein Koffein enthält. Er wird aus der Rinde des in Südamerika wachsenden Lapachobaums hergestellt und beinhaltet viele Mineralien wie Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink sowie Spurenelemente.

Er stammt von dem in Mittel- und Südamerika beheimateten Lapacho Baum, dem "Baum des Lebens", wie er hier auch genannt wird. Für den Tee werden die hell- bis dunkelbraunen Rinden und die Holzbestandteile verwendet, es handelt sich also nicht um einen Blatttee. Damit ist die Zubereitung etwas anders, als dies bei anderen Teesorten der Fall ist. Der Tee muss zum Beispiel mit ausreichend Wasser aufgegossen werden und muss danach noch mindestens eine viertel Stunde lang ziehen, ehe er zum Trinken gereicht werden kann. Dem Lapacho Tee wird eine enorm gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben, so wird er zum Beispiel in Südamerika sogar unterstützend zur Behandlung von Leukämiekranken eingesetzt. Viele Mineralstoffe und Spurenelemente sind in dem Tee enthalten. Er wirkt außerdem antibiotisch und kann so helfen, bestimmte Erkrankungen zu lindern oder gar zu heilen. Die Wundheilung soll unter anderem durch das Auflegen von Kompressen, die mit dem Lapacho Tee getränkt wurden, gefördert werden. Grund für diese Wirkung sollen die enthaltenen Gerbstoffe, die Tannine, sein. Lapacho Tee gilt als sehr bekömmlich und ist in seiner Wirkung mit dem bekannten Rotbusch Tee oder dem Tee des Honigbusches vergleichbar. Er ist magenschonend und kann aufgrund seiner guten Bekömmlichkeit auch den ganzen Tag über getrunken werden. Allerdings ist der Lapacho Tee noch lange nicht überall zu bekommen, gerade einmal einige ausgewählte Teehäuser führen ihn in ihrem Sortiment.(http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Getraenke/Lapacho_Tee/)

Meine Empfehlung aufgrund sehr guter Erfahrung mit reinem Lapacho-Tee ohne Zusatz von Melone oder sonstigen Zusätzen: Das Buch "Heilen mit Lapacho Tee, die Heilkraft des "göttlichen Baumes" ISBN 978-3-79385-222-2 von Walter Lübeck erschienen beim Windpferd-Verlag.Ich habe über ca. 6 Monate täglich 1 Liter Lapacho-Tee (nur Lapacho-Rinde) getrunken und war über 1 Jahr lang frei von lästigen Ekzemen bzw. Neurodermitis-Beschwerden. Soeben habe ich wieder damit angefangen, weil nach >1 Jahr Beschwerdefreiheit Neurodermitisschübe aufgetreten sind. Gute Besserung wünscht A.-M. Ehret

Was möchtest Du wissen?