Müssen große Menschen mehr trinken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Wasserbedarf der Menschen ist nicht gleichbleibend hoch. er ist abhängig vom Alter, dem Klima, der Kochsalzaufnahme und der Arbeitsschwere. zum Beispiel steigt der Wasserbedarf bei hohen Außentemperaturen und mit zunehmender Arbeitsschwere. Die Wasserverdunstung über die Haut ist größer als normal -> vom Körper wird "Durst" signalisiert. Dieser Wasserverlust muss über die Aufnahme von Getränken wieder ausgeglichen werden.Unter gemäßigten klimatischen Bedingungen wird eine tägliche Aufnahme von 2 - 2,5 l empfohlen. Dabei entfallen ungefähr 1,2 l auf Getränke, 1 l auf Lebensmittel und 0,3 l aus dem Abbau der Nährstoffe im Zwischenzellstoffwechsel. Die tägliche Wasserausscheidung beträgt ca. 2,5 l. Der größte Anteil wird über die Niere ausgeschieden (ca. 1,4 l), über die Haut und Lunge (ca. 1 l) und über den Kot nur 0,1 bis 0,2 l.Bei Erbrechen und Durchfall kann Wasserverlust (zusammen mit einem Mineralstoffverlust) erheblich sein. Besonders gefährlich ist dies im Säuglings- und Kleinkindalter, da die Regulierung des Wasserhaushalts noch nicht stabil ist. Verluste von mehr als 15 % des Körpergewichts können lebensgefährlich sein.Wassermangel führt zu Kreislaufversagen, Zittern, Blutdruckabfall und Verwirrungszuständen. Bei Nierenkrankheiten und chronischen Akloholkonsum ist die Regulierung des Wasser- und Mineralstoffhaushaltes gestört. Auch bei Schwangerschaft kann es zu Problemen kommen.Die tägliche Wasserzufuhr bei Säuglingen beträgt 150 ml pro kg Körpergewicht, bei Kindern von 7-8 Jahren beträgt sie 95 ml pro kg Körpergewicht, bei Jugendlichen von 15-18 Jahren beträgt sie 45 ml pro kg Körpergewicht und bei Erwachsenen 30 ml pro kg Körpergewicht.

http://www.pflegewiki.de/wiki/Wasser

Wenn Dein Zweimeter-Bekannter seine Flüssigkeitsmenge nach seinem Gewicht berechnet, ist er auf der sicheren Seite.

Es ist egal wie groß man ist .Der Körper braucht so oder so das gleiche an Wasser.

Was möchtest Du wissen?