Leistenschmerz bis zum Knie,nach einen Thermenbesuch (Meerwasser)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Moment klingt es für mich am ehesten danach, als hättest Du ungewohnte Bewegungen gemacht, also eine Zerrung oder ein Muskelkater im Bereich der Muskulatur zwischen Leiste und Knie (Innenseite des Oberschenkels, die Muskelgruppe dort nennt sich "Adduktoren", weil sie das Bein an den Körper heranziehen).

Alternativ kann man natürlich auch an eine Infektion denken, aber dann wäre der Schmerz eher lokal in der Leiste, würde nicht bis zum Knie runtergehen und nicht so schnell für Gehbeschwerden sorgen - und Du hättest z. B. auch Beschwerden im Intimbereich und oder beim Wasserlassen.

Das Salzwasser ist sicher nicht schuld, wenn die Haut unverletzt ist.

Das beruhigt mich,da ich bis Donnerstag fit sein muß! Lauftreff usw...

0
@Agleh

Es dürften die "Adduktoren" sein,langsam wird es besser.....viel Wärme, ohne Tabletten,was soll ich noch sagen ,als vielen Dank !

1

Hallo Aghle, wie der Coach bereits richtig schrieb, kann es eine Adduktoren-Zerrung sein, oder aber auf einen Schaden im Hüftgelenk hinweisen. Arthrose im Hüftgelenk kann zum Rücken ausstrahlen, aber auch zum Knie hinunter. Die Arthrose selbst ist oft erstmal nicht schmerzhaft, sondern äußert sich in Rückenschmerzen, der Betroffene denkt "isch habe Rücken". Nun wissen wir nicht wie alt Du bist, aber wer ins Thermalbad geht, der ist meist nicht mehr so ganz jung, und will was für die bedrohte Gesundheit tun. Diese "Bedrohung" der Gesundheit empfindet man umso stärker, je älter man ist. Also vermute ich, dass Du zu uns Best-Agern gehörst, also 50+. In diesem Alter ist eine Hüftgelenkarthrose garnicht so unüblich. Bei den gymn. Übungen im schönen warmen Wasser neigt man dann gerne mal zur Übertreibung, weil man meint, man müsse Versäumtes aufholen und dem Körper nachträglich möglichst viel Gutes tun. Naja und dabei kann es passieren, dass man ein Problem aktiviert, das sich bisher unbemerkt im Hintergrund angebahnt hatte. Ich hoffe, dass es bei Dir nicht so ist, sondern "nur" eine Zerrung. Die dauert aber auch gerne mal bis zu 2 Wochen, -je nach Schwere-, bis die restlos ausgeheilt ist. Kannst mit einer Wärmflasche versuchen die Beschwerden etwas zu mildern, vor allem aber möglichst Ruhe halten, wäre mein Tip. Gute Besserung und schöne Ostern, Herbert

Stechender/Brennender Schmerz halbes Jahr nach Leistenbruch OP

Hi, wurde letzten Dezember wegen Leistenbruch operiert (netzeinlage). war alles so weit verheilt, aber die letzten Tage hat sich ein stechender bis brennender Schmerz nahe am Schambein nahe des Schambereichs breit gemacht, der vor allem bei Bewegung (aber nicht immer) auftritt. Das ist ja ein für Leistenbrüche typischer Schmerz, allerdings ist die Stelle nicht dort wo der Alte war und einen Neuen schließe ich auch aus, da beim pressen/husten nicht die geringste Wölbung tastbar ist. Kann es vielleicht sein, dass irgendwas mit dem Netz nicht in Ordnung ist oder ist es möglicherweise auch eine "ganz normale" Nachwirkung? Den Arzt suche ich so oder so damit auf wenn es nicht besser wird, das braucht ihr mir gar nicht raten ;)

Aber wenn jemand da schon Erfahrungen hat wäre ich dankbar.

...zur Frage

Schmerzen im Unterbauch - Ärzte sind uneinig

Ich war wegen Schmerzen in der Leistengegend beim praktischen Arzt, der auf eine weiche Leiste getippt hat. Zur Sicherheit war ich beim Frauenarzt, der hat nichts an Eierstöcken & Co. gefunden (Ultraschall und Tasten) und meinte auch, es sei eine weiche Leiste. Nachdem die Schmerzen dann noch stärker wurden, war ich heute beim Chirurg, der meinte, das kann nicht die Leiste sein, wenn das so stark schmerzt, dass muss der Frauenarzt abklären.

Hm. Beim draufdrücken tut es extrem weh (also unter dem Unterbauch, bevor das Bein anfängt und nur auf der rechten Seite), ansonsten zwickt bzw. zieht es beim sitzen und beim Gehen. Ab und zu brennt es auch mal, aber nur kurz. Kennt das jemand? Bevor ich mir einen neuen Frauenarzt suche, kann es sein, dass sich der Chirurg irrt oder dass der Frauenarzt was übersehen hat?

Ach ja, meine Blutwerte und die Leukozytenzahl sind leicht erhöht, näheres konnte mir die Sprechstundenhilfe nicht sagen.

Bin weiblich und 40 Jahre alt, keine Kinder, keine Operationen, Blinddarm ist auch noch drin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?