Krankmeldung vor op Grauer Star

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bauzeichner,

selbstverständlich kann dich dein Arzt krankschreiben wenn du zu sehr beeinträchtigt bist. Da es aber bis zu deiner geplanten OP im Mai noch sehr lang ist, empfehle ich dir, mit deiner Krankenkasse zu sprechen - auch sie dürfte daran interessiert sein! - ob man den Termin vorverlegen kann. Die OP selbst ist kein "Riesenproblem" und kann auch ambulant - manche Augenärzte bieten das an -  durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

Nachtrag:

Habe mir noch ein paar Gedanken zu deinem Problem gemacht. Stelle dir vor, du baust einen Unfall, wie sieht es dann mit der Haftung aus? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du dann alleine dastehst. Ich empfehle dir dringend etwas resoluter - kann man durchaus freundlich machen! - aufzutreten. Entweder Krankenschein oder OP! Selbst die Krankenkasse sollte daran interessiert sein, dich möglichst früh wieder arbeitsfähig zu sehen!

Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

2

Hallo,

je nachdem wie stark Dein Sehvermögen beeinträchtigt ist, kann Dein Arzt Dich natürlich auch im Vorfeld krank schreiben. Auch hinterher wirst Du in Deinem Beruf nicht gleich wieder durchstarten können. Von daher wirst Du dann ( in der Regel nach 6 Wochen AU ) Krankengeld bekommen.



Hallo,

jeder Arzt kann seinen Patienten bu schreiben, wenn er es verantworten kann. Besonders die ( unsichere? ) Fahrt zur Arbeit scheint mir ein besonderer Grund dafür zu sein. LG

Was möchtest Du wissen?