Krätze mit Benzylbenzoat behandeln?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu Benzylbenzoat habe ich diese Info gefunden. Von Verdünnen steht nichts dabei. Es hängt vermutlich auch davon ab, wie hoch dosiert das Präparat ist. Auf jeden Fall bekommen Sie ja den Beipackzettel dazu, auf dem alles erklärt ist.

Wirkungsweise von Benzyl­benzoat

Benzylbenzoat gehört zu den Mitteln gegen Läuse, Milben und Flöhe. Dieses so genannte Milben tötende Mittel (Akarizid) wirkt zuverlässig gegen Milben und deren Gelege (die Eier).

Der Stoff Benzylbenzoat kommt in der Natur in der Rinde des Zimtbaums sowie im Perubalsam vor, jedoch nur in geringer Menge. Zur Anwendung gegen die Krätzmilben wird es in Konzentrationen von 10 Prozent bei Kindern und 25 Prozent bei Erwachsenen eingesetzt.

Benzylbenzoat ist im Vergleich zu anderen Mitteln gegen Läuse, Milben und Flöhe recht wenig giftig und für Menschen gut verträglich.

Neben der Anwendung direkt auf der befallenen Haut bei Krätze wird Benzylbenzoat auch bei Polstermöbeln, Teppichen, Matratzen und Textilien angewendet, zum Beispiel, wenn diese mit Hausstaubmilben befallen sind. Die Wirkung hier ist allerdings umstritten, da Benzylbenzoat vor allem bei Matratzen und Polstermöbeln nicht tief genug eindringt, um den Milben alle Rückzugsmöglichkeiten zu nehmen.

http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Benzylbenzoat/wirkung-medikament-10.html

Lt. Beipackzettel darf das Produkt jedoch nur 3 Tage angewandt werden:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Emulsion 1-mal täglich an 3 aufeinander folgenden Tagen auf die Haut auftragen.Danach beenden Sie bitte die Behandlung, auch wenn der Juckreiz noch weiter besteht. Suchen Sie einen Arzt auf. Eine ärztliche Nachkontrolle über den Erfolg oder Misserfolg der Krätzebehandlung ist grundsätzlich erforderlich.

Wie lange dürfen Sie das Arzneimittel anwenden?Drei aufeinander folgende Tage. Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an. Eine Nachbehandlung eines etwaigen weiter bestehenden Juckreizes ist nach Rücksprache mit einem Arzt möglicherweise erforderlich.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Antiscobiosum-25-7286755.html#prettyPhoto

Aber auf der folgenden Seite gibt es eine Reihe von 'Hausmitteln' und weitere Informationen. Vielleicht können Sie damit die Zeit überbrücken:

http://www.gesunde-hausmittel.de/kraetze

Z.B.:

Weitere Tipps gegen Krätze:

Waschen oder bestäuben Sie die befallenen Stellen mit 5%igem Essig.Behandlungen mit Lavendelöl sind ebenfalls nützlich.Hängen Sie das Bettzeug und die Kleidung täglich (wenn es geht) an die frische und kalte Luft, da sterben die Erreger ab.Reiben Sie die betroffenen Hautstellen mit 5%igem Teebaumöl ein.Nehmen Sie Bäder, denen Rosmarinöl zugesetzt wurde.Machen Sie ansteigende Arm- und Fußbäder und setzten Sie dem Wasser Kampfer zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?