Kann man nach Vitamintabletten süchtig werden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich verstehe deine Sorge! Bitte kläre deine Freundin nochmals auf.

Was macht Vitamintabletten so bedenklich?

  • Viele Präparate sollte man nicht gemeinsam abnehmen, sie können einander blocken/hemmen oder verstärkern.
  • Manche Präparate hemmen die Anti-Babypille!
  • Präparate auf Dauer belasten die inneren Organe. Vorrangig Herz, Nieren und Leber!
  • Vitamintabletten machen nur Sinn bei einem argen Mangel oder zur Unterstützung einer Krankheit
  • Viele wissen überhaupt nicht, ob genau dieses Produkt überhaupt ihren Mangel ausgleicht. Einfach so ein Präparat auf gut Glück zu nehmen, kann ein Problem nicht beseitigen, evtl. ein anderes Problem aber verstärken (Kleinigkeiten wie verstärkte Nervosität, Panikattacken, Ängste und psychische Labilität zählen dazu.)
  • Die "Sucht" Vitamintabletten zu nehmen, nennt man Medikamentenmissbrauch! Schlimmenfalls droht Tod! Abertausende Todesfälle sind durch harmlose Pillen aus Drogerien und Ausland sind schon bekannt.
  • Fakt: man bleibt nicht gesund von Vitamintabletten - sie werden nämlich meist chemisch im Labor erzeugt. So ist Vitamin C kein Vitamin aus der Zitrone, sondern eine synthetische Säure, also Ascorbinsäure, auch oft als Konservierungsstoff in Lebensmittel zu finden. Synthetische Säuren braucht der Körper nicht.
  • Vitaminpräparate ersetzen keine richtigen Vitamine und keine vollwertige Ernährung! Isst man also kein Obst und Gemüse, wird man trotzdem krank, trotz Vitamintabletten.

Wenn man wirklich meint, irgend ein körperliches Gebrechen zu haben, dann kann man sich ja gerne zum Arzt aufmachen und sich mit diesem eine entsprechendes Ergänzungsmittel ausdenken.

Man kann nach allem süchtig werden, wenn sich die Gedanken nur noch um bestimmte Vorgänge drehen und man erst Ruhe hat, wenn man bestimmte Dinge tut. Nicht die Präperate machen süchtig, sondern es ist wie ein Zwang diese Dinge einzunehmen, also mehr ein psychisches Problem. Dabei muss man sagen, alles in Maßen ist gesund und in Massen ungesund, auch wenn die Mittel Gesundheit versprechen. Auch muss man ab und an Pausen einlegen, sonst ist der Gewöhnungseffekt zu hoch und der Gesundheitseffekt nicht mehr gegeben.

Dies ist ein behandlungsbedürftiges psychisches Problem.

Vieleicht könntest du ihr sagen das sie nicht nur ohne Nahrungsergänzungsmittel krank wird sondern ihre Vitamintabletten offensichtlich bei ihrer psyschischen Erkrankung nicht helfen.

Außerdem haben die Vitamientabletten ihr nicht geholfen gesund zu bleiben.

Hilf deiner Freundin und überzeuge sie von einem Arzt Besuch!

Alles Gute!

Hallo Sebby, dass solche harmlosen Präparate körperlich abhängig machen halte ich für ausgeschlossen. Jedoch kann eine psychische Abhängigkeit entstehen, wenn deine Freundin vielleicht denkt sie braucht das unbedingt um gesund und aktiv zu bleiben .... dies deutet dann eher auf eine psychische Problematik hin.

Bei Vitamintabletten sollte man schon vorsichtig ein zuviel reichert sich im Fettgewebe an. Die Folgen die z.B. bei einer Überdosis von Vitamin A vorkommen können sind schon heftig. Näheres kann man hier nachlesen

http://www.vitamin-a-b-c-d-e.de/vitamin-a.html

Aus dem Grund verwendet man auch öfters das Provitamin A eine Vorstufe des Vitamin A . Aber auch bei anderen fettlöslichen Vitaminen ist ein zuviel nicht ohne. Vorallem weil viele Lebensmittel mit Vitaminen angereichert sind Also Vorsicht bei Vitaminpillen die sollte man nicht wie Bonbons essen.

Klar, ich denke fast alles kann süchtig machen. Meine Mutter ist genauso wie deine Freundin, sie schluckt Dragees und Tabletten mit verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln und meint auch, dass es hilft. Allerdings glaube ich echt, dass es auf Dauer eher positiv ist (sie nimmt vorallem für Haut/Haar/Augen/Venen ..) Aber wenn man gleich ausflippt, weil man es einmal nicht genommen hat, ist das schon komisch. Ob man da von sucht spricht, weiß ich nicht.. Vll ist es eher Angst davor, dass es einem ohne diese Tabletten nicht gut geht(?) Denn wäre sie "süchtig" würde sie nicht vergessen, es einzunehmen denke ich.

Viele Menschen denken, dass sie mit Vitamintabletten ausgesorgt haben. Aber Tabletten können und sollten nicht eine gesunde, ausgewogene Ernährung ersetzen. Das könntest Du ihr als allererstes sagen.

Ansonsten ist es tatsächlich etwas extrem, sofort anzunehmen, dass man krank wird, wenn eine Tablette nicht genommen wurde. Warum hat sie denn solche Angst vor Krankheit?

Süchtig ist sie sicher aber nicht. Aber zuviele Vitamine schaden mindestens so viel wie zu wenig. Und wenn Deine Freundin schon unbedingt Vitamine nehmen will, dann empfehle ich EIN Präparat. Es gibt diese Vitaminpackungen in der Apotheke (Orthomol) und im Reformhaus, wo sie ähnlich heissen. Auf die Art und Weise ist sie optimal versorgt, nimmt aber auf keinen Fall zu viele Vitamine zu sich.

Es besteht eine psychische Abhängigkeit, denn eine körperliche Abhängigkeit erzeugen diese Präparate nicht.

Das schlimmste daran ist aber. Das diese Präparate KEINESWEGS so ungefährlich sind, wie hier und generell behauptet wird.

Die Vitamine sind völlig unphysiologische dosiert, sind synthetisch, haben eine relativ schlechte compliance für den Körper und werden im günstigsten Fall nierenbelastend ausgeschwemmt, im schlimmsten Fall reichern sie sich in Organen an, und führen zu Schäden.

Was möchtest Du wissen?