Hormonspirale-Jaydess, 9-Monate

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ja ich kenne das, habe sie jetzt 6 Monate drin. Ich habe 4 Tage einfach schlimme Schmerzen und dann erst starke Blutungen zumindestens war es die letzten 2 male so. Pickel hab ich auch bekommen und mir ist ständig schwindelig. Werde nächsten Monat mal zum FA, denn alle versprechungen sind tatsächlich nicht eingedreten. Ich bin echt sauer deswegen! Zumal das Einsetzen mich schon an die Schmerzgrenzen gebracht hat und ich am ende 1 Stunde wegen Kreislauf in der Praxis bleiben musste.

Hallo Leidensgenossin, ich habe mittlerweile viele negative Erfahrungen gelesen über die Jaydess. Es gibt viele Frauen die darunter leiden. Die Palette der Nebenwirkungen ist unendlich und es ging allen nach dem entfernen besser.also warum warten? Es ist ein Fremdkörper, den jeder anders verträgt.und heute , am 2. Tag meiner Periode, versackt mein Kreislauf wieder, schmerzen und Durchfall kamen auch wieder dazu.von wegen kaum noch Menstruation sbeschwerden.....ich geh morgen zu meiner Frauenärztin und sage ihr das sie mir das Ding wieder ziehen kann. Scheiß auf das Geld. Die Gesundheit geht vor.mein freund macht sich auch sorgen. , unsere Beziehung hat sehr darunter gelitten......Kondome machen es in Zukunft auch.....oder andere Hormonfreie Verhütungsmethoden.....

Mir reicht es einfach.....

0

Die Beiträge sind zwar schon alt, aber ich bin so froh sie zu lese...ich habe Jaydess jetzt seid 2 Jahren etwa. Am Anfang habe ich keine Veränderung bemerkt...aber schleichend haben sie sich eingestellt...

  • Gewichtszunahme (besonders am Bauch)
  • starke Schwindelgefühle bis zu fast umkippen (das kenne ich so gar nicht von mir)
  • starke Rückenschmerzen (darum manchmal Schlafsstörungen)
  • Sehstörungen
  • extreme (für mich sehr ungewöhnliche) Stimmungsschwankungen, fast schon Panikattaken, Heulanfälle
  • Gedächtnisstörungen
  • Einfschlafende Arme und Beine
  • Gribbeln in Armen und Beinen
  • Atemnot (eigentlich bin ich sportlich)
  • Konzentrationsshwierigkeiten....

Sie Ärzte schauen mich bei den Symptomen nur groß an....Bin schon von Arzt zu Arzt gerannt...Bemerkungen: Sie sehen doch gesund aus, Sie haben wohl nur viel Stress oder sind etwas eingerostet (sehr witzig).

Nächste Woche bekomme ic h das DIng raus und ich hoffe so, dass die ganzen Symptome dann verschwinden...

Im Anschluss werde ich mit Kondomen und Fieberkurve verhüten. Denn:

  • nie wieder hormonelle Verhütung (Pille habe ich auch nicht vertragen)
  • Kupferspirale habe ich 7 Jahre sehr gut vertragen (2x einsetzten lassen), aber dann habe ich begonnen sie bei jeder Bewegung zu spüren und starke Unterleibsschmerzen bekommen (das war zwar nix, gegen die Nebenwirkungen jetzt, aber will ich auch nicht noch mal haben...)




Hallo ich würde nun auch gerne meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich bin absolut kein Freund von Hormonen. Allerdings stecke ich seit Anfang diesen Jahres wieder in einer Beziehung und da ich eine 21 jährige Studentin bin, passt ein Kind grade so gar nicht in mein leben. Nach reichlicher Überlegung habe ich mich von meinem FA bequatschen lassen die Hormonspirale jaydess auszuprobieren. Ich hatte zuvor massive Probleme mit der Pille und hatte sie auch Monate zuvor abgesetzt. Mein FA sagte mir die Hormone würden nur lokal wirken und es wäre nur eine sehr geringe Dosis an Hormonen die täglich abgegeben werden würde. Kosten 350€.

Anfang August habe ich mir die Spirale dann einsetzen lassen. Dann ging es mit meinem Leben ohne zu übertreiben richtig bergab. Ich verlor August bist Dezember 10 Kilo, habe seit dem massive Akne und hatte davor die reinste Haut. Meine Blutunhen wurden zwar schwächer jedoch habe ich TÄGLICH geblutet. Kein Witz ich hatte jeden Tag monatelang meine Tage. Ich musste jeden Tag 1-3 Schmerztabletten schlucken um überhaupt durch den Tag zu kommen und dabei bin ich überhaupt kein Fan von Schmerztabletten. Oft genug habe ich stundenlang die Schmerzen ertragen um zu testen ob sie ohne Tabletten weggehen - vergebens. Mehrmals die Woche wurde ich nachts wach vor schmerzen und musste in die Badewanne gehen um die Krämpfe zu lösen... NACHTS! Mein Körper war am Ende... meine Nerven auch. Ich empfand kein Stück Glück mehr wirklich keines. Im November habe ich endlich mein Traumauto bekommen ab Werk, gebaut nach meinen Vorstellungen und ich konnte mich nicht eine Sekunde darüber freuen. Ich habe täglich geweint, die Depressionen wurden so schlimm, dass ich mir schon überlegt habe mich einweisen zu lassen nach meinen Klausuren, weil ich wirklich schon Selbstmordgedanken hatte. Könnt ihr euch vorstellen wie es ist wenn ihr kein funken Glück mehr empfinden könnt, obwohl ihr frisch verliebt seid?! Meine Beziehung ist dank der Spirale fast drauf gegangen weil ich solche massive Stimmungsschwankungen gegenüber meinem Freund hatte. Meine Herren habe ich diesen armen Kerl gestresst obwohl ich ihn überalles liebe. Ich war mit meinen Beschwerden natürlich mehrmals beim FA der wies jede Schuld von sich und lobte seine Spirale in den Himmel. Seine Worte waren ich soll mich nicht so anstellen, mein Körper muss sich nur daran gewöhnen! AHA! Als die schmerzen und Depressionen dann so schlimm wurden, habe ich sie mir Dienstag letzte Woche entfernen lassen. Ich habe seit dem keine Schmerzen mehr, keine einzige Tablette geschluckt und zuvor täglich!!!, und kein einziges Mal geweint ;)! Meine Akne ist leider noch da aber ich bin mir sicher mein Körper wird sich mit der Zeit wieder regenerieren. Ich hoffe ich bekomm mein Leben nun wieder auf die Bahn. Mein Studium und meine Arbeit mussten ebenfalls extrem unter der Spirale leiden da ich einfach so Antriebs- und kraftlos war. Im Nachhinein habe ich mich ausführlich über die Nebenwirkungen informiert und bin froh das ich dieses Ding nun los habe! Von wegen wirkt nur lokal und niedrige Dosierung! Die tagesdosis einer hs beträgt 6-9 mini Pillen also überlegt euch besser 3 x was ihr euren Körper da antut...! Für mich war es wirklich die Hölle

Verhütungsmittelberatung

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich bin 27 Jahre alt, war noch nicht schwanger und nehme seit etwa 6 1/2 Jahren die Pille (AIDA, mit Östrogen). Leider musste ich nun feststellen, dass ich diese nicht mehr vertrage. Seit etwa 1 1/2 Jahren schlage ich mich immer wieder mit Vaginalpilzen und -infektionen herum (längster Zeitraum etwa ein halbes Jahr am Stück!). Ich habe diesen unter der Beratung meines Frauenarztes durch starke Medikation und Absetzen der Pille in den Griff bekommen (Die Infektionen sind auch wirklich nicht mehr wieder gekommen!). Nach einer längeren Pillenpause habe ich sie wieder aufs neue genommen, 1. weil ich die Flexibilität der Pille nicht ganz aufgeben wollte und 2. weil ich nach einer Bestätigung gesucht habe, ob ich die Pille tatsächlich nicht vertrage. Dies sehe ich jetzt mal als bestätigt an.

Mein Freund und ich stellen uns jetzt der Frage, wie unsere weitere Vergütung aussehen könnte. Durch etliche Forumsrecherchen sind wir zu zwei Favoriten gelangt. Zum einen könnte ich mir die Verwendung einer Spirale vorstellen. Mein Frauenarzt hat mir zu einer Hormonspirale (Mirena, östrogenfrei) geraten, da diese sehr "unauffällig" (also für mich und meinen Freund kaum spürbar) sein soll, und die Hormone nur lokal wirken. Hier sehe ich aber einfach das Risiko die relativ teure Spirale einsetzen zu lassen und am Ende hormonell bedingt die gleichen Probleme zu haben. in der gleichen Kategorie wäre auch noch die Kupferspirale, hat mein Frauenarzt aber wegen höherem Infektionsrisiko abgeraten. Zum anderen wäre da auch noch die Temperaturmethode ähnlich zum sensiplan. Das fänden wir vom Gedanken her einfach nicht mehr so schön kontrollierbar, wie wenn man durch Medikamente verhütet. Aber ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass dies die schonendste Art wäre zu verhüten (wenn man natürlich nicht schwanger wird ^^).

Außerdem hatte mein Arzt noch den Vorschlag gebracht, auf eine östrogenfreie Pille umzusteigen und einfach mal zu versuchen, ob das Umsteigen einen Effekt hat. Hier scheue ich nur das abermalige Ab- und Ansetzen der Pille und weiß nicht, ob das überhaupt etwas bringen kann.

Was ich mir von dieser Frage erhoffe sind entweder neue Ideen, die ich bisher noch nicht hatte, oder Erfahrungen die mir bei der Entscheidungshilfe helfen können. Vielleicht hat jemand ja wirklich auch ähnliche Erfahrungen mit Pille und Vaginalinfektionen gemacht, die durch ein neues Verhütungsmittel behoben werden konnten. Falls Ihr noch fragen an mich habt, antworte ich natürlich sehr gerne.

Vielen Dank schon mal allen Mithelfenden.

Betty

...zur Frage

Was ist mit meiner Haut los?

Ich bin Ende 20 und hatte eigentlich immer gute Haut. Seit einem Jahr spielt sie aber irgendwie verrückt. Ich habe auch schon die Pille gewechselt. Ich hab eine Minipille genommen und dann zu einer stärkeren gewechselt. Seitdem ist die Haut sogar noch schlechter. Kann das sein? Es sind ganz komische Pickel. Früher habe ich mal vor meinen Tage ein oder zwei entzündete Pickel auf Stirn oder Kinn bekommen. Jetzt habe ich rote Pickel auf den Backen. Die aber garnicht so tief sind, sondern einfach wie ein Streuselkuchen über den Backen verteilt sind. Was kann ich machen, damit das wieder weg geht? Sollte ich wieder auf die alte Pille umsteigen? Also auf eine schwächer dosierte?

...zur Frage

Akne schlimmer durch die Pille

Hallo, ich nehme nun seit knapp einem Monat die Pille 'Starletta'. Meine Frauenärztin sagte mir, dass sie gegen Akne hilft. Aber auch, dass es schon bis 6 Monate dauern kann, bis sich ein Ergebnis sichtbar macht. Doch nun sind meine Pickel schlimmer geworden. Muss ich einfach nur Geduld haben, oder sollte ich die Pille wechseln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?