Hilfe - meine Kompressionsstrümpfe bringen mich um !!!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man so ein Problem hat sollte man evtl. einmal in Absprache mit dem Arzt natürlich versuchen ob Reisekompressionsstrümpfe möglich und sinnvoll sind! Natürlich kann man sich auch einmal hier schlau machen bei Menschen die ein ähnliches Problem haben! http://www.lymphnetzwerk.de/

Ich weis nicht ob man zumindest das einschnüren Kniekehle mit etwas dämpfen kann, falls man dann dei Strümpfe noch drüber bekommt.

sind Reisekompressionsstrümpfe denn fest genug ? sind die denn nicht nur bei Thrombosegefahr? So ein Schaumstoffteil in der Kniekehle hat das Sanitätshaus schon probiert, das schnürte bei mir aber trotzdem, nur mit einem dickeren Striemen, ein und es verrutschte trotz eingenähter "Taschen".

Das Lymphnetzwerk ist eine gute Idee, ich werd mal reinschnuppern. Danke erstmal

1

Wenn die Strümpfe zu sehr einschnüren, ist das natürlich nicht im Sinne des Erfinders. Hast du mal über eine Strumpfhose nachgedacht? Das ist zwar mehr Arbeit beim Anziehen, aber dafür rutscht sie dann nicht mehr so sehr.

Naja nur rumliegen tu ich nicht :) die Idee mit der Strumpfhose - das sprobier ich mal - aber ich denke, das ist dann noch ein schwierigeres Anziehen, denn mein 3.Problem : das-Strümpfe-anziehen habe ich hier garnicht erörtert. :(

Danke trotzdem schon mal

1

Hallo, rutschende Kompressionsstrümpfe, die dann einschnüren nerven, kenn' ich auch. Wenn es sich um Strümpfe handelt Noppenhaftband, so sollte man dieses Haftband regelmäßig entfetten. Da durch den Körperschweiß, die Noppen einfetten und der Strumpf dann rutscht. Entfetten kann man einfach, indem man mit Alkoholtupfertüchern über die Noppen fährt. Dann haftet der Strumpf wieder besser.

Hallo,

dein Beitrag ist zwar schon älter, mich würde sehr interessieren ob du inzwischen mit den flachgestrickten Kompressionsstrümpfen klarkommst. Ich habe zum Teil ganz ähnliche Probleme gehabt bei meiner Erstversorgung.Es war richtig schlimm. Inwischen habe ich eine einwandfrei passende Zweitversorgung von einem anderen Hersteller und einem anderen sehr kompetenten Sanitätsfachgeschäft und seither bin ich ein ganz neuer Mensch. Eine flachgestrickte Kompressionsversorgung muss perfekt angepasst werden und nur dann ist es erträglich damit zu leben. Ich würde inzwischen sogar soweit gehen und sagen - gut damit zu leben. Ich habe ein Lipödem werde ein Leben lang flachgestrickte Kompressionsstrümpfe tragen müssen.

Es gibt offenbar verschiedene Ausfühungen von Kompressionsstrümpfen. Die Krankenkasse zahlt nur die günstigsten. Eventuell hast du auch die falsche Größe.

Es gibt auch welche die innen eine Gummierung haben, und somit gar nicht, oder kaum, rutschen. Wenn du nun andere Strümpfe nimmst, musst du sie selbst bezahlen, was es mir an deiner Stelle aber wert wäre. Scheinbar bringen die Änderungen ja nichts. Sprich noch mal mit dem Arzt der sie dir verordnet hat, vielleicht ist ja doch eine Alternative (neues Rezept) die von der Krankenkasse bezuschusst wird, möglich.

Die Strümpfe wurden mehrmals auch nach der MLD ausgemessen und sind in "meiner Größe" hergestellt. Eine Gummierung ist oben am Schenkelrand,rutscht aber trotzdem :(

Lt. Sanitätshaus gibt es nix anderes, auch nicht für Selbstzahler. Danke für Rat

1

Was möchtest Du wissen?