Ich kann nur über positive Erfahrungen berichten. Man kann das auch nicht als klassisches Medikament bezeichnen und ist sicher schonender als sich alle Nase lange Antihistaminika reinzupfeifen. Auch wenn du der Ansicht bist, dass reine Pflanzennahrung ausreichend ist, hast du leider keinen Einfluss auf die Umweltgifte, mit denen wir uns täglich umgeben. Die tragen nämlich auch m.E. zur Entwicklung von Allergien bei. Das Immunsystem macht eine Hyposensibilisierung nicht kaputt, es wird dadurch vielmehr trainiert.

...zur Antwort

Stechende Schmerzen im rechten Daumenballen

Hallo,

seit mehr als 20 Jahren habe ich stechende Schmerzen im rechten Daumenballen vom Nagelbett aus bis zur Zeigefingerkuppe, oft ausstrahlend bis in die rechte Hand. Aber die schmerzen konzentrieren sich hauptsächlich im Daumen. Schmerzbild: Wenn sich das Wetter ändert (zu schlechten Wetter) tritt der Schmerz in kurzen intervallen auf (stechend, pulsierend, unerträglich). Wenn der Daumen belastet wird, tritt der Schmerz auf. Wenn ich geduscht oder gebadet habe, tritt der Schmerz auf. Meistens tritt der Schmerz dann Nachts auf, kann dann letztenendes nicht schlafen und gehe dann übermüdet zur Arbeit und bin Tagsüber schlecht gelaunt und unpässlich in der Kommunikation. Die Schmerzen sind sehr oft unerträglich, so dass mir der Gedanke kommt, den Daumen selber abzutrennen. Verschiedene Fachärzte habe ich aufgesucht. Der Neurologe hat die Durchlässigkeit der Nervenstränge von der rechten Schulter bis in die Finger der rechten Hand gemessen, mit dem Ergebnis, Nervenstränge in diesen Bereich weisen keine Komplikationen auf, also durchlässig sind. Beim Orthopäden, Ergebnis: kein negativer Vorfall bei Knochen und Gelenken. Ich habe einen Schmerztherapeuten aufgesucht. Mehrere Sitzungen im Abstand von 3 bis 4 Monaten erfolgten, ohne Erfolg. Zur Schmerzlinderung wurde mir das Medikament Amitriptylin verschrieben, damit ich beim Auftreten der Schmerzen dann Nachts schlafen konnte. Dieses Medikament hat bei mir unangenehme Nebenwirkungen hervorgerufen (Niedergeschlagen und schläfrig). Ich habe dann einen Handchirugen aufgesucht. Röntgenaufnahmen haben keinen Hinweis auf eine Störung im rechten Daumen erbracht. Im Frühjar 2012 wurde am Daumenballen eine Ambulante OP ausgeführt. Hierbei wurden nur Knochensplitter aus dem Daumenballen entfernt. Einige Wochen danach, sind die Schmerzen wieder aufgetreten, heftiger geworden und dauern längeren Phasen und langanhaltend. In einer weiteren Sprechstunde im Frühjahr 2013 beim Facharzt für Handchirugie, sind Therapeutische Maßnahmen verordnet/eingeleitet (Fingermassagen, Heißwachstherapie, u.ä.) worden. Gleichzeitig wurde durch den Facharzt dargelegt, daß bei weiteren Auftreten der Schmerzen, der Schmerznerv im Daumenballen entfernt werden muss. Die verordneten Maßnahmen führten zu keiner Besserung der Schmerzen am Daumenballen und Situation. Im Gegenteil, die Schmerzen wurden schlimmer bzw. intensiver. Am 11. März 2014 habe ich einen erneuten Sprechstundentermin beim Facharzt für Handchirugie, um einen erneuten Eingriff durch Ambulante OP am Daumenballen vornehmen zu lassen. Es könnte die wahrscheinlich letzte Möglichkeit sein, damit ich Schmerzfrei am rechten Daumenballen werde.

Bevor ich diesen Schritt gehe, Frage: Gibt es noch andere Möglichkeiten/Alternativen, um eine Schmerzfreiheit am rechten Daumenballen zu erlangen ? Weitere Frage: wenn der Schmerznerv im Daumenballen entfernt wird, wie wirkt sich das auf das empfinden im Daumen/Hand aus (Taubheit, Beweglichkeit, Empfinden auf äußere Reize usw.) ?

...zur Frage

Ich würde mich, wenn du die Kraft dafür noch hast, nach einer speziellen Schmerztherapie erkundigen. Damit ist nicht nur eine reine Spritzentherapie gemeint. Es gibt auch Schmerztherapien, bei denen begleitend eine psychologische Behandlung in Form von Verhaltenstherapie gemacht wird. Damit soll keineswegs angedeutet werden, dass du dir die Schmerzen einbildest, aber man kann Bewältigungsmechanismen lernen, um mit dem Schmerz besser umzugehen. Dann muss man vielleicht nicht zum äußersten gehen. Denn wenn der Nerv im Daumen entfernt wird, wird er auf jeden Fall beeinträchtigt sein. Und unter Umständen bleibt dir evtl. sogar ein Phantomschmerz. Alles Gute!!

...zur Antwort

Wenn die Mandeln deiner Tochter nicht chronisch entzündet sind, dann kann man eine Teilentfernung per Laser gut machen. Die Altersangaben schwanken, zumindest wenn man sich mal im Netz informiert. Mit sieben dürfte sie aber noch nicht zu alt sein. Befrage dazu mal den Kinderarzt und auch ein oder zwei HNOs. Mehrere Meinungen zu hören, kann nicht schaden.

...zur Antwort

Wenn Schmerzen anhalten, sollte man immer zum Arzt gehen. Wenn du es bis Montag aushalten kannst, würde ich das tun. Wenn es geht, sollte man sich frustierende Notaufnahmenerfahrungen sparen. Vielleicht grassiert in deiner Familie ein Virus oder eine "Helicobakter-Epidemie". Wenn du am Montag zum Arzt gehst, solltes du auch erwähnen, dass deine Familie auch betroffen war/ist. Bis dahin solltest du nur leichte Speisen zu dir nehmen und vielleicht Kamillentee trinken. Evtl. tut dir auch Wärme gut.

...zur Antwort

Nein, das sollte nicht sein. Leichte Vorhautverengung muss aber nicht operiert werden, das kann in der Regel mit einer Salbe und "Training" behandelt werden. Lass einen Urologen draufschauen.

...zur Antwort

Man kennt die Schrecken der typischen Kinderkrankheiten heutzutage nicht mehr, deswegen fällt es den Kritikern leicht, das abzulehnen. Aber diese Krankheiten sind wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Eltern, die ihre Kinder zu Masernpartys schleppen, sollten m.E. bestraft werden. Wenn eines von 1000 Kindern stirbt, was ist mit den Behinderungen, mit denen Kinder nach durchgemachter Krankheit evtl. leben müssen? Oder denke mal an Kinderlähmung. Das kann einen Erwachsenen genauso erwischen und in den Rollstuhl beförden....

...zur Antwort

Wenn bei mir die Impfung in den Arm geht, kann ich ihn zwei Tage nicht richtig heben. Aber da hat jeder andere Erfahrungen. Abegesehen davon sollte man nach dem Impfen nicht zu anstrengenden Sport treiben, das kann die Impfreaktion verstärken. Da solltest du abwägen, vielleicht erst übermorgen zur Impfung zu gehen oder nur halbe Kraft zu trainieren.

...zur Antwort

Naja, besser sind schon Bonbons ohne Zucker, wobei ich auch nicht alle mag. Ich finde das Mundgefühl bei zuckerfreien Bonbons meist nicht so toll.Außerdem können zuckerfreie Bonbons auch den Appetit anregen. Andererseits ist das wohl noch immer besser als ein zu trockener Mund, denn der Speichel spült ja Bakterien weg. Hast du es mal statt Bonbons mit Kaugummis versucht? Es gibt auch spezielle Mundspülungen bei Mundtrockenheit.

...zur Antwort

Bevor du dich selbst mit Medikamenten behandelst, solltest du das beim Arzt abklären lassen. Vielleicht braucht es nicht einmal starke Medikamente. Wenn es eine Kontaktallergie sein sollte, kannst du das testen lassen und den Stoff meiden. Falls es keine Allergie ist, könnte der Ausschlag noch neurologisch/psychischer Natur sein.

...zur Antwort

Selbstgemacht ist auf jeden Fall gut, nicht nur weil es viel persnönlicher ist, sondern weil man auch den Zuckergehalt bestimmen kann. Sehr gerne genommen werden bei uns auch selbst gemachte "Schoko-Crossies" aus Cornflakes, Mandeln und Rosinen mit Zartbitterschokolade überzogen. Oder probiere es doch mal mit Hutzelbrot, das ist meist mit Vollkornmehl und voll mit leckeren Trockenfrüchten. Sehr lecker.

...zur Antwort

Prostagutt ist ein Medikament gegen Beschwerden bei Prostatavergrößerung, das ist pflanzlichen Ursprungs. Dort ist Brennessel und Sabal enthalten. Aber bevor man drauflos therapiert, sollte schonmal vorher ein Urologe zu Rate gezogen werden, um eine bösartige Ursache auszuschließen.

...zur Antwort

In schlimmen Fällen kann das Nervengewebe und sogar das Gehirn angegriffen werden. Deshalb muss die Gelbsucht ab einem bestimmten Grenzwert behandelt werden. Bis zu einem gewissen Grad ist die Neugeborenengelbsucht aber harmlos. Hier ist das nochmal ausführlich erklärt.

http://www.baby-und-familie.de/Neugeborenengelbsucht

...zur Antwort

Bei einer Entzündung musst du wohl oder übel auch mit dem Geige spielen erstmal pausieren. Sonst kann sich die Entzündung nicht beruhigen. Eigentlich sollte der Arm ruhiggestellt werden. Was moch ganz gut helfen soll, sind täglich mehrmals Eisabreibungen zu machen. Dafür nimmst du einen kleinen leeren Johgurtbecher, Füllst Wasser hinein und stellst es mit einem Löffel ins Eisfach. Den Eislolly nimmst du dann und reibst den Arm ab. Oder versuche es mit Quarkumschlägen.

http://www.gesundheitsfrage.net/video/quarkwickel-gegen-entzuendungen-und-sonnenbrand-selber-machen
...zur Antwort

Ich habe noch nicht davon gehört, dass Agavendicksaft schädlicher als Haushaltszucker sein soll. Auch hier gilt aber wohl, die Dosis macht das Gift. Ich bin kein großer Fan von Paleo-Ernährung, die so viele Nahrungsmittel verteufelt, aber das muss jeder selbst wissen. Wenn du keinen Agavendicksaft mehr nehmen willst, versuche es mit Honig, den gibt es ja in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen.

...zur Antwort

Es könnte ein Anfangsstadium von Rosacea sein, wobei du dafür wohl noch etwas jung sein könntest. Errötest du auch so recht schnell? Dann kann man nicht viel dagegen machen, weil das Zentrale Nervensystem dir einen Streich spielt. Und wenn die Haut stark duchblutet wird, dann leuchten leider auch die Pickel. Die würde ich sorgfältig mit Camouflage Creme abdecken.

...zur Antwort

Wenn sich Sportler zu stark überanstrengen und während des Trainings nicht für Kohlenhydrate sorgen entsteht ein sogenannter Hungerast. Vielleicht passiert dir das auch? Das ist eine völliger Unterzuckerung. Vielleicht versuchst mal, deinen Kohlenhydrathaushalt vor dem Sport und je nachdem auch währenddessen auszugleichen.

...zur Antwort