Kosten der oberen Zahnprothese

3 Antworten

Warum lässt du dir die Prothese nicht überarbeiten? Das kostet bestimmt viel weniger, ich würde das erstmal probieren

Hallo Adlerauge, ich würde an Deiner Stelle folgendermaßen vorgehen. Du gehst zum ZA und sagst ihm, dass die Prothese nicht gut sitzt und Du damit nicht gut essen kannst bzw. Dich im Alltag unsicher fühlst. Wenn dieser dann einen entsprechenden Behandlungsplan aufstellt, wo aufgeführt ist, dass das eine medizinische Notwendigkeit ist, dürfte es da hoffentlich keine Probleme geben, dass die Kasse eine neue Prothese bezahlt. Ich weiß nicht, ob das funktioniert, aber das ist schon mal ein Alternative zur Eigenleistung. Was die Kosten einer Zahnprothese angeht, kann ich Dir leider keinen konreten Betrag nennen. Wenn mein Vorschlag nicht klappt, wird Dir das ohnehin Dein ZA in einem Kostenvoranschlag darlegen. Viel Erfolg. lg Gerda

Hallo!

Wenn die Zahnprothese nicht richtig sitzt, eventuell sogar Druckstellen verursacht, solltest du das unbedingt mit deinem Behandler besprechen, in dem Fall müsste deine KK mindestens einen Teil übernehmen.

Werden Kosten von Krankenkasse erstattet?

Ich muss etwas weiter ausholen, damit meine Frage gut beantwortet werden kann. Im September 16 wurde bei mir eine tubuläre Brustdeformität diagnostiziert, was ich mir schon gedacht hatte und seit der Pubertät darunter leide. Ich bin 18 Jahre jung. Im selben Monat habe ich eine Ausbildung begonnen. Der Frauenarzt meinte zu mir, ich können das operieren lassen und die Krankenkasse zahlt dafür Ich wurde an einen Chirurgen überwiesen. Einen Antrag an die KK wurde gestellt. Der erste wurde abgelehnt. Widerspruch eingereicht. Der MDK möchte nun neue med. Befunde, die es nicht gibt. Ich habe den Wunsch bei der KK geäußert, beim MDK persönlich vorstellig zu werden. Bis jetzt habe ich keine Antwort. Im Winter habe ich meinen Urlaub und kann die OP nur da machen lassen. Bis die Entscheidung da ist, ist es vielleicht zu spät.

Nun meine Frage: Wenn ich das Geld hätte, kann ich in vorleistung gehen und trotzdem Antrag auf Kostenübernahme stellen, sodass ich das Geld ganz oder teilweise zurück bekomme?

...zur Frage

Kostenvoranschlag Muttermalentfernung

Hallo liebe Community,

Ich habe seit meiner Geburt ein Muttermal oberhalb der "Poritze" Meiner Mutter wurde direkt darauf hingewiesen, dass SIe diese unter Beobachtung halten sollte, da es eine erhöhte Krebsgefahr hätte. Jahrelang habe ich mich nicht wirklich darum gekümmert. Schließlich war es schon immer Teil meines Körpers. Mittlerweile bin ich aber immermehr beunruhigt, da es sich so entwickelt hat, dass alle Merkmale der ABCDE-Regel (Asymetrie, Begrenzung, Color, Durchmesser und Erhabenheit) zutreffen. Mein Arbeitgeber bietet regelmäßig Hautscreeningtermine an und so habe ich vor einigen Wochen meine Muttermale untersuchen lassen. Nach der Untersuchung mittels Auflichtmikroskops konnte mir der Arzt vorerst Entwarnung geben, empfahl allerdings trotzdem das Mal entfernen zu lassen, da ich schon mehrmals daran hängen geblieben bin und es immernoch ein potenzielles Risiko darstellt. Heute war ich nun in einer Hautarztpraxis in meiner Nähe um über die Entfernung des Males zu sprechen. Das Datenblatt vom Hautkrebsscreening mit der Anmerkung "Exzision des Nävus (Rima ani) empfohlen" legte ich dem Arzt vor. Ohne großartige Untersuchung (nur ein kurzer Blick ohne Mikroskop o.Ä.) machte mir der Arzt gleich klar, dass es sich hier definitiv um eine kosmetische Operation handelt und ich somit die Kosten zu tragen hätte (Womit ich auch gerechnet habe) Ich erhielt folgenden Kostenvoranschlag (etwas gekürzt): Infiltrationsanästhesie 16,22€ 2,00€ Exzision einer größeren Geschwülst (1cm3) 74,27€ Nahtmaterial, etc. 12,50€ einfache Hautlappenplastik 49,61€ resorbierbares Nahtmaterial 10,00€ Entfernung Fäden 5,36€ Zuschlag ambulante Durchführung (500-799 Punkte?) 43,72€

Summe 213,68€

Mit so hohen Kosten hätte ich nun für einen 10-15 minütige (o-ton des Arztes) Eingriff nicht gerechnet. Ich werde mir in den nächsten Tagen weitere Kostenvoranschläge bei anderen Ärzten einholen, würde aber gern vorher die Erfahrungen anderer Leute einholen, insbesondere was die Preisvorstellungen angeht. Fakt ist, dass das aufgrund der Größe und Tiefe (ich gehe zumindest davon aus, dass es tief ist) das Muttermal operativ entfernt werden muss. Es geht mir nicht darum, die Krankenkasse zahlen zu lassen, allerdings habe ich auch nicht mal eben 200,-€ über .Für mich steht aber fest, dass ich es entfernen lassen, da ich mich mittlerweile sehr unwohl damit fühle.

Ich freue mich auf zahlreiche (nützliche) Antworten ;-) Und wenn jemand mir einen Arzt empfehlen könnte (Kreis RE oder Kreis BOR) wäre ich ebenfalls dankbar.

Gruß Summernight

...zur Frage

Blutung nach dem Sex?

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin 51 Jahre alt - vermutlich beginnender Wechsel, Periode kommt nur noch unregelmäßig, aber sie kommt immer wieder mal.

Seit etwa 1,5 - 2 Jahren habe ich das Problem, dass ich unmittelbar nach dem Sex fast immer eine Blutung bekomme, einmal nur ganz leicht, dann wieder richtig stark. Ich war deshalb schon bei meinem Gyn und der meinte, es könnte eine leichte Entzündung verbunden durch die Hormonumstellung in den Wechseljahren sein und hat mir Östrogenzäpfchen verordnet - 1 x pro Woche, 6 Wochen lang - darauf hin wurde es auch besser, doch es begann nach kurzer Zeit wieder. Als ich erneut beim Gyn war, meinte er, es gäbe keine körperlichen Ursachen, es wäre ein rein hormonelles Problem; man könnte natürlich Hormone geben, dies wäre aber kontraproduktiv und man sollte es quasi aussitzen; wie lange das dauert, konnte er mir nicht sagen, es wäre unterschiedlich von Frau zu Frau. Da das Problem nach wie vor besteht, bin ich jetzt etwas ratlos und ehrlich gesagt, traue ich mich nicht mehr, mit meinem (neuen) Partner Sex zu haben.

Kann mir jemand einen Rat geben?

LG, Anni

...zur Frage

liftschwindel oder gefühl als hätte ich schwindel

mir ist seit 6 monaten schwindelig. also ein liftscwindel und ich habe schmerzen im oberbauch und sn den rippen. und übelkeit kommt auch dazu. eben war es so aber bevor ich das hatte hatte ich extremes sodbrennen. vielleicht war das der grund weshalb mi schlecht war. ich habe einen liftschwindel oder manchaml sowie jetzt ist es so das sich nichts dreht aber mein kopf dreht sich aber das bild in meinem auge steht so wie ich es sehe also öfters. ich habe alles machen lassen was mit dem herzen zutun hat. auch abdomen und magenspiegelung auch schildrüse alles ohne befund im moment. auch ultraschall des herzens und lunge o.b. mrt vom kopf und hws auch auch hirnversorgenden gefäße. o.b. was ist das, wenn ich mich schnell bewege geht es weg also muss ich 24h draußen laufen, damit ich meine ruhe habe. ich war auch beim hno er. er meint alles ist in ordnung auchneurologe. blutdruck ist auch normal. außer ich habe einen druck auf dem kifer der manchmal bis in schläfe geht. und der kiefer hat eine fehlstellung. also oberkiefer sitzt nicht mit unterem überein. ah und der schwindel tritt auch auf wenn ich meinen kopf oder augen bewege. ich meine sollich zum augenarzt. aber hno hat nichts gesehen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?