Geeignetes Brot für Kleinkinder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Kleinkinder bis 2 Jahre" ist zwar schon ein langer Zeitraum, da sich Kinder in der Zeit ziemlich viel weiterentwickeln. Unsere haben auch immer Brot bekommen und uns wurde immer wieder von den Kindeärzten gesagt, dass dies überhaupt kein Problem ist. Wir haben mit ein paar Monaten (also noch bevor sie Zähne hatten) damit begonnen ihnen die Krusten vom Brot zu geben und sie darauf herumlutschen zu lassen. Also das war noch mehr ein aufweichen und Stückchen davon schlucken ;) Später, als sie dann Zähne hatten, haben sie dann auch ganze Brotscheiben bekommen (anfangs noch ohne Rinde, irgendwann wirklich alles). Dass man am Anfang nicht unbedingt Brot mit ganzen Körnern füttern soll, wurde ja bereits erwähnt - Weißbrot ist aber trotzdem nicht nötig. Ich kaufe auch selbst am liebsten Bauernbrot, Biobrot oder Brot mit regionalen Zutaten (ich finde Anker hat da eine ganz gute Auswahl) - da hab ich fast noch weniger Bedenken sowas auch kleinen Kindern zu verfüttern.

Sowas habe ich noch nicht gehört, das man Kleinkindern kein Brot geben soll.

Ich habe meinen Kinder immer Brot selbst gebacken und sie haben es geliebt, viel konnten sie damals nicht nicht sprechen, aber "Mama mehr" sagen konnten sie.

Es gibt Kinder ,die wären froh wenn sie ein Stück Brot hätten. Man kann es ja aber auch wirklich übertreiben ,kein Wunder das es immer mehr Mangelerkrankungen und Allergien an der Tagesordnung stehen. Wenn man sieht das die heutigen Kinder nicht mal mehr schreiben können,vom Kopfrechnen ganz zu schweigen,der deutschen Sprache nicht mehr fähig.........dann bitte last doch wenigsten noch deutsche Esskultur zu .Und dazu gehört Gott sei Dank Brot :)

LG Bobbys :)

Es dauert bestimmt nicht mehr lange bis wir synthetisch hergestellte Lebensmittel zu uns nehmen müssen :-)))

Was möchtest Du wissen?