Führt das häufige Tragen von Mützen zu einer schnelleren Haarverfettung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo hegemon,

""Von Natur aus fettiges Haar

Fettige Haare bekommt man auf natürliche Weise. Sie wurden einem sozusagen schon mit in die Wiege gelegt. Was viele Menschen nicht wissen, jahreszeitlich bedingte Schwankungen und das häufige Tragen von Mützen sowie andauernde Stress-Phasen können ebenso eine Ursache für fettige Haare sein.

Die Medizin hat für fettige Haare einen Fachbegriff, Seborrhoe. Natürlich ist das keine Krankheit, aber durch eine zu hohe Talgproduktion werden die Haare eben schneller fettig. Man kann vieles tun, damit aus diesem großen Problem schon nach einiger Zeit ein ganz kleines wird. Nur wer sich mit der Thematik der fettigen Haare ein wenig auskennt, kann erfolgreich dagegen vorgehen. Inzwischen gibt es schon sehr viele Möglichkeiten.

Richtige Reinigung und Pflege

In erster Linie hilft das tägliche Waschen der Haare mit einem entfettenden, milden Shampoo. Mit dessen Hilfe wird überschüssiges Fett einfach weggespült. Allerdings sollte man dann immer die Haare morgens waschen. Anti-Fett-Shampoos sind allerdings nicht immer hilfreich.

Es ist nachgewiesen, dass einige von ihnen die Kopfhaut zu sehr reizen und damit die erhöhte Talgproduktion noch anregen. Eine gute Empfehlung ist ein Kindershampoo. Es reinigt die Haare auf besonders milde Art und reizt die Kopfhaut nur sehr gering.""

Quelle:

http://www.fitundgesund.at/haarpflege/fette-haare.374.htm

Liebe Grüße, Alois

Ich habe das bei mir beobachtet und kann die Frage mit"ja" beantworten. Meine Haare fetten unter Mützne ganz schnell. Vielleicht aufgrund der Wärme unter der Mütze oder dass die Talgdrüsen mehr angeregt werden. Aber da ich sie mir ohnehin jeden Tag wasche,ist das nicht so dramatisch

Was möchtest Du wissen?