Entdeckung einer Essstörung bei Blutabnahme

3 Antworten

Hallo! Der Arzt kann anhand der Blutwerte direkt nicht feststellen, ob bzw. dass du eine Essstörung hast. Sollte es bei dir jedoch durch die Essstörung bereits zu Mangelzuständen im Körper gekommen sein, dann kann der Arzt diese Mangelzustände im Blutbild erkennen und dann aus diesen veränderten Blutwerten evtl. darauf schließen, dass du eine Essstörung hast.

Offensichtlich weißt du ja selber schon, dass du eine Essstörung hast. Dann solltest du dir und deinem Körper zuliebe das auch offen bei deinem Arzttermin ansprechen. Und vielleicht gleich mal den Arzt bitten, dir Adressen zu geben, wo man dir gegen diese Störung helfen kann.

Solltest du irgendwelche Tumore "in dir lungern" haben, dann hättest du sicherlich auch entsprechende Symptome und Beschwerden. Nur aufgrund schlechter Ernährung auf das mögliche Vorhandensein solcher Tumore oder Krebs zu fürchten, ist meines Erachtens übertrieben. Sicherlich kann langjährige Fehl- und Mangelernährung dem Körper schaden, aber ich glaube nicht, dass Krebs zu den häufigsten Folgen gehört. Da gibt es eher andere Erkrankungen.

Zu deiner zweiten Frage: Natürlich kannst du einiges tun, falls du schlechte Blutwerte haben solltest. Was genau, wird dir dein Arzt sicher empfehlen, das liegt ja auch dran, welche Werte ggf. schlecht sind.

Und dann ist es natürlich - eigentlich ganz egal wie die Werte ausfallen - dass du dein Essverhalten in den Griff bekommst und den Weg zu einer normalen, gesunden und ausgewogenen Ernährung findest. Das schaffst du aber nicht alleine, da müssen dir dann schon auch dein Arzt und ggf. Therapeuten und Ernährungsberater bei helfen.

Alles Gute!

Nein kann ner nicht aber wird dich bestimmt nach Größe und Gewicht fragen und falls du dadurch etwas sehr zugenommen hast wird er das merken.

Nein, es ist unwahrscheinlich, dass der Arzt anhand deiner Blutwerte direkt auf eine Esstörung schließen kann. Falls du dich wie ich vermute mit vielen ungesunden Dingen vollstopfst (Vhips, Pommes, Schoki, Gummizeug, Frittiertes...) kann es aber sein, dass du zB erhöhtes Cholesterin oder/ Erhöhte Triglyceride aufweist. Deine Bluwerte kannst du vor dem Termin nicht "retten", aber wie wär es denn, wenn du mit deinem Arzt ganz offen über dein Essproblem sprichst? Vielleicht findet ihr zusammen eine Lösung wie du die Fressanfälle auch in Zukunft verhindern kannst und was du jetzt akut für deine Gesundheit tun kannst. Vielleicht kann er dich ja auch ja jemanden weiterverweisen... Rumzutixen ist hier sicherlich nicht die beste Lösung. Alles Gute für dich!

Muss der Arzt mir meine Blutwerte aushändigen?

Hallo, war letztens beim Gesundheitscheck und da würde mir Blut abgenommen. Mein ausarzt hat dann noch die anderen Untersuchungen gemacht. Dann hat er mir gesagt ich soll in zwei Tagen anrufen und erwürde mir das Ergebnis meiner Blutuntersuchung mitteilen. Ich habe ihn dann gebeten, dass ich gerne eine Kopie für meine Unterlagen hätte. Daraufhin hat er gesagt, das ist in seiner Praxis nicht üblich. Ist der Arzt verpflichtet mir das Ergebnis meiner Blutwerte schriftlich zu geben in Form einer Kopie?

...zur Frage

Herzmuskelentzündung oder doch nur die psyche?

Guten Abend,

ich habe seit Montag immer mal wieder "Kreislaufprobleme". Am Samstag war ich noch beim Sport (das erste Mal seit langer Zeit) und die 20 Minuten Laufband waren zwar extrem schweißtreibend und ich habe etwas geschnauft, aber nicht so, dass es unangenehm oder ungewohnt war für mehrere Jahre ohne aktiven Sport.

Hatte auch danach erstmal keine Beschwerden außer halt schlapp und Muskelkater :D

Am Montag auf der Arbeit hatte ich dann ständig Kreislaufprobleme zumindest hatte ich das Gefühl. Es war schwül und wir haben viel in warmen stickigen Räumen gearbeitet (Heizungsräume). Ich habe ziemlich geschwitzt, immer wieder das Gefühl mir wird etwas komisch, schwindelig etc. Hatte als Kind oft Kreislaufprobleme etwa so hat es sich auch angefühlt.

Seither habe ich immer wieder das Gefühl Kreislaufprobleme zu haben, sehr oft das Gefühl ich schnaufe mehr wie sonst (keine Atemnot aber wie wenn ich mich anstrenge und etwas kaputt bin). Herzstolpern hatte ich seit Montag auch wieder häufiger (vielleicht 1-2x am Tag ca.). Die Woche zuvor ist mir beim Fahrrad fahren 2x aufgefallen, dass ich das Gefühl hatte mir ist ein bisschen komisch bzw. als kriege ich schlecht Luft, aber immer nur kurzzeitig. Das habe ich darauf geschoben, dass ich in letzter Zeit öfter geraucht habe (habe vor kurzem erst angefangen).

Ich war auch schon beim ARzt der hat bis auf Fragen stellen und Blutdruck messen erstmal nichts gemacht.

Kann sowas auch eine Herzmuskelentzündung sein?

Man muss dazu sagen, dass ich mich seit längerem immer mal wieder krank fühle, schlapp bin etc. Hatte häufig Magen-Darm Probleme (aber wahrscheinlich kein Infekt). Vor ca. 2-3 Wochen wurde diesbezüglich mal ein Blutbild gemacht, da war alles bestens, auch keine Zeichen für Infekte oder Entzündungen.

Wie soll ich mich nun verhalten, muss man das gründlicher untersuchen? Oder abwarten und keine Sorgen machen?

Aufgrund ähnlicher Probleme (damals Herzstolpern, Tachykardien, Schwindel) wurde ich letztes Jahr mal gründlich kardiologisch untersucht, (EKG, LZ-EKG, Bel.-EKG, Utraschall) hier war alles bestens, also keine angeborenen Herzfehler oder ähnliches.

Würde mich über tipps freuen. Ich bin jemand der sich in der Hinsicht sehr schnell Sorgen macht und in Dinge reinsteigert, könnte auch gut sein dass die Psyche mir hier übel mitspielt, hatte vor vielen Jahren schonmal eine Angststörung in der Richtung die ich aber gut in den Griff bekommen bzw. überwunden hatte.

VIelen Dank !!!

...zur Frage

Seltsame Symptome - Verspannungen oder evtl Lungenerkrankung?

Hallo alle zusammen, ich weiß, dass ein Internet Forum keinen Arzt ersetzen kann und ich habe ja schon ähnliches gefragt aber nun kann ich es genauer sagen, ich hätte trotzdem gerne gewusst ob mir wer helfen kann. Ich (weiblich, 19) habe seit etwa drei Monaten das Problem, dass ich das Gefühl habe nicht richtig einatmen zu können. Als ob ich nicht genug Luft bekäme. Zudem wird mir oft schwindelig, ich habe Kopfschmerzen und mir wird unregelmäßig schlecht. Ich verspüre in Abständen einen Druck bzw ein Gefühl wie ein Stromschlag im Bereich der Schlüsselbeine, meine Schultern sind auch verspannt. Zudem kommt seit ca 5-6 Wochen noch ein trockener Reizhusten hinzu und ich bekomme Atemnot. Ein Gefühl wie ein Kloß im Hals und ein Brennen als hätte man Sodbrennen hab ich auch von Zeit zu Zeit. Im Januar wurde mein Thorax geröntgt wobei eine leichte Bronchitis festgestellt wurde, die aber nicht behandelt wurde. EKG und Blut Abnahme hab ich auch mehrfach hinter mir aber ohne Befund, ebenfalls ein Schädel CT und Untersuchung beim Kardiologen, die Schilddrüsenwerte waren in Februar auch noch okay wobei laut Arzt eine Tendenz zur leichten Unterfunktion da war, aber hab nichts deswegen bekommen. Da das aber immer schlimmer wird, war ich nochmal beim Arzt und der hat mich jetzt zum Orthopäden und Osteopathen überwiesen, wo ich in einer Woche (am 16.05.18) einen Termin habe. Aber kann das denn wirklich ein verklemmter Wirbel sein? Mir stocht es seit ein paar Tagen regelrecht in der Brust und der Husten wurde schlimmer, allerdings verschlimmert er sich nicht beim Gehen. Ich habe auch kein Fieber bzw fühle mich nicht irgendwie schwach oder kränklich. Die Schmerzen im Brutlorb ziehen sich bis in den Hals hoch. Hustensaft half nicht. Kennt das sonst jemand oder kann mir noch helfen? Ich hab Angst, dass es was schlimmes mit der Speiseröhre oder Lunge ist. ._.

...zur Frage

Wieso sind Blutwerte manchmal nur leicht erhöht?

Hallo, war vor kurzem mal beim Arzt und der hat mit Blut abgenommen. Als das Ergebnis vorlag, war ich wieder bei ihm und er sagte mir, dass mein Bilirubin leicht erhöht sei. Ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Jedoch müsste das im Auge behalten werden. Wie kommt es, dass Blutwerte manchmal leicht erhöht sind und das keine Konsequenz hat. Dafür gibt es doch die Normalwerte....

...zur Frage

Auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten?

Hallo! Meine Blutwerte sind zur Zeit nicht sonderlich prickelnd, mein Hausarzt meint aber, dass die nicht behandlungsbedürftig sind (auch wenn ein anderer Arzt vor 2 Monaten was anderes behauptet hat). Es besteht eine Anämie, der Verdacht geht zum Eisenmangel. Mein Arzt verordnet aber kein Eisenpräparat.

Ich möchte nun selber was dagegen tun. Eisenpräparate möchte ich auf eigene Faust ohne Verordnung vom Arzt nicht so gerne einnehmen, da ich zum einen so ein Präparat letztes Jahr schonmal hatte (da hatte ich übrigens ähnliche Blutwerte) und das überhaupt nicht vertragen habe. Mir war nur schlecht und ich hatte heftige Magen-Darm-Probleme.

Zum anderen muss ich auch andere Medikamente einnehmen und da bin ich dann unsicher, was sich mit welchem vielleicht nicht so gut verträgt. Deshalb halt ungerne ohne Absprache mit dem Arzt.

Bleiben ja noch die Lebensmittel. Ich habe mir schon Listen aus dem Netz ausgedruckt, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und was man da so am besten Essen sollte. Aber gibt es auch Lebensmittel, die man meiden sollte? Die sozusagen das Eisen dem Körper entziehen (ich habe das z.B. von Kaffee gelesen)? Habt ihr da vielleicht Tipps, was ich in der nächsten Zeit eher meiden sollte? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Blutwerte im Keller Anämie Panzytopenie Eisenwert aber ok

Hallo, meine Blutwerte sind nicht ok sagt mein HA und will mich jetzt zum Hämatologen schicken.

Vielleicht hat aber hier jemand ne Idee weshalb die Werte so schlecht sind.

Symptome: Müdigkeit , Schlaff , Nach Streit oder Anstrengung sofort so müde dass ich auf der Stelle einschlafe. Manchmal ein kribbeln im Arm und Bein als wenn die eingeschlafen wären. Ein beengendes Gefühl aud den Lungen (Bronchien) als wenn da nen Elefant drauf sitzt. Lunge ist aber frei sagt der HA.

Hier die Blutwerte

ERY 3,8 HB 11,8 HK 34,9 LEUK 3,9 MCH 30,9 MCHC 33,8 MCV 91,4 THR 146

Ferr 117

Also liegt kein Eisenmagel vor. Meine letzte Regel war auch nicht doll, nur nen paar Tropfen.

Hat jemand ne Ahnung was diese Blutwerte aussagen. ich bin erschrocken und verwirrt da in allen 3 Zellreihen der Wert zu niedrig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?