Darmspiegelung bei Erkältung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Burgfraeulein,

zuerst einmal brauchst du garkeine Angst zu haben vor der Darmspiegelung,denn du bekommst ein Medikament gespritzt wenn du möchtest und ehe du dich versiehst ist die Sache schon erledigt und du hast nichts mitbekommen oder gemerkt.

Zur Abführung,wenn du die Lösung getrunken hast,dann bist du froh ,wenn du damit fertig bist ,du kannst natürlich auch noch Tee trinken und wirst du auch,weil du einfach einen anderen Geschmack hast zwischen durch. Ich empfehle dir beim abführen dich auf der Couch zu platzieren und auch schon mal alle Türen zum Bad offen zu halten,das ist sehr günstig wenn es dann losgeht......:)

Du solltest die Untersuchung auf jeden Fall durch ziehen,denn solche Untersuchungen sind wichtig und du wirst sehen,das eigentlich das trinken der Lösung ,das größere Übel ist.

Auch du schaffst das!!!! .....und morge schreibst du dann .....geschafft,war garnicht so schlimm:)

Viel Erfolg und Alles Gute für Morgen! Achso du darfst nicht alleine Autofahren danach,du solltest dich abholen lassen.

LG bobbys:)

Danke, du hattest recht, war halb so schlimm. Danke für die nette Aufmunterung. Einen Vorteil hatte die ganze Sache auch noch für meine Erkältung. Da man da ja auch immer viel trinken soll, aber das im Normalfall nicht macht, war ich gestern durch die ganze Prozedur gezwungen. Ich habe zusätzlich 6 Liter getrunken und siehe da, Schnupfen und Kopfschmerzen fast weg. Also, wie meine Tochter immer sagt, " Es hat alles einen Sinn", irgentwann wirst du ihn erkennen. Übrigens, Untersuchung ohne Befund, Alles Bestens DANKE!!!!!

0

Unterschied, akute - chronische darmentzündung bei darmspiegelung?

Hi, ich war heute bei einer Darmspiegelung und die Diagnose des Arztes ist Colitis Ulcerosa ( Chronische Darmentzündung). Eine Gewebeprobe hat er auch genommen ( ins Labor geschickt) und deswegen soll ich Donnerstag nochmal zu ihm.

Meine Frage ist nun, kann er nur anhand der Darmspiegelung sagen, dass es eine chronische Darmentzündung ist? Also sieht man da unterschiede im Darm? Bin etwas stutzig, da ich meine Symptome mit denen im Internet beschriebenen verglichen habe und da vieles nicht so bei mir vorhanden ist oder einfach nicht passt.

Danke schonmal.

...zur Frage

Schon wieder erkältet?

Hallo Leute, ich hätte da mal eine Frage,

und zwar hatte ich vor etwa 2 Wochen eine Erkältung. Wegen einer anstehenden OP in Vollnarkose habe ich alles dafür getan diese schnellstmöglich wieder los zu werden. Soweit hat das auch geklappt und ich konnte am 31.01 operiert werden.

Allerdings hat es mich seit heute schon wieder erwischt. Das volle Programm: Husten Schnupfen, Bauchschmerzen und leichte Halsschmerzen sowie allgemeine Abgeschlagenheit. War also nur knapp eine Woche nach der OP richtig fit, bevor jetzt das hier begann. Um zuhause zubleiben hat es meiner Meinung nach noch nicht gereicht, also war ich wie gewohnt in der Schule.

Allerdings möchte ich diesen Mist unbedingt so schnell wie möglich los werden, da ich am Samstag 18 werde und es schon schön wäre gesund zu sein :D

Hat vielleicht jemand irgendeinen Tipp parat? Wäre für jeden sehr dankbar ^^

Zum Arzt möchte ich wegen einer Erkältung und Bauchschmerzen eigentlich noch nicht :D

Liebe Grüße und danke im Voraus

Saskia

...zur Frage

heuschnupfen oder wie?

hallo ihr lieben!

ich weiss, diese internetseite kann keinen arztbesuch ersetzen (dazu weiter unten noch), aber ich hoffe, hier "leidensgenossen" zu finden.

vor etwa einem monat fing es an. nase war abends ständig dicht. tage später kam ein trockener husten dazu, bei dem ich teilweise auch einen blutigen geschmack im mund hatte (was denke ich durch den starken und vor allem trockenen husten kam). wiederum ein paar tage später kam ein starker schnupfen mit ins spiel. einige tage lang konnte ich dadurch nachts kaum schlafen, da vor allem abends/nachts das ganze anfing intensiv zu werden. nasenspray hat da kaum geholfen.

nachdem ich anfangs eine erkältung vermutet hatte, bin ich dann zu der ansicht übergegangen, dass es eine pollenallergie sein könnte. zum einen fühle ich mich nicht so wie bei einer erkältung (da ist man doch immer so matschig). zum anderen: ich habe teilweise niesanfälle bei denen ich 3 oder 4 mal am stück niese (kannte ich vorher nicht), gaumen und ohren "jucken" gerne mal (war aber auch vorher schon mal der fall) und je nach wetterlage besser oder verschlechtert sich das ganze wieder. hatte mir in der apotheke ein heuschnupfenasenspray geholt, seitdem ich das zweimal täglich nehme war der schnupfen nie wieder so stark da wie zu der zeit der "schlaflosen nächte", und auch der husten ist einigermaßen erträglich.

aber es ist halt nie ganz weg. heute quält mich mal wieder das gefühl, als ob etwas auf meinen brustkorb drückt. teilweise kann ich an manchen tagen auch nicht tief luft holen, dann muss ich husten.

ich war bereits zweimal beim hausarzt seitdem, und hab mich auch beim hno (gleichzeitig allergologe) vorgestellt. auf den termin beim hno musste ich zwei wochen warten. der termin war jetzt die woche und ich hatte mir da echt eine antwort auf mein problem erhofft. allergietest wird aber erst in zwei wochen (!) gemacht, ich bin also immernoch ratlos, was mir da seit wochen auf den senkel geht, mehr wurde bisher auch von keinem der beiden veranlasst. langsam mache ich mir auch gedanken, ob es nicht etwas ernsteres sein könnte. oder sich z.b. etwas chronisches entwickelt.

mein hausarzt meinte, für eine allergie fehlt eigentlich das augentränen bzw. -brennen.

fühle mich von den ärzten ein wenig allein gelassen. was meint ihr, was ich machen sollte? nochmal einen anderen allergologen raussuchen und dort hin? oder wie würdet ihr vorgehen?

letztes jahr um diese zeit hatte ich so ca. 2 wochen lang, dass immer wenn ich draussen war, mir die nase lief. sobald ich drinnen war, wars nach ner zeit wieder okay. da nur die nase lief und es auch bald wieder vorbei war, hab ich mich da nicht drum gekümmert und es fiel mir auch erst jetzt wo ich die symptome hab wieder ein.

erkennt sich jemand wieder in meinem beitrag? könnte es tatsächlich heuschnupfen sein?

danke schon einmal fürs durchlesen :)

...zur Frage

Magenspiegelung und Darmspigelung Schmerzen?

Hallo Leute, Vielleicht ging es jemandem hier ja auch schon mal so.

Hatte eine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung. Es wurden gewebeproben entnommen. Ich habe jetzt sehr starke schmerzen im Brustkorb und im Rücken Außerdem habe ich Darmkrämpfe und Blut im Stuhl ist das normal?

Danke:)

...zur Frage

Ewiger Durchfall ich weiß nicht was ich noch tun soll

Ich habe mehrere Blutabnahmen hinter mir, Ultraschall, Darmspiegelung und mein Stuhl wurde überprüft. Zu meinem Symptomen: Ich habe starken wässrigen Durchfall. Meistens sehr gelb weil er ja sehr wässrig ist. Manchmal ist er ein wenig rötlich und sandig oder erdig. Ich habe manchmal ein brennen im oberen Bauch, vergleichbar mit dem trinken eines schnapses, nur kurz, nicht schmerzhaft besonders wenn ich hungrig bin. Wenn ich was esse geht es mir schnell besser mit dem bauch aber dann meldet sich schon 30 minuten später ein heftig wässriger durchfall. Ich habe seit einer antibiotika therapie etwas probleme mit meinem Stuhl gehabt, mal weich mal normal aber nun seit ein paar monaten ist er nurnoch wässrig, habe schon 8,5 kg abgenommen, bin zum glück ein etwas dickerer Mensch. Die Hauptsymptome sind der durchfall, doch die Darmspiegelung hat nichts ergeben, auch blutwerte alles war absolut perfekt meinte der arzt. Wie aus einem Bilderbuch, mir wurden auch gewebeproben aus dem darm entnommen. Auf den Befund vom Labor warte ich noch. Ich hab schon meinen Job wegen dem durchfall verloren, werde aber von den ärzten scheinbar nicht ganz für voll genommen. Ich war schon bei 3 verschiedenen. Ich muss manchmal alle 2 Stunden aufs Klo, ich habe schon Angst etwas zu essen und wenn ich was esse ist es hauptsächlich gekochtes.

Vom Toast sagt man doch er stopft, bei mir verursacht Toast richtig heftigen Durchfall, sowie fast alle Lebensmittel. Ich verzichte auf alles und esse nur Suppe mit gekochtem Rinderfleisch. Das kann ich einigermaßen drin behalten, aber es ist so unglaublich belastend.

...zur Frage

Darmspiegelung Vorbereitung

Habe schon öfters eine Darmspiegelung machen lassen,da bei mir ein großer Polyp entdeckt und operiert wurde.Jetzt nach 5Jahren muss wieder eine Darmspiegelung gemacht werden.Vor der Untersuchung habe ich keine Angst aber vor der Vorbereitung.Da mir von dem Getränk das so furchtbar schmeckt immer so übel wird und ich öfters mich auch übergeben muss.Weiß jemand ein Mittel da man nicht gar so viel trinken muss oder einen anderen Rat ich habe davor schon richtig Panik.Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht .Wäre dankbar für Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?