CBD Öl - Erfahrungen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe ein 5% Öl genutzt und kann dazu das Berichten:

Genommen habe ich CBD um meine Angststörung etwas zu behandeln weil ich oft unruhig bin.

-Als ich das Öl unter die Zunge getropft habe und etwas gewartet habe konnte ich folgendes wahrnehmen:

  • Eine Entspannende aber auch zugleich energieverleihende Wirkung
  • Eine Eher Subtile Schmerzlinderung
  • Angstlösend, da man das Gefühl hat alles wäre in Ordnung

Allerdings empfehle ich dir bei 5% Öl anzufangen und die Dosierung je nach Empfinden zu steigern. Ich habe mit etwa 5-8 Tropfen begonnen und die Wirkung kam schleichend aber so nach etwa 5 Minuten(Desto länger du es im Mund behälst desto schneller und umso besser wird es aufgenommen in den Blutkreislauf)

Fazit: Ein Versuch wäre es Definitiv Wert und ich wünsche dir Alles gute.

Liebe Grüße.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey, danke für deine Antwort! Ich habe das Öl gestern ausprobiert und muss sagen, dass ich genau dieselben Wahrnehmungen hatte. Auch mein Freund hat die Tropfen ausprobiert und hat gemeint, dass sie entspannend wirken. Wir haben allerdings ein 10%iges Öl probiert. Davon nehme ich ca. 3-4 Tropfen, daweil in der Früh und am Abend. Ich bin ja derzeit am Ausschleichen eines Antidepressivums und leider bleiben mir Nebenwirkungen wie Nervosität, Angstzustände und Panikattacken nicht erspart. Aus diesem Grund dachte ich mir, dass mir das CBD Öl ein wenig helfen könnte. Wenn ich es schaffe, komplett von AD's wegzukommen und mir das Öl bei meiner Angststörung im Alltag hilft, dann bin ich vollkommen zufrieden. :)

1
@Feingold

Alles gute weiterhin mit der Therapie und nicht die Hoffnung aufgeben es gibt immer irgendwas was einen hilft man muss nur dannach suchen und wenn man es gefunden hat ist ja fast alles im Lot.

Würde mich freuen wenn du weiter davon berichten würdest weil ich das Thema sehr spannend finde.

Bis dahin

Liebe Grüße .

0
@AnonymerGeselle

Hey, ich wollte dir mal einen kurzen Zwischenstand geben :)

Ich nehme weiterhin das CBD-Öl, allerdings jetzt in Kapselform, da ich das Öl selber nicht mehr so erträglich fand und ich auch immer auf die exakte Dosierung achten musste. Jedoch muss ich sagen, dass ich bei den Kapseln nicht direkt die Wirkung spüre, wie wenn ich es über die Schleimhäute einnehme. So gesehen kann ich nicht wirklich etwas über die Wirkung sagen. Was mir aber aufgefallen ist (grundsätzlich seitdem ich CBD-Öl nehme): Ich bin ganzheitlich entspannter. Vor allem nach dem Absetzen meines AD's hatte ich eine zeitlang starke Nebenwirkungen (Nervosität, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit), was mit CBD nicht mehr so spürbar war. Jetzt ist es komplett weg. Außerdem merke ich, dass mir alltägliche Situationen, die mich früher immer überfordert haben, nun weniger an die Nieren gehen (bei mir wurde schon in früher Kindheit eine generalisierte Angststörung diagnostiziert). Ich schätze somit, dass es seinen Sinn und Zweck vollkommen erfüllt. :)

Ich bin jedenfalls unglaublich froh, von den synthetischen Medikamenten weggekommen zu sein. Es gibt einem auch ein besseres Gefühl, "medikamentfrei" durchs Leben zu gehen.

Nimmst du noch regelmäßig das CBD? Ich wünsche dir noch alles Gute!

0
@Feingold

Danke für die Ruückmeldung.

Schön zu hören das es dir damit jetzt besser geht.

Zu deiner Frage.. Nein ich nehme kein CBD mehr das es einfach zu teuer ist und ich verdiene selbst noch kein Geld da ich noch zur Schule gehe.Meine Mutter hat mir aber gesagt, wenn Cannabis legalisiert wird dürfte ich mir eine CBD Reiche Cannabis sorte anbauen und damit könnte ich mir dann diese Entspannungs Brownies mit backen. Naja das wird aber dann noch ein wenig dauern. Ansonsten gehts meiner Angsttörung teilweise besser obwohl ich auch sagen muss das es doch noch die eine oder andere Alltagssituation gibt die hart für mich ist. Ich hoffe sehr das es bald vorüber geht bzw darauf das ich schnell CBD Cannabis anbauen kann :)

Liebe Grüße zurück und Alles gute weiterhin :)

0

Hallo,

Der Wirkmechanismus von Cannabidiol ist sehr Komplex. Während eine angstlösende Wirkung vorhanden ist, wirkt die Substanz auf eine Vielzahl anderer Körpereigener Systeme (Krampflösend, immunsupressiv uvw) - du musst also auch hier mit (möglicherweise starken) Nebenwirkungen rechnen, und solange noch kein geprüftes Arzneimittel mit diesem Inhaltsstoff verfügbar ist, wäre ich damit also vorsichtig.

Ausprobieren kannst du es natürlich, ich bezweifle aber dass die Wirkung mit der der gängigen Antidepressiva vergleichbar ist. In jedem Fall solltest du bei Einnahme deinen behandelnden Arzt informieren.

Grüße,

FlaeD

Was möchtest Du wissen?