Ab welchem Stadium treten Symptome wie Wasser in der Lunge auf ?

1 Antwort

Leider deutet das Wasser in den Lungen eher auf das fortgeschrittene Stadium hin. Aber der Patient sollte ja nicht Angst haben, ersticken zu müssen. Man muss das Wasser ja punktieren um eine möglichst hohe Lebensqualität für den Patienten zu erreichen. Ausserdem ist es ingesamt auch für die anderen Organe besser, wenn man punktiert. Denn z.B. auch das Herz kann unter Umständen unter den Wassereinlagerungen leiden.

Wie hängen die Herzfunktion und Wasser in der Lunge zusammen?

Meine Oma ist gerade im Krankenhaus wegen des Verdachts auf eine Lungenentzündung. Der Arzt sagte meinem Vater, es sei wohl keine Lungenentzündung, man habe aber Wasser in der Lunge gefunden. Es soll nun punktiert werden. Der Arzt sagte, die Ursache dafür sei noch nicht klar, es könne aber mit ihrem Alter (86) und der einhergehenden schwächeren Herzfunktion zusammenhängen. Könnt ihr mir sagen, was denn die Leistung des Herzen mit dem Wasser in der Lunge zu tun hat?

...zur Frage

Wie schädlich ist Wasserpfeife?

Mein Sohn raucht seit neuestem Wasserpfeife. Ich bin schwer dagegen, aber er lässt sich nicht davon abbringen. Mich würde mal interessieren, ob man definitiv, wie beim rauchen durch Studien weiss, wie schädlich das genau ist. Ob man irgendetwas zum Lungenkrebsrisiko sagen kann. Also gefährlicher oder weniger gefährlich als Zigarette, nach welcher Zeit man ungefähr tumorgefährdet ist und wieviel Jahre rauchen das Tumorrisiko wirklich erhöhen.Danke.

...zur Frage

punktion der brust

meine oma hatte vor gut 10 monaten eine brustkrebsoperation. es ging alles gut, der krebs ist weg, aber es hat sich an der stelle, wo der krebs war eine zyste gebildet, die mit wasser gefüllt ist. nun hat sie am montag eine punktion der brust. meine oma hat wahnsinnige angst vor dem einstich, eigentlich vor der ganzen prozedur. meine frage: tut das sehr weh, oder ist es nicht so schlimm wie es sich anhört?

...zur Frage

Herzkrank

also meine oma 79 jahre. hat seit einiger zeit husten, und sie ist auch seit einiger immer geistig abwesend, sie hat auch wenig appetit und schläft auch viel und wenn sie schläft da macht sie komisch atmen als wenn sie keine luft bekommt aber luft bekommt sie ganz sicher das sie ein sauerstoffgerät hat und bei ihr ist es auch bekannt das sie eine herzschwäche hat und wenn das herz zu langsam arbeitet bekommt sie lungenödeme also wasser in der lunge kann das sein das es wieder anfängt mit wasser in der lunge fragen brauch ich sie nicht da sie es mir eh nicht sagt. hat jemand schon mal sowas ähnliches gehabt. danke schonmal.

...zur Frage

Geschwollene rote Augen, Ohrenjucken, verstopfte Nase

Seit ein paar Wochen treten bei mir folgende Symptome mal mehr mal weniger stark zusammen auf: Geschwollene Lidschwellung) rote Augen mit Schleimabsonderung und Trockenheitsgefühl. Das könnte ja auf eine Bindehautentzündung hinweisen. Dazu kommt ein Ohrenjucken und eine Schwellung des Gehörgangs. Das fühlt sich manchmal an, als hätte ich dauernd Wasser im Ohr (war schon beim HNO, der meinte, dass da nichts ist - was ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Zusätzlich habe ich vor allem Abends eine verstopfte Nase. Allgemein fühle ich mich müde und abgeschlagen.

...zur Frage

Kann ein seit 18 Jahren beseitigter Tumor noch Metastasen streuen?

Bei meiner 86 jährigen Mutter wurden leider Metastasen in der Leber und in der Lunge festgestellt. Wir haben sie dann sofort an einer medizinischen Hochschule von Spezialisten untersuchen lassen, die konnten allerdings keinen Primärtumor bislang finden. Der Darm wurde komplett gespiegelt, Galle und Bauchspeicheldrüsen sind wohl auch sauber. Dennoch soll eine Biopsie irgendwie ergeben haben, dass der Krebs vom Darm kommt.

Als Ursprung wird angeführt, dass meine Mutti 1997 einen Darmkrebs besiegt hatte und davon scheinbar etwas übriggeblieben ist, welches jetzt erst mit Verspätung ausbrach. Als ich am Telefon, trotz des für mich traurigen Themas, etwas verdutzt nachfragte, sagte man mir, dass so etwas jederzeit möglich ist und nichts ungewöhnliches sei!

Irgendwie kann ich das alles nicht glauben!

Außerdem will man meiner Mutter leider keiner Resektion der Leber unterziehen, da sie dafür schon zu alt und wohl zu gebrechlich ist. Also wir beide würden es riskieren. Ist es wirklich so riskant die Hälfte eines Leberlappens zu entfernen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?