Ab wann ist Lippenkauen zwanghaft?

2 Antworten

Ich kenne das knibbeln an der Lippe leider auch: gerade wenn sie sowieso schon spröde und rauh sind, beiße ich extra viel drauf herum. Bei mir liegt es dann aber daran, dass die Lippe einfach zu trocken ist.

Hast du regelmäßig Lippenstift oder Pflegestift auf den Lippen? Wenn der gut schmeckt, würde ich den Konsum erst mal einschränken. Ich habe auch das Gefühl, dass das Verlangen an der Lippe zu knibbeln größer wird, wenn ich viel Speichel im Mund habe. Zum Beispiel durch Kaugummikauen.

Fang erst mal an deine Lippen zu pflegen, vielleicht wird es dann schon besser, weil du dir Gedanken dazu machst, ob das, was du tust, normal ist.

Vielleicht kannst du die Gefühle, die du durch das Lippenkauen abbaust auch anders abbauen? Hast du schon mal Wutbälle zum Kneten probiert? Die gab es letztens noch bei einem "Kaffeeröster" zu kaufen... ;) Sonst kriegst du sie auch in Krimskramsläden.

Ich glaube, dass kannst Du Dir auch am besten selber beantworten, schon, wenn Du Dich damit seh beschäftigst und Dir Sorgen machst, scheintt es ein Zeichen dafür zu sein, dass Du es nicht mal als normal wahrnimmst. Natürlich hängt es auch von deinen Lippen ab. Ab und zu mal nervös darauf kauen, tue ich auch, aber wenn die Lippen dauerhaft wund sind und schmerzen, dann beeinträchtigt das die Lebensqualität und man sollte dringend etwas dgegen tun. Beobachte mal die Momente, wenn Du anfängst zu kauen.

Planlos nach Magenspiegelung

Hallo liebe Leser :)

ich bin 23 und war gestern bei meiner ersten Magenspiegelung. Habe schon mein Leben lang das Problem, dass mir alles leicht auf den Magen schlägt. Früher Kummer und Stress wegen Mobbing in der Schulzeit, dadurch bedingt auch starkes Untergewicht...

Im Frühjahr hatte ich eine Magendarmgrippe, die mich ziemlich umgehauen hat. Seitdem habe ich ständige Angst davor, mich in der Öffentlichekit übergeben zu müssen. Das geht soweit, dass ich mich nicht mehr traue mit Freunden wegzugehen oder mal ein Bisschen Alkohol zu trinken oder ausßer Haus zu essen. Seit dem Sommer ist mir eigentlich jeden Tag übel, vor allem nach dem Essen. Besonders schlimm ist es nach fettigen und süßen Speisen.

Bei der Spiegelung kam raus, dass organisch alles ok ist, abgesehen davon, dass viel zu viel Magensäure in meinem Magen ist. Der Arzt hat gesagt, dass Säurehemmer da helfen, er mir aber nicht empfehlen will, die mein Leben lang zu nehmen. Er meinte ich hätte einen empfindlichen Magen, damit müsste ich mich eben abfidnen. Ist das jetzt alles? Mich schränkt das alles stark ein und belastet mittlerweile sogar meine Psyche (hatte schon Gespräche mit Psychologen, aber es ist eben nicht immer alles nur psychosomatisch, auch wenn alle Ärzte das gern sagen, wenn sie nichts finden). Ich soll nun noch diverse Unverträglichkeitstests machen. Aber ganz ehrlich? Das kanns doch jetzt nicht gewesen sein? Mit 23 nur noch Schonkost, ein Leben, was sich nur noch nach meinem Magen richtet und Verzicht auf so ziemlich alles, was Spaß macht, weil ich nie weiß, wann die nächste Übelkeit kommt? Versteht mich nicht falsch, mir ist bewusst, dass es viel schlimmere Probleme gibt, aber ich fühle mich so abgewimmelt von dem Arzt. Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem und hat Tipps, wie man mit dem "sauren Magen" am besten umgeht :)

...zur Frage

Wann braucht man Wärme und wann Kälte

Es ist doch so, dass man manche Verletzungen kühlen sollte, manche eher mit Wärme behandeln sollte. Gibt es da so etwas wie eine Faustregel, wann Wärme angebracht ist und wann man kühlen sollte?

...zur Frage

Kann man durch Kaugummi kauen wirklich Abnutzungen am Kiefer bekommen?

Kann Kaugummi kauen wirklich zu gefährlichen Abnutzungen am Kiefer führen? Das habe ich neulich gehört, dass Kaugummi kauen die Kiefergelenke zu sehr belasten würde. Ist da was dran? Ich kaue sehr häufig Kaugummi...

...zur Frage

Wann sollte man bei Blasenschwäche operieren?

Wann ist eine OP bei Blasenschwäche sinnvoll und zu empfehlen?

...zur Frage

Hilfe, mein Freund hat komischen Tick / Zwang !

Hallo zusammen!

Ich hab ein kleines Anliegen betreffen meinen Freund. Wir sind jetzt schon 5 Jahre zusammen aber er hat einen echt komischen Tick bzw. Angewohnheit. Ständig reibt er sich die Hände aneinander oder am Kopf und is dabei komplett abwesend. Auf jeden Fall sieht es für Aussenstehende und auch für mich total komisch aus und er macht das dann teilweise sogar 5 Min. ohne Unterbrechung.

Hab ihr eine Ahnung was so ein Tick aussagen kann bzw. wie man ihm den abgewöhnen kann. Es sieht einfach total komisch aus und wirkt auf fremde Leute die ihn nicht kennen sich noch komischer...

Bitte um Antworten. Danke!

Judie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?