Ab wann ist Lippenkauen zwanghaft?

2 Antworten

Ich kenne das knibbeln an der Lippe leider auch: gerade wenn sie sowieso schon spröde und rauh sind, beiße ich extra viel drauf herum. Bei mir liegt es dann aber daran, dass die Lippe einfach zu trocken ist.

Hast du regelmäßig Lippenstift oder Pflegestift auf den Lippen? Wenn der gut schmeckt, würde ich den Konsum erst mal einschränken. Ich habe auch das Gefühl, dass das Verlangen an der Lippe zu knibbeln größer wird, wenn ich viel Speichel im Mund habe. Zum Beispiel durch Kaugummikauen.

Fang erst mal an deine Lippen zu pflegen, vielleicht wird es dann schon besser, weil du dir Gedanken dazu machst, ob das, was du tust, normal ist.

Vielleicht kannst du die Gefühle, die du durch das Lippenkauen abbaust auch anders abbauen? Hast du schon mal Wutbälle zum Kneten probiert? Die gab es letztens noch bei einem "Kaffeeröster" zu kaufen... ;) Sonst kriegst du sie auch in Krimskramsläden.

Ich glaube, dass kannst Du Dir auch am besten selber beantworten, schon, wenn Du Dich damit seh beschäftigst und Dir Sorgen machst, scheintt es ein Zeichen dafür zu sein, dass Du es nicht mal als normal wahrnimmst. Natürlich hängt es auch von deinen Lippen ab. Ab und zu mal nervös darauf kauen, tue ich auch, aber wenn die Lippen dauerhaft wund sind und schmerzen, dann beeinträchtigt das die Lebensqualität und man sollte dringend etwas dgegen tun. Beobachte mal die Momente, wenn Du anfängst zu kauen.

Was möchtest Du wissen?