Woher kommen diese Muskelzuckungen und Schlafprobleme?

Liebe Forenmitglieder!

Mich begleiten nun schon seit mehr als 3 Monaten "Hinweise" meines Körpers, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist.  Begonnen hat alles mit großer Appetitlosigkeit und Rückenschmerzen, die unerklärlicherweise auftraten. Mein Arzt konnte diese Symptome nach einem Bluttest auf einen Vitamin D-Mangel zurückführen (17 ng/ml). Ich begann, wie von meinem Arzt angeordnet, mit einer 2-monatigen täglichen Vitamin D-Einnahme bzw. Vitamin K-Einnahme mit einer täglichen Dosis von 25.000 IE (Vit. D) bzw. 200 mikrogramm (Vit. K). Die Symptome verschwanden, der Vit. D-Wert im Blut stieg an auf 77 ng/ml, ich war erleichtert. Jedoch nicht lange, denn nach etwas mehr als einer Woche traten neue Symptome auf: Schlaflosigkeit sowie nachts permanentes intensives Muskelzucken vor allem in den Beinen und ein so intensiver Herzschlag, dass er ein wenig schmerzhaft war (ich vermute man bezeichnet dies als Herzklopfen). Ich tippte gleich einmal auf einen Magnesiummangel und das Internet bestätigte mich in meinem Verdacht: Ich las nämlich auf sämtlichen Webseiten, dass man Vit. D stets mit Vit. K UND Magnesium einnehmen sollte. Ich lies erneut einen Bluttest machen, doch alle Elektrolyte waren ok. Trotzdem versuchte ich es ein paar Tage mit einem Glas Magnesium-Brausepulver pro Tag und die Zuckungen sowie das Herzpochen wurden tatsäch schnell merklich besser (obwohl Mg-Wert im Blutbild gut war). Ich nahm nun so lange Mg, bis die Einnahme abführend wirkte und ich Bauchschmerzen davon bekam, also etwa 3 Wochen. Seit ich nun aus diesen Gründen kein Mg mehr nehme (etwa 2 Wochen) ist das Herzklopfen weg, jedoch begleiten mich vor allem nachts noch häufig die Muskelzuckungen und ich kann immer noch nicht wieder durchschlafen (obwohl ich wieder viel besser schlafe als vor der Mg-Einnahme).

Nun stellt sich mir die Frage: Liegt es am Magnesium, da sich die Symptome mit dem Beginn der Mg-Supplementierung sofort besserten? Oder kann es gar nicht am Magnesium liegen aufgrund des positiven Blutbildes und der trotz 3-wöchiger Mg-Einnahme immer noch vorhandenen Zuckungen sowie Durchschlafprobleme?

Ich bin über jede hilfreiche Antwort/Erfahrung mit Vit. D- und Mg-Mangel sehr, sehr dankbar!

Schlafstörung, Mangelerscheinung, Symptome, Vitamin D, Magnesium, Mangel, Muskelzuckungen
0 Antworten
Jemand sowas schonmal erlebt?

Hallo an alle. Mitlerweile bin ich absolut überfordert mit meiner ganzen Gesundheit. Angefangen hat alles am 3.7.2016. Ich war mit meinem Mann und unseren Kindern im Schwimmbad. Dann bekam ich an der Wade ein mostermäßigen blauen Fleck.

Ich mir nicht weiter bei gedacht. Dann wurde es immer schlimmer , meine Wade wurde dick, ich zum Arzt ( ein richtiges Ars....) der sagte es sei alles in Ordnung soll Salbe drauf schmieren.

Hab ih natührlich gemacht, 2 Wochen später half die Salbe natürlich nichts ausser dass mittlerweile das ganze bein betroffen war und ich es an der Hose gemerkt habe dass es spannt und sich komisch angefühlt hat ( wie wasser im bein).

Ich wieder zum Arzt ( bin normal absulut kein Arztgänger das letzte mal vor 6 Jahren) ich erklärte Ihm meine Symptome und er lächelte nur und sagte soll ich Ihnen mal was zur Beruhigung aufschreiben, hab gedacht er will mich auf den Arm nehmen. Ich raus vom Arzt und hab mir gedacht nuja nimmst du die sache jetzt selber in die Hand.

Einen Tag später hab ich angefangen Brennesseltee zu trinken wie eine Verrükte 6 Tassen am Tag. Das hab ich eine Woche durchgezogen. Dann hab ich gedacht ich sterbe. Bin Wach geworden mir war schlecht schwindelig und ich hatte einen Salzgeschmack im mund sowas hab ich noch nie erlebt, meine Haut am ganzen Körper sah aus als wäre kein gramm Fett Mehr drin. Wiege 58 Kilo 164 groß/ klein.

Gegen den Durchfall den ich ja dann mitlerweile dann auch noch bekommen habe holte ich mir Elektrolyte. Ging besser mit dem Durchfall, hat aber gedauert. ich schleppte mich so dann nochmal ne woche rum. Kaffee sowie Cola kann ich mitlerweile nicht mehr trinken verabschiedet sich sofort mein Kreislauf. Meine Beste Freundin kam dann zu Besuch und sah mich an und sagte mir das ich richtig schlecht aussehen würde so hätte sie mich noch nie erlebt.

Ich hin und her überlegt und einen Termin bei einem Anderen Arzt gemacht. Da war ich dann letzte Woche. Ich erklärte ihm meine Symptome: Haarausfall, Ständiger Durst, Hitze im Körper ( egal ob warm oder kalt) meine Augenlider hängen mitlerweile ( seh aus wie 50 und bin 30) usw.

Er meinte es könne die Schilddrüse sein, ich hab schon Hoffnung gehabt und freute mich das dieses Elend bald ein Ende hat. Gestern hatte ich dann den Besprechungstermin. Da sagte mir dann mein Hausarzt das es die Schilddrüse nicht ist, aber mein Blutbild absolut nicht ok ist Leukozyten zu hoch 15 tausend ( andere Entzündungswerte OK), Harnstoff zu niedrig.

Ich hab fast angefangen zu heulen, weil mir das mittlerweile selbst so auf die Nerven geht. Jetzt hab ich am Donnerstag wieder Termin zum Blutabnehmen :-(

Ich habe die Hoffnung hier vil mal um Rat zu fragen was das sein kann und ob vil jemand schonmal das selbe erlebt hat.

Entzündung, Körper, Mangelerscheinung, Mineralstoffe
2 Antworten
Unerklärliche Halsentzündung seit Monaten

Hi,

ich habe jetzt schon seit 3 1/2 Monaten eine nicht-bakterielle/ virale/mykotische(Pilze) Halsentzündung, ausgelöst durch eine 16 tägige Antibiotika Therapie mit Doxycyclin.

Ich habe schon fast alles versucht: 2 Abstriche davon einer positiv auf Candida Albicans aber Antipilzmittel hat nichts gebracht, Arztwechsel, nochmal Antibiotika(ein anderes), Darmfloraaufbau, gute Mundhygiene, Antipilzdiät, alle möglichen Tee's, Nasendusche, Nasenöl, Meersalz gurgeln, Fischöl Kapseln, Bonbons lutschen ohne ende, Bluttest auf Rheuma (alles ok), Nasenscheidewanduntersuchung (nur leicht verkrümmt), nicht rauchen (waren eh nur 2-3 am Tag), kein alkohol uvm.

Momentan mache ich eine Neuraltherapie wo ich Spirtzen in den Rachen bekomme. Bis jetzt ohne Ergenisse. Es ist echt zum verzweifeln.

Hier mal ein Bild: http://oi62.tinypic.com/142eoeu.jpg

Aus irgendeinem Grund zeigt meine gesamte hintere Mundhöhle Entzündungzeichen.

Morgen geht's in die Uniklinik auch wenn mein HNO meint die finden auch nichts. Dannach will ich zum Internisten damit mein Blut nochmal auf Vitamin/Spurenelementmangel untersucht wird. Wäre ein Besuch beim Zahnarzt sinnvoll?

Ich bin sonst eigentlich top fit und noch jung.

Ich glaube das es eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum ist nur wie behandelt man die und geht das wieder weg?

Hat jemand sonst noch eine Idee was es sein könnte?

LG, devinn

Hals, Entzündung, Allergie, Antibiotika, Mandeln, Mangelerscheinung, Mund, halsentzündung, Rachen, Doxycyclin
2 Antworten
Nach Antibiotika Halsbeschwerden und Asthma

Hi,

Ich musste vor 3 Monaten, für 3 Wochen Antibiotika (Doxycyclin) nehmen und noch während der Einnahmezeit habe ich davon eine leichte Rachen und Mandelentzündung bekommen. Schleimhautreizungen/entzündungen werden in der Packungsbeilage unter "gelegentlich" aufgefüht also habe ich mir keine großen Sorgen gemacht und dachte das wenn ich das Antibiotikum absetzte, die Beschwerden abklingen. Fehlanzeige, die Halsbeschwerden sind bis heute nicht weg!

Ich war bei 2 verschiedenen HNO's die beide Abstriche machten. Der erste Abstrich war negativ auf alles. Beim letzten Abstrich, der über 10 Tage brüten durfte, wurde "mäßig viel" Candida Albicans gefunden. Ich habe daraufhin Anti-Pilzmittel (Ampho-moronal) bekommen aber es hat nicht gewirkt. Mein HNO geht nicht mehr davon aus das mein Problem Candida ist da ich auch keine klinischen Anzeichen habe. Andere Ursachen die mein HNO auschließt sind Reflux, Nasenatmungsprobleme, Allergien.

Zurzeit mache ich eine Neuraltherapie aber ich weiß nicht ob es was bringt.

Ich nehme auch zwei probiotische Mittel, Symbioflor 1 und Dr.Wolz Darmflora Plus obwohl ich eigentlich keine Darmprobleme habe. Mein HNO und Hausarzt meinen aber das es einen Versuch wert ist.

Vor ein paar Wochen ist auch noch ein allergisches Asthma dazu gekommen. Das hatte ich das letze mal so stark vor 5 Jahren. Dann wurde es immer besser weil ich eine Hypersensibilisierung gemacht habe. Ich musste mir sogar wieder ein Asthmaspray kaufen weil ich morgens oft verschleimt und kurzatmig aufwache. Die Halsentzündung nervt aber am meisten.

Ich glaube das Antibiotika hat mein Immunsystem stark geschwächt oder zu irgendeiner Mangelerscheinung geführt. Ich fühle mich aber ansonsten körperlich gut und bin erst 22 Jahre alt.

Ein großes Blutbild wurde auch schon gemacht es gab keine erhöhten Entzündungswerte und nicht was auf Bakterielles hindeutet. Das einzige was dabei rausgekommen ist, ist ein erhöter Eosinophile Wert was für Allergien spricht. Toll, das wußte ich auch so schon.

Leider wurden bei dem Blutbild nicht alle Spurenelemente und Vitamine getestet.

Könnte ich tatsächlich eine Mangelerscheinung haben? Ich habe gelesen das Doxycyclin ein "Tetracycline" ist und zu Zinkmangel führen kann. Könnte das die Ursache für meine Beschwerden sein? Hat vieleicht sonst noch jemand Ansatzpunkte für mich?

So langsam nervt mich die ganze Halsgeschichte doch sehr. :c

Antibiotika, Asthma, Immunsystem, Mangelerscheinung, halsentzündung, Doxycyclin
2 Antworten
Mangelerscheinungen trotz ausgewogener Ernährung

Hallo,

meine Geschichte ist folgende:

Vor ca 2 1/2 Jahren fing ich an, mich schwach und müde zu fühlen. Bis dahin war ich eigendlich sportlich aktiv und habe auch einen recht stressigen Job (Köchin). Das war jedoch vorher kein Problem gewesen. Diese Müdigkeit wurde irgendwann so schlimm, dass ich mit dem Sport aufhörte.

Natürlich war ich beim Arzt deswegen. Es wurden auch sämtliche Test gemacht(Blut abgenommen, Leistungstest, Blutdruck gemessen...) Man fand aber nichts, außer dass mein Blutdruck sehr niedrig war. Das Ganze wurde dann auf einen Jodmangel geschoben.

Leider wurde das Problem bis heute nicht besser. Inzwischen sind auch meine Haare sehr dünn geworden und meine Fingernägel brechen schneller(auch Probleme, die ich früher nie hatte). Ein Hautarzt sagte, das wird ein Eisenmangel sein.

Nach einem Krampf im Bein neulich Nacht habe ich mal gegoogelt und fand nur "Magnesiummangel" oder ähnliches.

Nun wundert es mich, dass ich anscheinend des öffteren Mangelerscheinungen habe, obwohl ich mich ausgewogen ernähre. Ich esse zwar auch gerne mal was ungesundes, aber auch viel Gemüse, Fleisch/Fisch, Müsli etc. Außerdem trinke ich viel Wasser (muss ich, da ich auf der Arbeit viel schwitze) und bekomme auch immer wieder gesagt "Sie müssen mehr trinken".

Ich weiß langsam einfach nicht mehr, woran das liegen kann. Kommt da wirklich nichts an in meinem Körper? Ich habe zwar hin und wieder einen gereizten Darm, aber auch nur selten Durchfall oder ähnliches. Was kann das sein?

Mangelerscheinung, Müdigkeit
3 Antworten
Ferretin sehr niedrig..

Hallo ihr lieben :) Ich habe heute endlich den Anruf bekommen von meinen hautarzt wegen meines Juckreizes. Man sagte mir das ich einen Eisenmangel habe und der ferretin wert auf 8,8 liegt. Aber was genau ist ferretin ? Habe schon auf google geschaut aber verstehe es nicht ganz.. Ich verstehe aber nicht warum ich einen Eisenmangel habe.. Ich war bis ich 18 war 10 Jahre Vegetarier und hatte eigentlich immer einen Eisenmangel aber immer nur einen leichten. Jetzt bin ich 21 und ernähre mich gesund und nehme dazu 2 mal täglich eisentabletten. Trozdem fühle ich mich schlapp habe ständig Kopfschmerzen Schwindelattacken und Kriege kaum Luft.und schlafe eigentlich nur noch den ganzen Tag. Ich weiß nicht ob es damit auch zusammen hängen kann aber mein Nagelpilz verschlimmert sich Seidem ich diesen Mangel habe. Ich fühle mich einfach nicht gesund dazu habe ich auch noch oft Fieber und halt diesen unerträglichen juckreiz. Und seid kurzem auch ständig blaue Flecken ohne das ich mich gestoßen habe. Woran kann es dann liegen wenn ich mich Trozdem gesund ernähre und die eisentabletten nehme .? Gibt es etwas bestimmtes was ich essen sollte damit der ferretin wert wieder normal ist? Wollte zwar morgen zu meinem Hausarzt weil der hautarzt mir dazu riet. Aber wenn ich dann schon etwas mehr Informationen habe kann ich gleich etwas ändern :) Würde mich sehr freuen auf hilfreiche Tipps Liebe Grüße :)

Eisen, Mangelerscheinung, Vitamine, Mangel
3 Antworten
herzklopfen laut und Erschöpfung

Ich : 17 Frage : Eisenmangel? Kreislaufstörungen? Was ist das? Ich hatte vor einer Woche ne leichte Magen Darm Grippe mit Fieber und Durchfall und Übelkeit, aber konnte mich nicht übergeben. Seit Sonntag ist sie weg. Jetzt ist mir trotzdem ab und zu übel, vor allem wenn ich schlafen gehe ist mir übel und ich renne meistens 3 mal zur Toilette um zu pinkeln, wobei ich das Gefühl habe noch zu wollen, aber es kommt nichts. Habe gestern wieder meine Tage bekommen(eig. regelmässig mit 3-4 tagen Abweichungen). bin gerade seit 5 Wochen in England noch für weitere 6 Monate.

Fühle mich oft schwindelig und erschöpft. Draussen werden meine Finger taub. Wenn ich von draussen komme oder die Treppe hochlaufe oder vom Bett aufstehe wird mein Herzschlag schneller und lauter und damit kommt eine Erschöpfung. Habe das eigentlich seit dem Sommer aber manchmal (Wetter,...) wird es extrem schlimm. Beim Liegen auch höre ich meinen Herzschlag im Kopf. Und ach ja wenn die Erschöpfung kommt spüre ich sie meistens im Hals(kann Kopf nicht halten) und Beinen und habe dann wie zu wenig Sauerstoff. Nach Schokolade( auch nur eine Praline) wird mir recht übel...Ich war im Oktober beim Arzt er stellte nur leichte Rythmus Störungen fest, keine Mangel, aber naja vielleicht habe ich jetzt ja doch irgendwelchen Mangel...hab jetzt auch noch so Panikattacken, weil ich da ja ganz alleine bin in England hoch hoch im Norden, und ich will da in England nicht zum Arzt gehen, weil das hier irgendwie anders ist.

Mache eine Stunde pro Woche Sport und am Wochenende lange Spaziergänge, wo bei ich am Abend ziemlich erschöpft bin und diese mir Angst macht, weil ich dann meistens nicht einmal die Kraft finden kann auf die Toilette zu gehen .

Mangelerscheinung, Erschöpfung, Herzrasen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mangelerscheinung

Heißhunger auf Fisch, was fehlt dann?

4 Antworten

hautschaelen

3 Antworten

Wie lange dauert es einen Vitaminmangel wieder auszugleichen?

3 Antworten

wie lange dauert es bis ein Calciummangel (durch einnahme von calciumbrause) behoben ist?

6 Antworten

Ist Magnesiumsulfat ( Bittersalz) geeignet zur Behandlung von Magnesiummangel?

2 Antworten

Wie häufig sollte man eine Blutuntersuchung machen lassen?

3 Antworten

weiße Ränder/Ausläufer auf Fingernägel?

2 Antworten

Extremer Muskelkater

3 Antworten

Leitungswasser = Mineralienmangel?

5 Antworten

Mangelerscheinung - Neue und gute Antworten