Ich empfehle dir, unbedingt eine Fachperson zu Rate zu ziehen. Homöopathie ist eine hoch individualisierte Methode, und gerade bei chronischer Krankheit brauchst du eine fachkundige Betreuung, der du vertraust und der du alle deine Fragen stellen kannst und beantwortet bekommst. Im Netz wird gerne behauptet, Homöopathie sei wirkungslos. Wer miterlebt hat, wie Homöopathie wirken kann, weiss, dass das Unsinn ist. Natürlich wirkt sie nicht immer und überall - wie alle andern Therapien auch.
Gute Fachleute findest du hier:
https://www.homoeopathie-online.info/arztsuche/

...zur Antwort

Olivenöl ist eines der Oele, die Hitze am besten vertragen, nicht oder wenig Acrolein bilden und auch nicht gefährlich werden durchs Erhitzen. Es kommt auch ein wenig drauf an was für ein Olivenöl. Leider wird darüber viel Mist geschrieben im Internet. Jedenfalls, wenn das gut schmeckte und du nur kurz Rauch eingeatmet und in die Augen bekommen hat, brauchst du wirklich keine Angst zu haben.

...zur Antwort

Gesundheitsschäden durch übermäßigen Nussverzehr?

Hallo erst mal... Durch Zufall fand ich vorhin auf der Startseite meines Browsers einen Artikel über einen Mann, der sich durch übermäßigen Nussverzehr über mehrere Jahre (Mandeln, Walnüsse und was der sich sonst so reingezwirbelt hat) seine Niere ruiniert hat.

Ich hab Nüsse immer für gesund gehalten und esse selbst seit mehr oder weniger einem Jahr täglich Nüsse (Nussmischungen vom Aldi oder wo auch immer es sowas grad gibt). Mein Motto war dabei immer "viel hilft viel". Empfohlen wird aber, so habe ich vorhin erfahren, 1 Hand voll am Tag als Maximum. Alles darüber hinaus solle man besser lassen (Quelle waren mehrere Internetseiten, die man über Google findet).

Ich weiß sehr sicher, dass ich oft deutlich mehr als 1 Hand pro Tag esse bzw. an manchen Tagen 3 mal am Tag jeweils die "Hand voll" bzw. sogar mehr esse. An "Spitzentagen" habe ich es auf 4x Nüsse essen pro Tag geschafft, wobei ich meistens verschiedene Nusssorten (insbesondere Mandeln und Walnüsse) zusammen mit Naturjoghurt zusammenmische und esses (falls das irgendwie von belang ist). Der Normalfall war allerdings stets 2x pro Tag. Das fahre ich jetzt selbstverständlich in den Bereich unter 1 Hand voll pro Tag herunter!

Zur mir: 22 Jahre alt. Ich habe kein Übergewicht, bin ganz knapp im Normalgewicht (an der Grenze zum Untergewicht). Bis auf Neurodermitis habe ich keine Krankheiten.

Muss ich mir da jetzt Sorgen machen bzw. besteht deswegen ein berechtigter Zweifel an meiner Gesundheit?

Link zum oben erwähnten Artikel: https://www.stern.de/gesundheit/gesund-leben/essen-mit-nebenwirkung--wie-sich-ein-mann-mit-nuessen-die-nieren-ruinierte-9051540.html#:~:text=Unmengen%20Mandeln%20und%20N%C3%BCsse%20k%C3%B6nnen,sowie%20hoch%20dosiertes%20Vitamin%20C.

...zur Frage

Nüsse sind halt sehr ölhaltig, das bekommt nicht allen Menschen gleich gut, aber du scheinst es ja zu vertragen. Ausserdem sind sie recht eiweisshaltig, das solltest du bei deinem übrigen Speisezettel berücksichtigen, damit du nicht übermässig Eiweiss zu dir nimmst.
Aber das Wichtigste: Schon Paracelsus mahnte, dass der Mensch alles MASSVOLL zu sich nehmen und machen soll, also ausgeglichen essen und nicht von einem bestimmten Lebensmittel grosse Mengen. Das gilt sogar für gesunde Lebensmittel, umsomehr natürlich für Dinge wie Schokolade, Coca cola oder Fast Food.

Ich denke, 1-2 Handvoll gemischter Nüsse sollten drinliegen - vielleicht zwischendurch mal Pause machen. Und ich empfehl dir biologische, da sie weniger Schadstoffe und mehr Vitalstoffe enthalten.

...zur Antwort

Diese dummen Sprüche wie "Du bekommst graue Haare mit 25" "Dein Körper braucht Fleisch" oder auch "Deshalb hast du deine Periode noch nicht" haben keinerlei wissenschaftliche Grundlage, glaube mir.
Mein Sohn entschied sich mit 7, Vegetarier zu werden. Er ist jetzt 30, kerngesund und stark und liebt Fitness. Und das, obwohl er wie viele seiner Freunde und Freundinnen mittlerweile auch kaum noch Milchprodukte konsumiert (dies wegen der unglaublich grausamen Haltung, die die meisten Milchkühe erdulden müssen: Sie müssen jedes Jahr ein Kalb bekommen, das ihnen jedesmal sofort nach der Geburt weggerissen wird - alles, damit wir ihre Milch kriegen, die für uns gar nicht gesund ist...)

Auch dass du mit 13 noch keine Mens hast ist durchaus im normalen Rahmen und kein Grund zur Sorge. Und dass du eher untergewichtig bist, hat nichts mit Fleischkonsum zu tun. Es kann ganz einfach Veranlagung sein, und wenn du dich fit fühlst ist auch das kein Grund zur Sorge.

Und schliesslich: Es gibt heute noch ganze Völker, die von Kind an kein Fleisch essen und trotzdem gesund heranwachsen. Leider ändert sich das allmählich, was schwere Folgen für die Umwelt hat.

Also, hör nicht auf Leute, die nichts davon verstehen, und mach weiter so, solange du dich gut fühlst dabei.

...zur Antwort

sehe diese Frage leider erst jetzt. Bitte lass dir unbedingt von einer Fachperson ein für dich individuell ausgewähltes homöopathisches Mittel geben. So hast du echte Aussichten auf Erfolg. Myristica ist nur eines von vielen in Frage kommenden Mitteln.

...zur Antwort

Stimmt. Topinambur ist eine richtige Diabetikerspeise, weil es viel Inulin enthält, das den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst. Ausserdem schmeckt er ausgesprochen lecker und lässt sich auf viele Arten zubereiten - roh oder gekocht. Das Internet ist voll von guten Tipps!

Für die Süsskartoffeln gilt fast dasselbe. Sie gehören zwar zu einer andern Pflanzenfamilie, und der diabetikerfreundliche Inhaltsstoff heisst hier Caiapo und steckt vor allem in der Schale - also kauft biologische Süsskartoffeln und schält sie ja nicht! Auch Süsskartoffeln kann man sowohl roh als auch gekocht auf verschiedenste Weisen zubereiten - auch dazu findest du viel im Internet! Guten Appetit!

...zur Antwort

Wir hatten doch unlängst eine ganz ähnliche Frage hier? Aus homöopathischer Sicht sind Menschen sehr unterschiedlich "konstruiert". Wenn dir wohl ist dabei, du genug Energie hast, dein Gewicht stimmt, spricht absolut nichts dagegen, es so zu halten wie dus tust. Im Gegenteil. Morgens ist es sinnlos, dich zum essen zu zwingen, wenn dein Körper es nicht verlangt und du trotzdem funktionierst. Und abends wenig essen ist sowieso gut. Und mittags eine grosse Menge auf einmal zu essen - nun, unsere ersten Vorfahren hielten es auch so. Sie assen viel wenn sie viel hatten und nichts wenn sie nichts hatten...

...zur Antwort