Die Zähne sind ein Leben lang in Bewegung. Dass das Behandlungsergebnis bleibt, kann man nie garantieren. Aber sie Zähne wandern selten wieder in die Ursprungsposition zurück. Die Vorteile dieses Systems liegen in der guten Hygiene, der Unsichtbarkeit und der Schonung von Zähnen und Mundschleimhaut. Über die Preise solltest du dich bei deinem Zahnarzt informieren, da dies eine Privatleistung ist und die Ärzte unterschiedlich abrechnen.

...zur Antwort

Das ist wirklich schwierig zu beantworten. Kieferothopädie ist ein bisschen auch eine Geduldsache. Das geht nicht immer so rasend schnell. Allerdings ist ein Jahr ohne erkennbare Verbesserung auch sehr viel. Es kann an einer fehlkonstruierten Zahnspange liegen. Oft ist die lose Zahnspange nur der Anfang der Therapie, eine feste folgt dann oft. Die kann auch 24 Stunden auf die Zähne einwirken und damit auch erfolgversprechender. Und da spielt die Wölbung des Gaumens einer kleinere Rolle als bei einer losen Spange. Andererseits wird mit der losen Spange auch auf den Oberkiefer erweiternd eingewirkt, was ja bei deinem Kind vielleicht nötig ist. Ich weiß ja nicht, welchen Therapieverlauf die Kieferorthopädin vorgesehen hat. Vielleicht suchst du mal mit ihr das Gespräch, wenn sie euch darüber im Unklaren gelassen hat. Als Alternative ist eine zweite Meinung natürlich nie verkehrt.

...zur Antwort

Dass man Reis abends nicht essen sollte ist mir auch neu. Ich glaube deine Freundin meinte das im Bezug auf Kohlenhydrate. Davon hat Reis viermal mehr als Kartoffeln. Es gibt ja den Diättrend abends keine Kohlenhydrate zu essen. Aber wenn es dir bekommt ist doch alles gut. Allerdings ist der geschälte Reis nicht so reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Naturreis. Daher sollte den Hauptteil der asiatischen Mahlzeit vllt. eher das Gemüse ausmachen.

...zur Antwort

Du selbst musst bei der Füllung nichts beachten, der Zahnarzt wird dir wahrscheinlich vor dem Bohren eine Spritze geben. das tut eigentlich nicht weh, ist nur ein komisches Gefühl wenn die Stelle betäubt ist. Da du noch recht jung bist, wird der Arzt bei der Prophylaxe ein wenig Zahnstein entfernen. Und wahrscheinlich wird er dir zeigen wie man Zahnseide benutzt und die richtige Putztechnik anwendest.

...zur Antwort

Ich kann mir kaum vorstellen, dass der ganze Zahn wieder angeklebt wurde. Wenn der Zahn durch Kunststoff aufgebaut wurde, dann verfärbt sich das Material im Laufe der Zeit. Das kann man aber erneuern.

...zur Antwort

Bei sehr vielen Menschen sind zum Beispiel die Eckzähne von Natur aus dunkler als die anderen Zähne. Woran das genau liegt kann ich leider auch nicht sagen, ist aber normal und überhaupt nicht schlimm.

...zur Antwort

Von soetwas habe ich auch noch nie gehört. Als erstes würde ich auch nochmals bei deinem Arzt nachfragen und dir das genauer erklären lassen. Du solltest dich aber zur Sicherheit auch bei deiner Krankenkasse informieren. Das klingt irgendwie seltsam...

...zur Antwort

Wenn du deine Weiheitszähne noch hast, liegt es wahscheinlich daran. Aber auch generell wandern Zähne ein Leben lang. Da kann es auch zu solchen Verschiebungen kommen. Ich würde die Weisheitszähne gegebenenfalls entfernen lassen. Aber das heißt nicht, dass die Zähne zurückwandern. Wenn sie wieder in die Ausgansposition sollen, kann man nur kieferorthopädisch eingreifen. Das muss keine Zahnspange bedeuten, es gibt auch ein System mit angepassten Kunsstoffschienen.

...zur Antwort

Das könnte schon Karien sein, was der Zahnarzt leicht überprüfen kann. Das hat Alois schon gut erklärt. Es kann sich aber auch um Verfärbungen handeln die von Kaffee, Tee oder Ähnlichem kommen. Das kann der Zahnarzt aber auch entfernen, kostet aber leider etwas. Aber das ist dann auch eine Prophylaxemaßnahme, die von vielen Krankenkassen heutzutage auch honoriert wird.

...zur Antwort

Entweder sind das Verfärbungen die von Kaffee, Rotwein etc. kommen. Ältere Füllungen verfärben sich schonmal und weil Kunsstofffüllungen mit der Zeit den Randschluss verlieren können, kann sich das dort leicht verfärben. Oder aber es handelt sich um Sekundärkaries. Dein Zahnarzt kann das aber leicht feststellen. Sprich ihn beim nächsten mal einfach drauf an, dann überprüft er die Stellen und und du bist beruhigt.

...zur Antwort

Kann mich nur anschließen. Der Gegenzahn (Antagonist) wächst in die Lücke hinein und die nebenstehenden Zähne ebenfalls. Dadurch lockert sich die Zahnreihe und alle anderen Zähne werden anfälliger für Interdentalkaries und der Biss verändert sich, nicht gerade zum Vorteil. Eine Versorgung mit Zahnersatz sollte man daher unbedingt in Erwägung ziehen.

...zur Antwort

Es gibt die Möglichkeit der Keramikveneers. Allerdings ist fraglich, ob genug Fläche vorhanden ist, wenn deine Zähne eh schon so winzig sind. Die Alternative wären Kronen. Im Frontzanbereich am besten aus Vollkeramik, das ist ästhetischer. Das ist dann in deinem Fall allerdings wohl eine Privatleistung. Da müsstest du dich beim Zahnarzt individuell beraten lassen.

...zur Antwort

Es kommt darauf an, in welche Richtung die Rillen verlaufen. Rillen von oben nach unten an den Schneidezähnen sind völlig natürlich. Querrillen sind Folge einer falschen Putztechnik. Überprüfe dich mal selbst: Putzt du quer oder vom Zahnfleisch zum Zahn hin? Letzteres solltest du tun. Zusätzlich könntest du Elmex Gelee verwenden, damit der Zahnschmelz gehärtet wird.

...zur Antwort

Es gibt Rillen, die bei Schneidezähnen von oben nach unten gehen, das sind normale Rillen, die vereinfacht ausgedrückt vom Wachstum des Zahnes herrühren. Die sind normal. Rillen auf den Backenzähnen sind Fissuren und haben funktionelle Gründe. Wenn sie zu tief sind, so dass du sie nicht richtig sauber halten kannst, kann der Zahnarzt sie versiegeln. Wenn du auf deinen Zähnen aber Längsrillen von links nach rechts hast, wird es an einer falschen Putztechnik liegen. Dann hast du dir mit der Zahnbürste diese Rillen hineingeputzt. Wahrscheinlich drückst du auch zu fest mit der Bürste auf.Da kann man nichts tun, nur solltest du dir eine andere Putztechnik zulegen, um es nicht noch schlimmer zu machen. Lass es dir beim Zahnarzt doch noch mal richtig zeigen.

...zur Antwort

Die Zahnreinigung selbst ist schon sinnvoll, aber dass man das unter Narkose macht, habe ich noch nie gehört!! Das halte ich für Geldschneiderei. Eine Zahnreinigung ist sicher nicht das angenehmste auf der Welt, aber mir selbst ist das lieber als das Bohren beim Zahnarzt. Die Zähne können danach auch etwas schmerzen, das hängt von der Empfindlichkeit der Zähne ab. Und auch das Zahnfleisch wird hier und da gereizt sein, das ist aber nicht so wild. Oder meinte dein Zahnarzt vielleicht eine Parodontosebehandlung mit Reinigung der Zahnfleischtaschen? Das wäre ohne Betäubung allerdings wohl sehr unangenehm. Aber eine normale Reinigung muss man nicht unter Narkose machen.

...zur Antwort