11mm überbiss kommt da eine lose spange in frage

1 Antwort

Das ist wirklich schwierig zu beantworten. Kieferothopädie ist ein bisschen auch eine Geduldsache. Das geht nicht immer so rasend schnell. Allerdings ist ein Jahr ohne erkennbare Verbesserung auch sehr viel. Es kann an einer fehlkonstruierten Zahnspange liegen. Oft ist die lose Zahnspange nur der Anfang der Therapie, eine feste folgt dann oft. Die kann auch 24 Stunden auf die Zähne einwirken und damit auch erfolgversprechender. Und da spielt die Wölbung des Gaumens einer kleinere Rolle als bei einer losen Spange. Andererseits wird mit der losen Spange auch auf den Oberkiefer erweiternd eingewirkt, was ja bei deinem Kind vielleicht nötig ist. Ich weiß ja nicht, welchen Therapieverlauf die Kieferorthopädin vorgesehen hat. Vielleicht suchst du mal mit ihr das Gespräch, wenn sie euch darüber im Unklaren gelassen hat. Als Alternative ist eine zweite Meinung natürlich nie verkehrt.

Danke für Deine Antwort. Bei dem Therapieverlauf sollte auch eine feste Spange folgen.Da wir aber keinen Erfolg mit der losen haben....verschiebt sich der Termin immer weiter nach hinten.Für meinen Sohn tut es mir halt echt leid...muss sich schon mit genug anderen Sachen "rum schlagen".Ich werde mir jetzt wohl eine zweite Meinung einholen. Ich tendiere ja dazu eine OP machen zu lassen....???Nur ist das ja auch nicht ohne.Hatte aber mehrmals gelesen ,das man bei einem so großen Überbiss mit Spangen einen eher mäßigen Erfolg hat.:-( Lg

0

Was möchtest Du wissen?