Ich hatte exakt dasselbe Problem.

Nach einigen Wochen sah ich, dass ein neuer Nagel von unten hoch wuchs und heute, nach fast einem Jahr, war der neue Nagel so lang, dass ich ihn erstmals schneiden konnte.

Er kommt also wieder, aber Du brauchst Geduld.

...zur Antwort

Bei vielen jungen Discobesuchern und Trägern von in-ear-Hörern, über die sie sich beschallen lassen, ist das Gehör schon mit 20 Jahren oft nicht mehr in Ordnung, sondern dauerhaft geschädigt.

Schon bei der Musterung für die Bundeswehr wurden bei 24% der 16-21jährigen bereits Hörschäden festgestellt, die sie für einige Verwendungen untauglich machten und bei den Bewerbern um eine Pilotenausbildung bei der Lufthansa lag dieser Wert noch deutlich höher..

...zur Antwort

Falls das eine echte Gastritis sein sollte, dann dürfte die allmählich wieder verschwinden, wenn Du Dich an die Regeln hältst, denn das ist ja eine akute Entzündung.

Wenn Du Glück hast, dann kannst Du Dich hinterher wieder "normal" ernähren - was immer das für Dich heisst.

Es kann aber auch sein, dass Du eine "Grundempfindlichkeit" gegenüber bestimmten Stoffen entwickelt hast und dann könnte sie jedesmal wieder auftreten, wenn Du das Allergen zu Dir nimmst.

...zur Antwort

Gerade Strassenlärm, der ja an- und abschwillt, mal gar nicht zu hören ist und dann plötzlich wieder sehr laut, weil irgendjemand unter Deinem Fenster Vollgas gibt, ist einem wirklich hilfreichen Schlaf nicht sehr zuträglich.

Ein gleichmässiger Lärmpegel dagegen, ohne Spitzenwerte, wird zu Gewohnheit und stört längst nicht so sehr, wie ich aus eigener Erfahrung weiss.

Am besten ist aber ohne Zweifel eine wirklich ruhige Schlafumgebung.

...zur Antwort

Im Gegensatz zur Meinung von Libelle gibt es sehr wohl eine echte Kälteallergie - das hat nichts mit frösteln zu tun - mit manchmal ausgesprochen unangenehmen Auswirkungen.

Sieh mal hier:

http://www.apotheken-blog.com/kaelteallergie.html

...zur Antwort

Eine zweite Therapie unmittelbar im Anschluss an eine erste gibt es sicher nicht.

Normalerweise muss der Psychotherapeut rechtzeitig vor dem "Verbrauch" aller bis dahin bewilligten Stunden ein Gutachten schreiben, in dem er die Notwendigkeit weiterer Stunden begründet, was ja hier offensichtlich auch geschehen war.

Ein solcher Antrag kann bewilligt aber natürlich auch abgelehnt werden.

Möglicherweise hat Dein Therapeut sich bei dem Gutachten nicht genügend Mühe gegeben, sondern einfach einen "Standardtext" zu Papier gebracht, der die Kasse nicht überzeugte.

Gegen die Ablehnung solltest Du in Abstimmung mit Deinem Therapeuten Widerspruch einlegen, wobei natürlich offen ist, ob das hilft.

...zur Antwort

Durch Meditation kann man den Blutdruck in beiden Richtungen regulieren, das ist also sowohl bei Hyper- wie bei Hypotonie eine sehr sinnvolle Methode, wenn man lieber auf Medikamente verzichten will.

...zur Antwort

"Psychotherapie" ist ja ein Sammelbegriff und dahinter können sich diverse, sehr unterschiedliche Methoden verstecken.

Falls es sich bei Deiner Psychotherapeutin um eine Psychoanalytikerin handeln sollte, die nach Freud, Adler oder Jung arbeitet, dann wäre ihre Schweigsamkeit keineswegs ungewöhnlich.

Bei diesen Methoden sprichst oder schweigst Du - ganz wie es beliebt - und sie "verpasst" Dir selten mal eine "Deutung", sagt also etwas, was Dich zum Reflektieren veranlassen soll.

Das liegt nicht jedem und ist sicher gewöhnungsbedürftig.

...zur Antwort

Traubenzucker ist schon mal eine gute Idee und ansonsten solltest Du Dich vor den üblicherweise für Dich kritischen Situationen ruhig hinsetzen, langsam mitteltief durchatmen und dabei "schlimmstenfalls" den Kopf nach unten hängen lassen.

Hilfreich kann es auch sein, die Beinmuskulatur im Wechsel bewusst stark anzuspannen und dann wieder loszulassen.

Vermutlich hast Du eher einen niedrigen Blutdruck und der "Stress" gibt Deinem Kreislauf dann kurzfristig den Rest.

Das ist grundsätzlich ungefährlich und damit kannst Du sehr alt werden.

...zur Antwort