Katzen Allergie

2 Antworten

Wenn deine Schwester allergisch auf Katzen ist, dann ist es besser keine zu halten. Das arme Tier landet so früher oder später im Tierheim. Meist sind es gar nicht die Haare, sondern der Speichel und die Ausdünstungen, die Allergie hervorrufen. Auch wenn man eine Katze täglich kämmt oder bürstet, fliegen im Sommer und bei Wärme die Haare herum. Man kann das nicht verhindern. Ich kenne das von meiner Katze.

Hallo, bei einer starken Katzenallergie kann man leider nichts machen. Ich würde die Tiere nicht nehmen - stelle Dir mal vor, wie schrecklich für die Katzen, wenn sie gleich wieder ins Tierheim müssen. Wenn Du sie jeden Tag bürstest, was man ohnehin machen sollte, wirst Deine Schwester jeden Tag einen allergischen Anfall bekommen. Das kannst Du nicht mit feuchten Tüchern in den Griff bekommen - übrigens man darf Katzen nicht mit handelsüblichen Feuchtigkeitstüchern abreiben -. da sind Parfümstoffe enthalten, die die Tiere dann ablecken. Dann sind Deine Schwester und nach einer Weile die Tiere krank. Eine Alternative ist eine Perserkatze. Frag mich nicht warum, aber ich kenne zwei Frauen, die bei mir zu Hause sofort niesen und tränende Augen bekommen (ich habe zwei Katzen) und bei ihren eigenen Perserkatzen keine Allergie entwickeln. Aber da würde ich mich auch erstmal erkundigen. Ich kann jeden verstehen, der eine Katze besitzen will, aber wenn´s nicht geht, ist es für die Tiere schlimm, wieder zurück ins Tierheim zu müssen. Grüße Gerda

Hallo, melde mich nochmal. Bei einer der Katzen meiner Bekannten handelt es sich um eine Siamkatze. Aber wie auch immer - die Allergie wird aufgrund des Speichels des Tieres ausgelöst. Es kann also durchaus sein, dass man bei einer Katze sich völlig gut fühlt und beim nächsten Tier der gleichen Rasse eine allergische Reaktion hat. Gerda

0

Hallo gerdavh, Danke für deine Antwort Eine andere Alternative wäre das man die Katzen unsere Grossmutter geben die gleich unter uns wohnt wüsstest du ob wenigstens das gut gehen würde? Danke

0
@isifragen

Hallo isifragen, wenn die Tiere in einer separaten Wohnung gehalten werden und es Deine Großmutter auch gerne möchte, ist dagegen nichts einzuwenden. Du könntest Deine Tiere dann jeden Tag sehen, ohne dass Deine Schwester leiden muß. Du mußt allerdings darauf achten, dass Du nicht völlig mit Katzenhaaren bedeckt zu Deiner Schwester gehst. Auch das kann in schlimmen Fällen eine allergische Reaktion hervorrufen. Ich wünsch´Euch alles Gute. Gerda

1

Besorgt wegen einer Allergie durch 1 Katze

Hallo! Ich habe eine Frage. Und zwar möchte ich mir gern jetzt bald meine erste Katze in die Wohnung holen. Nur wurde ich seit Kindheit von Warnungen elterlicherseits begleitet. Da mein Onkel als Kind durch Vögel und Nager eine Allergie entwickelte und im erwachsenenalter Asthma durch das Einhüten von 2 Katzen. Es heißt also immer "Tu das nicht!" Ich habe seit ich circa 5 war immer Nager um mich herum gehabt. Selbst Hunde hatte ich schon und ichwar auch teils von Katzen umgeben. Ich hatte NIE Probleme. Nur durch das Heu (Gräserallergie) und dem Staub der neuen Einstreu. Ich habe eine ziemlich kleine 1-Zimmer Wohnung und freue mich eigentlich auf die Katze. Nur ist immernoch diese Allergiensorge um mich herum - speziell die Asthmagefahr. Was ist wirklich dran an der Sache? Ich hörte nämlich, dass sowas auch psychisch ausgelöst weden kann. Muss ich mir Gedanken machen, weil es bei meinem Onkel sich so abspielte? Meine Mutter hat sowas nicht und ich bin ja eigentlich ihr direkter Nachfahre. Oder besser gefragt: sind meine Bedenken berechtigt? Oder mach ich mir da zuviele Gedanken?

Gruß

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?