Ich denke, wenn solche
Beschwerden häufiger auftreten, dann kann man einen Proktologen konsultieren.
Mir persönlich hilft als ganz natürliche Methode einfach die Hocke als
Sitzhaltung auf der Toilette. Ich nutze für meinen regelmäßigen Stuhlgang
einfach einen praktischen Toilettenhocker und so steht meiner gründlichen
Darmentleerung nichts im Wege. Vor allem lassen sich mit dieser Hockstellung
diverse, auch schmerzvolle, Darmkrankheiten behandeln und vorbeugen. Im
asiatischen Raum hocken die Menschen schließlich auch für die Darmreinigung und
wir Menschen sind auch anatomisch für den Hockgang gemacht.

...zur Antwort

Also einfach mal ein Tipp für die künftige
vollständige Darmentleerung. Einfach ganz entspannt bleiben und vielleicht
einfach mal in die Hocke wechseln. Durch das Praktizieren der Hocke können
zahlreiche Darmkrankheiten wirksam bekämpft werden. Die Hocke gilt auch als
super Sitzhaltung für die schnelle und gründliche Darmentleerung. Des Weiteren
kann auch auf starkes Pressen verzichtet werden, was ja auch oftmals eine
Erleichterung darstellt. Das empfinde ich auf jeden Fall so. Habe dann immer Sorge,
dass sich womöglich Hämorrhoiden bilden könnten. Da ich die Hocke jetzt nicht
so bequem finde, habe ich mir einen medizinischen Hocker gekauft. Ich weiß, im
asiatischen Raum hocken die Menschen auch ohne Toilettenhocker, aber ich habe
mir eben einfach das Luxusgut gegönnt und bin einfach sehr zufrieden mit dem
Ergebnis. 

...zur Antwort

Also so grundsätzlich würde ich auch nicht immer
Leinsamen bei allen Darmbeschwerden einnehmen. Durch die falsch dosierte
Einnahme von Leinsamen kann sich auch die Verstopfung als Folge äußern. Das ist
dann natürlich nicht das erwünschte Ergebnis. Leinsamen regen die Verdauung an
und können aber bei akuten Darmbeschwerden nicht die erforderliche Hilfe
erbringen. Immer wenn mein Darm streikt, habe ich Probleme mich vollständig zu
entleeren. Um diesem entgegenzuwirken nutze ich jetzt schon seit einer Weile den
Ratschlag des Hinhockens aufm Klo für die gründliche Darmentleerung. In der
Hocke kann sich der Darm ohne Einschränkung problemlos erleichtern. Da ich die
Hocke nicht so bequem finde auf meiner heimischen Toilette, verwende ich einen
praktischen kleinen Toilettenhocker. Auf den stelle ich meine Füße im richtigen
Abstand und kann mich ohne großen Pressakt schnell erleichtern. Bin happy über
eine gesunde Darmflora und das einfach durch eine ganz natürliche Sitzhaltung. 

...zur Antwort

Hallo, ich bin froh, dass Du dieses Problem hier
teilst. Ich kenne nur zu gut das Gefühl, dass man sich nicht vollständig
erleichtern kann. Super blöd und man hat auch keine Lust mehr, die Toilette zu besuchen,
wenn es so erfolglos ist. Ich habe im letzten Jahr das Buch Darm mit Charme
gelesen und in dem Buch spricht Frau Enders von der Hocke. Ich wusste anfangs
auch nicht, was mit dieser Hocke gemeint ist. Aber inzwischen weiß ich, dass
man sich auf der Toilette hinhocken sollte für die gründliche Darmentleerung.
In der Hocke ist der Darm auch anatomisch im geeigneten Winkel. Ich habe das
gleich mal ausprobiert und musste feststellen, dass die Hocke jetzt nicht
gerade so arg bequem ist. Bin da online auf einen praktischen Toilettenhocker
gestoßen. Wenn man den Hocker vors Klo stellt, dann sitzt man im Grunde direkt
im richtigen und auch ärztlich für sinnvoll bewerteten 35 Grad Winkel.

...zur Antwort

Warum bekomme ich Blähungen nach dem Mittagessen?

Hallo zusammen, ich habe da ein Problem was mich ganz furchtbar nervt. Immer wenn ich Mittagessen zu mir nehmen (in etwa immer die selbe Zeit und ein warmes Essen halt) bekomme ich direkt danach lautes Bauchgluckern, Geräusche und man merkt richtig wie diese nach unten Wandern und als Luft wieder raus kommen. Wenn ich die Hand auf meinen Bauch lege, dann merke ich richtig wie das arbeitet. Nach etwa 1 Stunde lässt das ganze wieder nach. Kommt einfach pure Luft wieder raus. Kein Geruch!! Das tritt meist immer nach dem Mittagessen nur auf. Egal was ich esse. Auch ohne blähendes Gemüse. Hatte heute nur Nudeln mit Soße.

Auch ist mir aufgefallen das dieses Bauchgeräusche plus Luft auch vorkommen, wenn ich länger nichts gegessen habe und der Magen lange leer und knurrend blieb. Das kann dann auch Abends vorkommen.

Und was ebenfalls ein merkwürdiges Phänomen ist, dass ich zum Mittagessen nie einfach nur ein Brot oder etwas kaltes (Salat oder so) essen kann. Auch dann entsteht noch eine Art Übelkeit und das Gefühl als wäre mein Magen nicht voll sondern leer. Ganz merkwürdig. Als ob mein Bauch sagen will "Neee, dass ist aber jetzt nicht das richtige Essen". Woran liegt das denn nur??? Ich muss immer etwas richtiges warmes Essen zum Mittag. Und noch schlimmer ist es wenn ich vor dem eigentl. Mittag etwas süßes Esse, dann wird es mir schlecht.

Ich esse am Abend auch öfters mal etwas warmes. Aber da ist es egal. Da kann ich auch Brot essen. Das Abendbrot vertrage ich am allerbesten. Selbst das Frühstück verursacht manchmal leichte Übelkeit. Nicht schlimm, aber nervig. Aber meist auch nur dann wenn irgendwie der Ablauf verkehrt ist. Besonders bei EI !

Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Ich muss dazu sagen das ich mich selbst immer sehr stresse unter Strom stehe und mir viele Sorgen mache, oft aufgeregt bin.

DANKE ! u viele Grüße

...zur Frage

Hey, ich kann Deine Sorgen sehr gut
nachvollziehen. Immer wenn ich unter Strom stehe, dann bekomme ich Probleme mit
der Verdauung und Blähungen kommen mir auch sehr bekannt vor. Echt unangenehm.
Zudem besteht ja auch nicht immer die Möglichkeit, seinen Blähungen freien Lauf
zu lassen. Aber hinter vorkommenden Blähungen steckt ja mehrheitlich nichts
Besorgniserregendes ;). Ich versuche inzwischen Blähungen vorzubeugen und nutze
auf dem Klo einen Toilettenhocker, der dem Darm die vollständige Entleerung
beschleunigt und auch zur vollständigen Erleichterung verhilft. Ich kann das
Modell Hoca weiterempfehlen, denn der Hocker passt ideal an unsere
herkömmlichen Toiletten :). LG und gute Besserung!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.