Zuviel trinken - werden Medikamente ausgeschwemmt?

5 Antworten

Ja, aber nur die "wasserlöslichen", also die, die über die Niere abgebaut werden. Viele Medikamente werden aber über die Leber abgebaut, dann hilft das vermehrte Trinken nichts.

Hab meinen Allgemeinarzt befragt. Er sagt, wenn es über die Niere wirkt, spielt es schon eine sehr kleine Rolle, d.h. ein ganz kleiner Bestandteil wirkt weniger im Körper < 3 %. Der positive Effekt durch Ausspülung ist allerdings oft besser. Also keine Gefahr!

Nein das ist Unsinn. Die Medikamente befinden sich ja bald nach der Einnahme im Körper und werden dort z.B. An Plasmaeiweisse gebunden, auf vielen Wegen verändert und verteilt. Da kommt, ein Getränk gar nicht hin.

Muss nicht sein wenn man ein Medikament mit eine grosse Menge wasser zu sich nimmt wird es direkt abgespuehllt, das will jedoch nicht heissen dass das Medikament nicht wirkt , kommt ja auch auf das mdikament drauf an. Man kann auch zuhause ein versuch durch fuehren in dem du was isst und diereckt hinterher ca.6L wasser trinkst , dann sieht man das es abfuehrend wirkt . LG Ingrid

Es ist am besten, einen Liter Tee pro Tag trinken. Aber, verschiedene Sortimente.Beispielsweise.! Zum Beispiel, ich trinke Tee Ingwer pur, Hagebutter mit Hibiskus, Ffefferminze u. Kamille. Ist am besten Ingwer pur, u. die Nieren zu reinigen. Weil, ich zu viel Tee trinken. Und dann ging ich zum Arzt u. ich war erstaunt. "Eine Wunder der Natur sind Pflanzen" 

( Ich nehme neun Tablette pro Tag ) 

Wäre mir neu. Wenn du zuviel trinkst, also 5 bis 6 Liter am Tag (im Winter, im Sommer könnte das richtig sein) dann wird das überschüssige Wasser über die Nieren ausgeschieden. Das eigentliche "Entgiftungsorgan" über das die Medikamente auch ausgefiltert werden, wird deswegen aber nicht mit Wasser gespült. Diese Vorstellung ist absurd und unrichtig. Das ist dasselbe wie mit dem Mythos der "Schlacken".... Es gibt keine Schlacken im Organismus, nur Stoffwechselprodukte, die ausgeschieden werden. Und wenn der Mensch zuviel von einem Stoff im Körper hat, dann wird er über Leber und Niere ausgeschieden. Bei richtiger Dosierung wird ein Medikament dort wirken, wo es vorgesehen ist. Den Abbauprozess kann man mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr unterstützen, aber Ausschwemmen geht nicht.

Es ist richtig was duda schreibst aber das Medikament verliert an wirkung , das will heissen das er nicht mehr so stark ist wie er sein soll.

@immortalygirl95

Stimmt nicht, da sich die Blutmenge erhöhen müsste um die Wirkstoffkonzentration im Blut zu senken. Und das ist nicht der Fall. Das überschüssige Wasser wird direkt ausgeschieden und somit bleibt die Wirkstoffkonzentration gleich.

Wer hat denn dieses Märchen erfunden? Im Gegenteil, Wenn man Medikamente nehmen muß, soo das mit mind. einem ganzen Glas Wasser sein. Kein Mineralwasser, sondern Leitungswasser.

Was möchtest Du wissen?