Zehnagel an der Basis durchgebrochen - was kann das sein?

4 Antworten

Also eines kann ich Dir sagen: Mir ist schon mal ein Zehnagel komplett gebrochen, und der abgebrochene Teil blieb auch dran. Ich bin mit dem Zeh heftig gegen etwas gestoßen. Die Bruchstelle wuchs dann langsam nach oben. Aber selbst heute (viele Jahre später) sieht der Nagel immer noch nicht wieder normal aus.

Als das mal zufällig ein Arzt sah, sprach der mich auf Fußpilz an- ist es aber nicht, ich erklärte dann, wie das entstanden war und fertig. Ist mehr ein kosmetisches Problem.

Unter extrem dick kann ich mir nichts so rechtes vorstellen- außer , daß Fußnägel bei unterschiedlichen Menschen sehr unterschiedlich dick sind. Ich z.B. habe so dicke, daß es schwer ist, überhaupt noch einen geeigneteten Nagelknipser zu finden.

Zu den sonstigen Sachen kann ich nichts weiteres noch nicht gesagtes beitragen.

Wenn der Betroffene sich nicht mehr allein pflegen kann, die Fußpflege nicht mehr allein schafft, kann es durchaus zu solchen Verwachsungen und Fehlstellungen der Fußnägel kommen, Möglicherweise noch mit Pilzbefall oder Entzündungen.

Es kann auch sein, daß derjenige Diabetes hat, da sind die Füße irgendwann auch sehr empfindlich und müssen besonders gepflegt werden.

Wie du ja geschrieben hast, wird wohl eine Pflege über das KH organisiert.

Wenn derjenige nicht mehr in der Lage ist, körperlich, sich selbst zu pflegen, kann er bei der Krankenkasse/Pflegekasse einen Pflegegrad beantragen.

Dann wird für seine Grundpflege, u.a. Körperpflege, gesorgt.

Das ist nicht mangelnde Fußpflege sondern gar keine Fußpflege.

Und deshalb ist es wohl auch zu dem "offenen" Fuß gekommen.

Ich kann nur hoffen dass der offene Fuß erhalten werden kann und da es ein Verwandter von Dir ist achte bitte dass er seine Füße in Zukunft besser pflegt bzw. beim offenen Fuß professionell pflegen lässt.

Aus meinem Bekanntenkreis musste sich auch jemand den Fuß amputieren lassen weil er trotz Schmerzen sich selbigen nicht behandeln lassen wollte und da war es bereits zu spät.

Ich wünsche Deinem Verwandten gute Besserung und alsbaldige Genesung!

Tobi

Danke für die Info. Es wurde jetzt eine Pflegeeinstufung vom Krankenhaus organisiert, die auch angenommen wurde. Vorher kam das wohl nicht in Frage. Das Problem: Man fragt ja nicht nach so etwas wie Fußpflege, wenn man nur hin und wieder Leute besucht, die dann immer Straßenschuhe tragen. Ich wollte nur kurz einen Krankenbesuch machen und war von dem Anblick einigermaßen geschockt, wollte aber nicht noch nachfragen, um nicht die Stimmung zu drücken. Ist mMn schon schlimm genug, so wie es aussieht. Leider habe ich im Verwandtenkreis mehrfach die Beobachtung gemacht, dass Senioren, die sich jahrelang akribisch gepflegt haben - teilweise Leute, die ein Extraset Kleidung für Notfälle im Kofferraum hatten, um sich unterwegs mal umzuziehen - dann die Haarpflege vernachlässigen, später Pause bei anderen Hygienemaßnahmen machen, seltener die Kleidung wechseln etc. Mir ist das immer ein Rätsel - wenn ich 50 Jahre aufgestanden bin und mir die Zähne geputzt habe, warum höre ich dann plötzlich damit auf? Müsste ich nicht rein durch die Routine das Bedürfnis nach Zahn- oder Mundpflege am Morgen haben?

Man besorgt dann Mundwasser etc. und sagt, okay, du möchtest nicht die Zähne putzen, vielleciht könntest du einmal am Tag eine Mundspülung machen - nö, das klappt auch nicht, passt nicht in den Tagesrhythmus. Einige wenige Ausnahmen gab es, aber sehr oft beobachte ich, dass einfach plötzlich Pflegeroutinen wegfallen und man die Betroffenen darauf auch nicht ansprechen kann...

Nur mal so als Beispiel...

@Tasha

Wenn man Leute besucht die nicht zuhause barfuß sind sondern (Straßen)Schuhe tragen dann muss es doch wohl einen Grund geben dass sie das machen: Sie wollen einen Mangel an ihren Füßen verbergen.

Im Übrigen ersetzt eine Mundspülung nicht das Zähneputzen. Steht auf der Flasche drauf...

@Tasha

Bei Demenz im Alter werden die sekundär erlernten kulturellen Gewohnheiten zuerst vernachlässigt. Dazu gehören sämtliche Hygienemaßnahmen.

@Nunuhueper

Ja das stimmt bis auf eine Ausnahme: Schuhe anziehen. Oder schlafen die mit Straßenschuhen auch im Bett?

Nagelpilz.

Nagelpilz? (Fußnägel brökeln / lösen sich ab, Hilfe!)

Hallo,

ich habe zwar noch nie besonders schöne Fußnägel gehabt (irgendwie immer leicht rissig sozusagen) aber seit einigen Monaten ist das ganz extrem. Vorallem ein kleiner Zehennagel ist leicht gelblich, sehr dick und war so eingerissen von links nach rechts, viele kleine Risse. Der war auch immer locker, also als wäre er nur am Nagelbett leicht befestigt. Tja... ich hatte schon lange Panik, der würde abfallen: Heute der Schock .Der Nagel ist nicht ganz ab, aber die Hälfte - extrem dick (ich denke, ca. 3 Milimeter? Ich kann mal messen....) und ich bin froh, dass es nicht wehtut oder ähnliches. Aber der Nagel ist jetzt dünner, halt nicht stabil, und fühlt sich seltsam an. Leider hab ich jetzt festgestellt, dass das anscheinend Nagelpilz Symptome sind..

Andere Fußnägel sind auch schon eingerissen (so links nach rechts, nicht vom Nagelbett zur "Kante" )

Kann das Nagelpilz sein?? Ich hab gelesen, es ist gesundheitlich nicht schädlich, es nicht zu behandeln. Ich will aber auf keinen Fall irgendwann keine Nägel mehr haben, das macht mir echt etwas Angst, der Gedanke! Auf der Seite hier http://www.gegen-nagelpilz.de/nagelpilz_behandlung.html habe ich folgendes gelesen: "Sollte 4 Monate nach dem Auftragen eines rezeptfreien Pilzmittels keine Besserung eingetreten sein (was sehr selten ist), kann mit dem Arzt über das (teilweise oder ganze) Entfernen der Zehennägel nachgedacht werden."

Wie würden die Nägel denn entfernt werden?! Wachsen die dann nichtmehr, oder wie darf man das verstehen? O.O

Hoffe jemand kann helfen lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?