wozu Kind taufen lassen?

Support

Liebe/r moooop,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Finn vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein ist es nicht... wir werden unsere kinder auch nicht taufen lassen, wenn die kinder sich für eine religion entscheiden ist das so, aber ich entscheide das nicht für die Kinder.

find ich gut

@moooop

Ich auch

Nur meistens bekommen die Kinder nicht die Gelegenheit zur Entscheidung, da sie in der Kindheit Kirche nicht kennen lernen. Es ist einfacher später "Nein" zur Kirche zu sagen, als den umgekehrten Weg zu gehen.

@linabe

Es ist genau anders rum...

@linabe

DH an linabe

@linabe

hm, bin getauft und habe das alles lange mitgemacht. nur irgendwie sehe ich auch keine notwendigkeit darin, eine steuer für meinen Glauben zu zahlen. da habe ich mich gegen die Kirche entschieden, was aber nicht heißt, dass ich nicht an gott glaube, ich will einfach nur keine steuer mehr dafür zahlen.

@Perle0106

Das mußt du auch nicht.Ich bin sehr gläubig,und bin auch aus der Institution Kirche ausgestiegen,aber aus Gründen wie z,b."Randgruppendiskrimminirungen(Homosexuelle,Menschen die Verhüten wollen,aBER die Pille dürfte man nicht nehmen,KEINE KONDOME,in der heutigen Zeit!,keine Abtreibung.

@Freethesymbols

Da hast du auch recht, das sind auch Gründe, warum ich nicht mehr in der Kirche bin und trotzdem an gott glaube. ich erinner mich noch als der papst in indien zu besuch war, stand dort vor einer grupper indern, die wirklich aus armen verhältnissen kamen und selber kaum was zu essen hatten, da sagt er noch: seit fruchtbar und mehret euch...." und was sollen dann deren kinder essen ???? ja das ich auch so ein beispiel dafür. Vieles ist dort sehr veraltet und eingefahren.

Gott will, dass wir uns aus freien Stücken für ihn entscheiden. Die Taufe Unmündiger lehne ich persönlich daher ab. Man sollte es bei unmündigen Kindern bei einem Segen belassen und die Taufe erst auf Wunsch des entscheidungsfähigen Kindes vornehmen. Die Eltern können dem Kind ihren Glauben mit allen Facetten vorleben, dann kann sich das Kind später für diesen Glauben, gegen ihn oder für einen anderen Glauben entscheiden!

Das ist eine reine Glaubensfrage und wird auch von Religion zu Religion unterschiedlich interpretiert. Baptisten, Methodisten und diverse freikirchlich organisierte Sekten taufen nur Erwachsene auf deren ausdrücklichen Wunsch. Die Taufe von Säuglingen geht auf einige Bibelstellen zurück: "Nur wer glaubet und getauft ist, wird in das Himmelreich kommen (oder so ähnlich)" und "Lasset die Kindlein zu mir kommen, denn ihrer ist das Himmelreich". Außer diesen mehr oder weniger verschwommenen Aussagen äußert sich die Bibel nicht. Im besonderen steht nirgends, dass schon mal Säuglinge getauft wurden. Vermutlich geht die Säuglingstaufe auf die Befüchtung zurück, das Ungetaufte könnte im Falle eines vorzeitigen Todes nicht in den Himmel kommen. Daher auch eine "Nottaufe" für den Fall, dass der Säugling lebensgefährlich erkrankt und möglicherweise die reguläre Taufe nicht mehr erleben kann.

Wenn das Deine Meinung ist, dann hast Du Dir die Frage schon beantwortet! Aus Deiner Sicht macht eine Taufe keinen Sinn, dann lass es. Falls Dein Kind eine andere Meinung entwickelt, kann es die Taufe später immer noch nachholen.

Ich wohne in einer katholischen Gegend mit kath. Kindergärten und Schulen. Katholiken werden da bevorzugt aufgenommen. Und das sind die besseren Schulen. Das war für mich der Grund ihn taufen zu lassen. Wenn er es später nicht mehr will, kann er ganz einfach aus der Kirche austreten! Aber für den Fall, daß er mal kirchlich heiraten will, muß er sich nicht dann noch taufen lassen. Finde es so herum einfacher! Ich rede mit meinem Sohn ganz offen über die verschiedenen Religionen, und das jeder selbst entscheiden muß, ob es einen Gott gibt. Er findet den Gedanken an Gott schön und ist gläubig! (Sohn, 7 Jahre alt)

Was möchtest Du wissen?