Wie kann ich schnellen Wachstum einer Weide stoppen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst den Boden magerer machen, damit sie weniger Nährstoffe bekommt. Also aufgraben und Sand untermischen und Rindenmulch, der entzieht gutem Boden viele Nährstoffe. Oder - wie bei den Bonsais - die Wurzeln kürzen und eine Wurzelsperre anbringen.

Wenn das alles nicht hilft, weil die Weiden wirklich eine sehr starke Wachstumskraft haben: mach das beste draus und schneid die langen Triebe ab, wenn sie noch weich sind. Dann kannst Du kreativ werden und daraus Körbe, geflochtene Rankstangen oder ein Weidenzäunchen herstellen.

Da kann man nichts machen. Wir haben im Anfang unseres Daseins als Eigenheim- und Gartenbesitzer auch mal einen Zweig der Korkenzieherweide, der als Osterstraußbestandteil in der Vase gewurzelt hatte, in den Garten gepflanzt - törichterweise genau unter die Telegrafenleitung.

Es dauerte keine 5 Jahre, da mussten wir anfangen, sie zu kürzen, damit sie nicht in die Drähte wächst und zwar zunächst mal Jahr für Jahr so weit, dass sie bis zu Folgejahr wieder in die Drähte kam. Das war uns bald leid, so dass wir sie direkt am Stamm etwa 1,50 m über dem Boden absägten, der logischerweise sofort wieder austrieb und alle 2-3 Jahre wieder runtergeschnitten werden musste. bis zum Stammdurchmesser von ca 25 -30 cm haben wir das durchgehalten, dann haben wir sie direkt am Boden abgeschnitten und ein paar Kupferschrauben reingedreht. Da war Ruhe.

Gar nix, die wachsen halt so:

Jährliche Höhenzuwächse von 1,5 bis 2 m sind keine Seltenheit und vor allem die Baumweiden der Weichholzaue erbringen in kurzer Zeit sehr hohe Holzmassenerträge.

http://www.inaro.de/deutsch/KULTURPF/Baeume/Weide.htm

Drei Meter in einem Jahr? Wow...Bei Weiden hilft nur regelmässiges Kürzen oder eben das Fällen. Weiden KÖNNEN nicht langsam wachsen.

die Weide müsste immer wieder gekürzt werden.

Was möchtest Du wissen?