Was Verhindert/Fördert den Wachsstum?

5 Antworten

Hallo. 

Dein Wachstum ist genetisch bedingt und lässt sich nicht fördern oder aufhalten. 

Wichtig dabei ist lediglich eine ausgewogene Ernährung mit allen Vitaminen und Ballaststoffen die der Körper braucht. 

Mit 17 ist der Drops eh gelutscht, egal was du machst es wird kaum Auswirkungen auf deine Größe haben. 

Übrigens sind 1,75cm nicht unbedingt klein und Äußerlichkeiten tun nichts zu Sache. An seiner Größe macht man nichts, das ist einfach so. 

Liebe Grüße. 

Ich bin mit 20 noch gewachsen, sah da aber auch mehr aus wie 16 :D

Eine allgemein gesunde Ernährung kann natürlich schonmal nicht schaden. Drogen, Alkohol und Rauchen schadet hingegen eher. Ich denke nicht das es irgendwelche Lebenmittel gibt die das wachsen wirklich beeinflussen.

Ich hab nur mal irgendwo gelesen, dass Kinder die früh von Muttermilch auf Kuhmilch umgestellt werden, größer werden, aber dafür auch dümmer sind.

Weil Kuhmilch voll mit Wachstumshormonen ist und anderen Substanzen.

Ansonsten keine Ahnung zu deiner speziellen Frage. :)

Hallo!

-Welche art von essen schadet/verhindert den Wachstum?
Eigentlich schadet dem Wachstum nur ein mangel an Nährstoffen. Man kann das bei Magersucht beobachten. Die brüste, die hüften, der po und Wachstum bleiben aus oder verzögern sich..

-Welche Lebensmittel fördern den Wachstum?
Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung trägt sicher dazu bei dass alle körperfunktionen richtig sind.

-Kann man durch Übergewicht langsamer wachsen?
Nein, auch 1,90m grosse menschen können 350kg erreichen, siehe: den dicksten lebenden menschen amerikas.

-Kann Low Carb den Wachstum behindern?
Nein, aber zuviel eiweiss kann zu einer übersäuerung führen , zu Blähungen und zu einem "luft-bauch."

-Ist eine Proteinreiche Ernährung gut für den Wachstum (mit Low Carb)
Proteinreiche Ernährung ist besser als Zuckerhaltige Ernährung, aber bitte achte auf ausreichend Nährstoffe aus jeder "Quelle". Das heisst,
Eiweiss aus eiern, Magerquark, fisch, Fleisch und Haferflocken, milch, Buttermilch, kefir...
Gesunde fette aus nüssen, bananen, avocados, lachs...
Gesunde Kohlehydrate aus Haferflocken, nüssen, Vollkornbrot, samen, Vollkornnudeln, reis & Kartoffeln.
Wachstum kann man weder vorhersagen noch genau bestimmen, ist eben genetisch bedingt :)
Liebe Grüße

Da ich auch 17 bin und ca. auch so groß bin wie du, würde ich behaupten das der ,,Wachstumsvorgang,, schon fasst beendet ist, und ich denke mal eher das die Größe vererbt wird und man nicht durch andere ,,Methoden,, größer wird ; )

Meine Mutter ist 1,66, mein Vater war 1,72, ich bin 1,87 nach meinem Großvater.

Ja, die Gene.

Mein Vater ist 1,83m & meine Mutter 1,60m die Familien Seite meiner Mutter sind klein , die familien seite von der mutter meines vaters sehr groß könnte ich von denen auch was an größe was erben & vllt mit 18 noch ein wachsstumschub kriegen?

Nebenwirkungen durch zu weniges Trinken?

Ich mache seit 8 Monaten low carb und esse demzufolge überwiegend tierisches Eiweiß, also Fleisch, Milchprodukte, Eier, Fisch und "neutrale" Lebensmittel. Zusätzlich esse ich ab und zu Eiweißbrot und hatte mit dieser Ernährung nie Probleme. Seitdem ich vor einigen Wochen anfing, ungefähr jeden zweiten Tag einen Eiweißriegel von Charlotte Eden zu essen, bekam ich plötzlich regelmäßige Bauchschmerzen, Blähungen und Übelkeit. An einem Tag hat sich das bis zur Mundtrockenheit und Kreislaufproblemen gesteigert. Auf die Eiweißriegel habe ich mittlerweile gar keinen Appetit mehr und ich frage mich, woher all diese Symptome kommen. Probleme mit low carb hat man wenn überhaupt eher in der Anfangsphase und nicht nach 8 Monaten so plötzlich. Allerdings trinke ich auch wirklich sehr, sehr wenig und das, obwohl ich bei erhöhter Proteinaufnahme eigentlich noch mehr trinken sollte als der Durchschnitt. Seltsamerweise kann ich trotz meiner Beschwerden normal essen und sie verschlimmern sich erst einige Stunden(!) danach. Gestern habe ich wieder einen Eiweißriegel gegessen, am Abend Fleisch - jetzt ist mir wieder übel. Und ich habe mal gehört, dass die Stoffe, die im Körper durch zu viel Eiweiß gebildet werden, durch das Trinken ausgespült werden müssen. Kann es also zu besagten Symptomen kommen, wenn ich mich zu 70% von Eiweiß ernähre und nur einen Liter am Tag trinke? Woher kommen Übelkeit, Bauchschmerzen und Blähungen bei dieser Ernährung? Kann Übelkeit durch 8 Monate low carb entstehen? Welche Nebenwirkungen treten auf, wenn man trotz erhöhtem Proteinkonsum nicht viel trinkt? Können Übelkeit und Bauchschmerzen entstehen? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?